Forum: Netzwelt
Attentat in Las Vegas: Die Fake-Flut

Findet irgendwo auf der Welt ein Anschlag statt, tauchen in den sozialen Netzen wenig später Falschmeldungen zum angeblichen Täter und vermeintlich Vermissten auf. Auch nach den Morden in Las Vegas kursieren Fake-Bilder.

Seite 4 von 5
iannis70 02.10.2017, 22:00
30. wer weiß denn schon...

...was in Las Vegas wirklich Fakt ist. Alles was bekannt ist, dass im 32. Stock dieses Hotels eine Menge Waffen und eine Leiche gefunden wurden.
Ob dieser Tote auch der Täter war, muss wohl erst noch verifiziert werden. Also urteilen und berichten doch auch die Mainstream Medien lediglich über Vermutungen. Gewissheit darüber wer da geschossen hat, kann es doch noch gar nicht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 02.10.2017, 22:19
31.

Zitat von saarbob
Menschen neigen zum Dorfklatsch? Der Hammer,ganz neue Entwicklung,gibt es wohl erst seit dem Menschen reden können,jeder macht es irgendwie,keiner gibt es zu, sowieso, schön das mir Spon die Grundelemente der menschlichen Soziologie erklärt, noch schöner das ideologisch Verblendete,egal welcher Richtung ,daraus eine Weltverschwörung machen. PS. Deine Frau geht fremd und deine Mutter kann nicht kochen
darum gehtes doch, dass ideologisch verblendete mit fakes und diffamierenden lügen linksgrüngutmenschenjudenliberalsislamisten-verschwörungstheorien basteln. nur sind halt diese globalen, niederträchtigen lügen und diffamierungen gerade kein dorfklatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderer777 02.10.2017, 22:25
32. Experiment gescheitert

Das Experiment "Social Networks" gilt bereits seit Jahren als gescheitert und ist eigentlich die grösste menschliche Katastrophe seit dem 2. Weltkrieg. Es vereinsamt die Menschen, raubt jungen Leuten jede Chance auf echte menschliche Komtakte bzw die Möglichkeit, soziale Kompetenz zu erlernen, hat die Medienlandschaft mit Falschmeldungen geflutet, fördert den gegenseitigen Neid, sammelt die dummen jeden Landes und wird von Regimes erfolgreich als getarntes Propagandamittel engesetzt. Dumm nur, das dieses Experiment nun nicht mehr aus der Welt zu schaffen ist - vor allem, weil die Medien selbst sich in diesen Netzwerken feiern und täglich auch noch kostenlose Werbung dafür machen, in der Hoffnung, das ihre Angebote dort geklickt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pressionist reloaded 03.10.2017, 00:04
33. In einem Land ...

... in dem die Bosheit obsiegt und das Böse regiert ... in einem Land ... in einem Land ... in dem das Böse regiert und die Bosheit obsiegt ... Wen wundert´s.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 03.10.2017, 02:09
34. Na klar,

Zitat von iannis70
...was in Las Vegas wirklich Fakt ist. Alles was bekannt ist, dass im 32. Stock dieses Hotels eine Menge Waffen und eine Leiche gefunden wurden. Ob dieser Tote auch der Täter war, muss wohl erst noch verifiziert werden. Also urteilen und berichten doch auch die Mainstream Medien lediglich über Vermutungen. Gewissheit darüber wer da geschossen hat, kann es doch noch gar nicht geben.
Man weiss nichts, wenn man alles in Frage stellen will.

Ich gehe davon aus, dass sofort die Fingerabdruecke des Toten mit denen auf dem Maschinengewehr und den anderen Waffen verglichen wurden, bevor nach seiner Lebenspartnerin gesucht wurde.

Es gibt sicher auch Leute, wie Alex Jones, die davon ausgehen, dass die Fingerabdruecke kein Beweis sind, denn sie koennten ja auch nach dessen Erschiessung auf die Waffen transferiert worden sein.

Vielleicht hat jemand ja auch einen Mann in typisch arabischer Kleidung aus dem Hotel eilen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hsc71@gmx.de 03.10.2017, 07:06
35. Nichts!

Niemand von der AfD hat sich dazu geäußert. Mit gegenteiliger indirekter Behauptung in Frageform sind Sie jedoch derjenige der hier gerade versucht Fake-News zu streuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 03.10.2017, 09:01
36.

Zitat von iannis70
...was in Las Vegas wirklich Fakt ist. Alles was bekannt ist, dass im 32. Stock dieses Hotels eine Menge Waffen und eine Leiche gefunden wurden. Ob dieser Tote auch der Täter war, muss wohl erst noch verifiziert werden. Also urteilen und berichten doch auch die Mainstream Medien lediglich über Vermutungen. Gewissheit darüber wer da geschossen hat, kann es doch noch gar nicht geben.
und was wollen Sie jetzt damit sagen? Dass es Nachrichten nur nach Freigabe und Abschluss aller Ermittlungsarbeiten durch die Behörden geben dürfte? Dass es legitim ist bis alle "Gewissheiten" vollumfänglich vorliegen, auch nicht begründbare Lügen zu verbreiten, die ideologisch und/oder kommerziell motiviert sind? Dass Vermutungen generell mit Lügen gleichzusetzen sind? Dass Sie sich nicht vorstellen können, dass man relativ schnell und sicher feststellen kann ob jemand selbst geschossen hat? Dass Sie es für legitim halten, auf Grundlage der schon vorgefundenen Fakten öffentlich Nachrichten zu veröffentlichen die implizieren, dass es sich eindeutig oder höchstwahrscheinlich um eine islamistisch motivierte Tat handelt? Oder wollten Sie sich nur als abgeklärter neutraler Beobachter präsentieren, der uns die Welt erklärt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 03.10.2017, 09:14
37. Ohne weiteren Kommentar

Zitat von hsc71@gmx.de
Niemand von der AfD hat sich dazu geäußert. Mit gegenteiliger indirekter Behauptung in Frageform sind Sie jedoch derjenige der hier gerade versucht Fake-News zu streuen.
Kevin Hönicke hat retweetet
Glory Tomorrow‏ @glorytomorrow 20 Std.Vor 20 Stunden
Mehr
#AfD löscht gerade fleißig Tweets. War doch kein Islamist in Las Vegas. Verdammt noch mal. Nicht mehr so leicht als rechter Populist heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 03.10.2017, 09:37
38.

Zitat von Reinhold Schramm
"Nach Las Vegas: Waffen-Aktien steigen" !
Nein, das sind keine Fake-News!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
subduction 03.10.2017, 09:54
39. Medien 1x1

Also wir hatten schon zu Schluzeiten in den 1970er/1980er Jahren Medienerziehung. Gut, damals vorherrschend Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Radio, aber am Prinzip hat sich nichts geändert. Wer alles völlig unreflektiert so glaubt, wie es verbreitet wird, dem ist leider nicht zu helfen. Ich finde es recht peinlich und überheblich, dass sich der Nannystaat mit seinen neuen "Gesetzen" und "Verordnungen" in die freie Meinungsäusserung eingrifft. Hier wird an den Grundpfeilern unserer freiheitlich, demokratischen Grundordnung gesägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5