Forum: Netzwelt
Augmented Reality: Googles fahrlässige Glass-Kampagne
AP

Googles Datenbrille verändert alles: Wenn die Glass-Technik im Alltag ankommt, entrinnt niemand mehr dem Netz - auch Nicht-Nutzer sind betroffen. Doch der Konzern versäumt, über die Wirkung zu diskutieren.

Seite 1 von 16
BadTicket 07.05.2013, 14:34
1. Wo ist das Problem?

Ich werde mit keinem Menschen sprechen oder rgend etwas machen der so ein Spanner-Teil einsetzt. Ich werde diese Leute umgehen, ignorieren, nicht beachten. Wenn das alle machen sind wir diese kranke Google-Sammelsüchtigen bald los...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verhetzungsschutz 07.05.2013, 14:35
2. Verstand ist wieder zwecklos

Zitat von sysop
Googles Datenbrille verändert alles: Wenn die Glass-Technik im Alltag ankommt, entrinnt niemand mehr dem Netz - auch Nicht-Nutzer sind betroffen. Doch der Konzern versäumt, über die Wirkung zu diskutieren.
Ich hoffe und warte auf den Tag, an dem das Internet Sascha Lobo endlich so weit assimiliert hat, daß er sein Glück als Borg gefunden haben wird. Die Datenbrille mit Denkverstärker ist immerhin schon ein erster Schritt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ha.Maulwurf 07.05.2013, 14:45
3.

Zitat von BadTicket
Ich werde mit keinem Menschen sprechen oder rgend etwas machen der so ein Spanner-Teil einsetzt.
Viel Spaß in Sibirien. Oder wo auch immer Sie dann Ihr Dasein als Eremit fristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ronald Roomdivider 07.05.2013, 14:56
4. augmented reality längst Realität, aber...

de facto sind Welt und Netz schon jetzt heftig verschmolzen. Nur starren wir(noch) auf unhandliche Klötze in unserer Hand. Die Schwierigkeit bei Google glass dürfte aber tatsächlich die Unmöglichkeit sein, sich dem als Unbeteiligter zu entziehen. Gesetzliche Beschränkungen wie beim Rauchverbot sind wohl notwendig. Der Bürger braucht ebenso wie vor schädlichen Emissionen Schutz vor Datenübergriffen an der eigenen Person.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 07.05.2013, 14:56
5.

Ob wohl genau die gleiche Klientel diese Brillen "hip" & toll findet, die sich sonst immer so lautstark wegen eines angeblichen "Überwachungsstaates" sorgt? Das darf man mit Sicherheit annehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schatten80 07.05.2013, 14:58
6.

Ich muss ehrlich gestehen, dass mir die ganze techn. Entwicklung auch ein wenig Angst macht. Was kommt dann in 10, 20 Jahren....kriegen dann die Menschen gleich einen Chip ins Hirn der mit Facebook und Co. verbunden ist? WIrd 1984 dann irgendwann tatsächlich real?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dislozierter 07.05.2013, 14:59
7. mitten ins Gesicht

es liegt nicht jetzt mehr auf der Hand sondern die Message gibts jetzt mitten ins Gesicht! Ist es Aufgabe von Google darüber zu diskutieren? Danke Google für die Provokation!
Wie lange sind die Kameras schon auf den Rückseiten der Handys und Tablets mit denen man Augmented Reality nutzen kann? Bestimmt nicht erst seit gestern. Google Glass ist nur ein kleiner Zwischenschritt, ein Experiment mit Chance auf Scheitern von dem alle viel lernen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdichter 07.05.2013, 15:00
8.

die ganzen "bedenken" und beschwerden" kommen in meinem augen von den leuten die sich entweder diese erweiterung nicht leisten koennen oder die sorge haben es sich nicht leisten zu koennen. der technicher fortschritt ist so unaufhaltbar wie eine lavine. ich persoenlich freue mich aif diese brille. sie errinert mich an diese energiemesser aus dragonball Z :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chramb 07.05.2013, 15:01
9. puh...

Ich habe mir aus Interesse mal ein paar Videos im Netz abgekuckt von Menschen die bereits "Glass" benutzen. Technisch bin ich noch nicht ganz überzeugt. Ganz wichtig, weiterhin brauche ich wohl ein Smartphone in der Hosentasche damit das "Glass" (Google-Glass, Glasses?!) überhaupt arbeiten kann. Toll dann auch außerhalb von Ballungszentren wo dann das "Glass" ziemlich nutzlos (nutzloser?) wird.

Die Bedienung überzeugt mich irgendwie auch noch nicht, klar alles lässt sich über Sprachkommandos steuern, oder durch Augenklimpern. Das geht jetzt aber schon hervorragend mit meinem Smartphone. Was ich aber in der Öffentlichkeit nicht nutze. (Außer das Augenklimpern)

Mal von den bescheuerten Werbe-Videos angesehen...wo stehen Bücher zum Thema Musik im Buchladen. Ein Blick in den Himmel, damit mir gezeigt wird das es grade Bewölkt ist.
Mich überzeugt das Konzept derzeit noch nicht. Vielleicht mit der 2. oder 3.Generation. Oder abwarten was andere Hersteller für Konzepte in der Schublade haben.
Eine "iWatch" ala Knight Rider halte ich bei der Aussicht auf "Glass" ala Borg noch für interessanter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16