Forum: Netzwelt
Aurora-Mörder Holmes im Netz: Suche nach einem Unsichtbaren

Die Web-Community ist fassungslos: Nicht nur über den Zwölffach-Mord von James Holmes in einem Kino bei Denver, sondern auch darüber, dass ein 24-jähriger im Web offenbar kaum Spuren hinterlassen hat. Die wenigen, die zu finden sind, führen allerdings in finstere Ecken.

Seite 2 von 13
Schäfer 22.07.2012, 19:15
10. finstere Ecken

Zitat von sysop
Die Web-Community ist fassungslos: Nicht nur über den Zwölffach-Mord von James Holmes in einem Kino bei Denver, sondern auch darüber, dass ein 24-jähriger im Web offenbar kaum Spuren hinterlassen hat. Die wenigen, die zu finden sind, führen allerdings in finstere Ecken.
Wenn Adultfriendfinder, monster.com, ein Waffenforum, Google und Facebook finster sind, dann soll wohl Verständnis für den Iran, in dem meines Wissens zumindest Facebook gesperrt ist, geweckt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mans Heiser 22.07.2012, 19:17
11.

Zitat von sysop
Vielleicht könnte Holmes auch der LDmaster sein, noch so ein Pseudonym. Es wird seit ein paar Jahren von einem Jim oder James aus Aurora, Colorado, in Waffenforen benutzt.
Klingt handfest. Wer heißt schon so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crestwood 22.07.2012, 19:17
12.

"Fassungslosigkeit, Verschwörungstheorien, Verschleierung der Identität" weil jemand nicht jeden Furz twittert den er lässt? Mein Glaube an die Menschheit bröckelt ein Stück weiter. Dann bin ich bestimmt auch längst auf dem Radar der Gehimdienste...oder reicht so ein SPON-Posting erstmal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uschikoslowsky 22.07.2012, 19:18
13. Entsetzen allerorten!

"Die Web-Community ist fassungslos: ... darüber, dass ein 24-jähriger im Web offenbar kaum Spuren hinterlassen hat." - Auf solch einen Quatsch muss man erstmal kommen! Alle Achtung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Copycatz 22.07.2012, 19:22
14. optional

"Denn fast noch auffälliger als die Tatsache, dass Holmes selbst im Web so abwesend ist, ist etwas anderes: Man findet auch keine Freunde von ihm. Niemanden, mit dem er kommuniziert hätte."

Unglaublich! Man könnte meinen, daß er - wie viele andere auch - für sowas das T e l e f o n benutzt hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marshmallowmann 22.07.2012, 19:22
15.

Zitat von matz-bam
Spon :"Ein sexuell gehemmter Waffennarr". Ist das nicht ein Oxymoron? Vergleichbar einem "runden Kreis" oder "weissem Schimmel"?
Ähm. Nein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_fairlane 22.07.2012, 19:24
16.

Zitat von sysop
Die Web-Community ist fassungslos: Nicht nur über den Zwölffach-Mord von James Holmes in einem Kino bei Denver, sondern auch darüber, dass ein 24-jähriger im Web offenbar kaum Spuren hinterlassen hat. Die wenigen, die zu finden sind, führen allerdings in finstere Ecken.
Das ist wieder ein Journalismus vom Feinsten.

Bei den Waffenforen könnte er es sein, dass er es ist. Oder auch nicht. Wow.

Vielleicht hat er als Mann -was jetzt völlig untypisch wäre- nach Ferkelbildern gesucht. Welcher richtige Mann möchte sich schon nacktes Weibesvolk (oder nackte Männer, je nach Geschmack) ansehen? Adultfriendfinder ist eine Kontaktbörse mit 20 Millionen Soziopathen bzw. Mitgliedern. Am Besten alle erstmal überwachen. Denn wenn auch nur eines sicher ist, dann das Sex böse ist ist und Monster hervorbringt.

Das Zitat ist ja offensichtlich gar nicht mal so falsch. Sobald so etwas schreckliches passiert geiern alle möglichen Leute (aus unterschiedlichsten Motiven) erstmal im Netz und versuchen, öfters erfolgreich als ohne Ergebnis, nach dem digitalen Leben des Täters oder der Opfer zu suchen.

Mal nebenbei, wie verpiler schon schrieb muss man nicht in sozialen Netzwerken alles zum Besten geben. Daraus ein mangelndes Sozialleben zu basteln ist schon etwas gewagt. Der Autor sollte vielleicht hin und wieder mal das Haus verlassen und reale Menschen treffen.

In Foren aktiv zu sein kann man machen, aber einige soziale Netzwerke mag ich zum Beispiel nicht. Facebook handelt gerne mit den Daten und ehrlich gesagt muss ich nicht unbedingt genau wissen wer was macht. Wenn ich so etwas ständig läse, würde ich mir eher wie ein Stalker vorkommen. Außerdem behaupte ich mal, dass meine Freunde durchaus ohne das Wissen, dass ich grade gepflegt einen durch die Brille geboxt habe den nächsten Tag unbeschadet beginnen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitzewitz 22.07.2012, 19:27
17.

Zitat von Die Exklusivmeldung
Menschen, die in keinem der gängigen sozialen Netzwerke vertreten sind, halte ich per se für schrullig. Und denen traue ich alles zu.
Am besten sollten solche verdächtigen Individuen rundum die Uhr überwacht oder sogar vorbeugend in Haft genommen werden. Einen Moment, da klingelts gerad an der Tür...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 22.07.2012, 19:28
18. optional

"Ein sexuell gehemmter Waffennarr". Ist das nicht ein Oxymoron? Vergleichbar einem "runden Kreis" oder


"weissem Schimmel"?

Ein Pleonasmus :-)

Aber Sie haben Recht. Und auch der Forist, der schreibt: "Scheinbar wird man jetzt schon verdächtig, wenn man nicht bei facebook oder sonstwo angemeldet ist und nicht ständig bekannt gibt, wie das werte Befinden gerade so ist..." hat leider sehr recht. Es ist eine Frage der Zeit, bis diejenigen, die nicht zu der Milliarde oder so gehören, die sich auf FB und dergleichen offenbaren, Besuch von den Behörden bekommen. Man lese Ben Elton "Blind Faith", keine große Literatur, aber sehr nach Wahrheit schmeckend, was die unmittelbare Zukunft betrifft. Oder auch "Super Sad True Love Story", das gibt auch einen Vorgeschmack davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smelmoth 22.07.2012, 19:29
19. web 2.0 ist out

mal ehrlich... das ganze weisse rauschen, das nur nervt. spiegel.de wählt man doch auch nur noch an, weil es im browser in der schnellstartseite ist und man nicht wüsste, was stattdessen rein sollte...^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13