Forum: Netzwelt
Ausspähung der Kanzlerin: Merkel soll in Handy-Überwachung nur "PR-Problem" gesehen h
DPA

Empört hat Angela Merkel 2013 darauf reagiert, dass US-Geheimdienste womöglich ihr Handy abgehört haben. Ein ehemaliger Berater von Barack Obama hat die Affäre nach SPIEGEL-Informationen allerdings etwas anders in Erinnerung.

Seite 1 von 3
Bondurant 15.02.2019, 16:16
1. Das glaube ich sofort

Ben Rhodes, damals stellvertretender Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama, sagt, Merkel sei nur verärgert gewesen, weil für sie "ein PR-Problem in der deutschen Öffentlichkeit entstand. Nicht wegen des Abhörens selbst".

denn Merkel ist trotz allem eine intelligente Person und wird sich natürlich bewusst gewesen sein, dass auch ihr Handy abgehört wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henderson 15.02.2019, 16:20
2. ...und was wurde daraus?

Nichts ist passiert, die Überwachung der Bürger geht weiter, die Wirtschaft wird weiter ausspioniert, der Wistleblower wurde kalt gestellt als Abschreckung für künftige Anwärter. Der Stern brachte eine gute Karikatur mit den 3 Affen hierzu heraus. (nichts hören, nichts sehen, nichts reden - nichts tun). Das System Merkel - einfach aussitzen und den Rest wie an Teflon abperlen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagitta 15.02.2019, 16:32
3. deutsche Dienste ...

"Für die deutschen Nachrichtendienste könne der Lauschangriff auf Merkel hingegen nicht überraschend gekommen sein. Sie hätten davon doch "gewusst oder hätten es wissen müssen", so der Obama-Mann. " Das teile ich. Man kann daraus folgern: 1) die deutschen Dienste sind inkompetent, oder 2) sie drücken bei Aktionen der Amerikaner gerne ein Auge zu, oder 3) der Kanal wurde bewusst offen gehalten, damit den Amerikanern geeignete Positionen kommuniziert werden konnten. Die dritte Variante traue ich unseren Schlapphüten ehrlich gesagt nicht zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
World goes crazy 15.02.2019, 16:55
4. Naja...

...eine gewisse Amerikahörigkeit konnte man Madame ja nie aschwätzen, wenn der Arbeitgeber dann mithört, warum sollte sie das stören? Prinzipien hatte sie ja eh keine, denke die Jungs bei der NSA dürften sich sehr gelangweilt haben xD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eisenkarl 15.02.2019, 17:09
5. Nur logisch

Nüchtern betrachtet ist es auch genau das. Nur ein PR Problem. Wir können zu Hause auf dem Sofa liegend frei heraus unseren Anti Amerikanismus ausleben... Als Kanzler kann man nur heilfroh sein das unser Hegemon die schützende Hand über hält!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 15.02.2019, 17:14
6. Für mich ergibt sich der Skandal aus Art.65 GG

Danach trägt Frau Merkel die Verantwortung auch für die ganze Auslandsspionage. Sie erklärte jedoch, sie hätte von nichts gewusst, war also nicht fähig ihre Verantwortung aus der Verfassung zu tragen. Eins draufgesetzt hatte Frau Merkel dann dem Ganzen noch, indem sie ihre fehlende Verantwortung noch veteidigte, also für ein verfasssungswidriges Bundeskanzleramt sich einsetzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 15.02.2019, 17:51
7. @Eisenkarl - Zustimmung

Echter Schaden wäre ja nur entstanden, wenn die Amis dabei Angies geheimes Kartoffelsuppenrezept herausgefunden hätten. Sonst hat Deutschland vor dem großen Bruder ähm Partner ja keine Geheimnisse. Peinlich dennoch die Unprofessionalität unserer überbezahlten Spionageabwehr bis hin zur Erklärung von Pofalla. Kein Wunder, dass unser Land ausser im Wirtschaftsbereich von den Mächten dieser Welt nicht ernst genommen wird. Zum Fremdschämen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 15.02.2019, 17:53
8.

Zitat von sagitta
Man kann daraus folgern: 1) die deutschen Dienste sind inkompetent, oder 2) sie drücken bei Aktionen der Amerikaner gerne ein Auge zu, oder 3) der Kanal wurde bewusst offen gehalten, damit den Amerikanern geeignete Positionen kommuniziert werden konnten.
Die Nummer 4) haben sie vergessen ...
4) Deutsche (und andere) Dienste agieren kein bisschen anders.
Mittlerweile weiss man schliesslich, dass der BND auch
französische Politiker und US-Botschaften abhört.
Also viel Aufregung über etwas, was alle Dienste machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 15.02.2019, 18:01
9.

Erinnert sich noch wer an die Selektorenliste, mit der der BND für die NSA EU-Institutionen und Firmen abgehört hat? Die wurde an einen pensionieren Verfassungsrichter gegeben, um sie zu prüfen. In Wahrheit wohl eher, um das Thema auf diese Weise in der Versenkung verschwinden zu lassen. Oder hat man je davon gehört, was bei dieser Überprüfung rauskam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3