Forum: Netzwelt
Beats Studio3 Wireless im Test: Dieser Kopfhörer funktioniert gut mit dem iPhone
SPIEGEL ONLINE

Er ist kabellos, schluckt Außengeräusche - und spielt seine Stärken beim Hören von Popmusik aus. Was kann der Kopfhörer Beats Studio3 Wireless noch? Der Test.

Seite 3 von 6
doktormurke 22.03.2019, 22:11
20. Tests

Also ich benutze immer noch einen Koss PortaPro. Mit Kabel, am iphone, ich mag den Klang. Und wenn mal wieder eine Ohrmuschel abbricht, kaufe ich einen neuen. Und bin trotzdem noch weit entfernt von 350,-
Ansonsten: Tests von Audio-Komponenten kann man ja mal lesen. so zur Unterhaltung oder Kenntnisnahme einer persönlichen Einschätzung. Entscheiden sollte man danach nicht. In den Laden gehen, hören, vergleichen, in die Geldbörse gucken, kaufen oder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd_b 22.03.2019, 22:13
21. Schnäppchen

Die Konkurrenz von Bose, Sony und Sennheiser gibt es doch auch für 2xx Euro?!
Wieso ist denn dieser Kopfhörer dann ein Schnäppchen? Was kann der denn sooo viel besser, wenn überhaupt was?
Das man mit der richtigen Bandbreite und dem passendem Blutooth-Protokoll trotz aac Komprimierung noch einen guten Klang hinbekommt, das kaufe ich ja noch. Aber was macht denn Apple und Beats auch hier bitte besser als die genannten anderen Hersteller?
Zweifel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
power.piefke 22.03.2019, 22:22
22. tolle Werbung.

es gibt genau 0 Kopfhörer von beats, die fürs Geld gut klingen. Mit den BT Kopfhörern von Sennheiser, Bose oder Sony überhaupt nicht zu vergleichen. Ich habe sie alle probegehört und mich aus mehreren Gründen (vor allem Reise-/Flugtauglichkeit) für den günstigsten entschieden (Bose). Beats kann nicht viel, kostet aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
an418 22.03.2019, 22:31
23. Unglaublich

Wie sofort reflexhaft die Apple Hater das Wort ergreifen. Ich möchte nicht in Hr. Kremps Haut stecken. Aber das ist wirklich leider modern heutzutage, der wütende Mob.
Man könnte sich wirklich fragen wie viele davon den Beats gehört haben, auch im Vergleich mit anderen Kopfhörern.
Ich hätte hier den Beats, einem Sony und einen Sennheiser. Und die Beats sind wahrlich nicht schlecht. Auch und eben in genau dieser Preisklasse für ANC Kopfhörer. Sogar nicht einmal besonders teuer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 22.03.2019, 22:37
24.

Den hatte ich zwar noch nicht auf aber wann immer ich im Laden Kopfhörer getestet habe, Beats waren selbst bei doppelten Preis schlechter als die Konkurrenz.
So sind in meiner Familie In-Ear von Bose, Kabel von AKG und BT-On-Ear von Sennheiser im Einsatz, zu preisen von 60-170 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sysyphos unkaputtbar 22.03.2019, 22:40
25. Die wichtigste Info fehlt mal wieder

wie verträglich, bzw. gesundheitsschädigend ist der Kopfhörer für das menschliche Gehör ? In einem Land, in dem alles reguliert ist, fehlt die wichtigste Angabe. Natürlich muss bei Leuchtmittel die Effizienz angegeben werden. Angaben zur Gesundheit der Verbraucher / Benutzer interessieren nicht. Warum ist für Kopfhörer keine Zulassung notwendig, in der die gesundheitlichen Gefahren untersucht werden und darüber informiert wird ? Vor einigen Jahren habe ich mal in der c't einen Artikel darüber gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andibrema 22.03.2019, 22:56
26. Kein Schnäppchen

Ich muss mich den Kritikern anschließen. "Gut für Pop" bedeutet so viel wie miserabel, geringsten Ansprüchen entsprechend. Die Zielgruppe mag bestehen, kann sich aber an wesentlich billigere Kopfhörer wenden. Die Beats Studio3 haben einen recht guten Bass, auch für den Preis durchaus angemessen, aber je höher die Frequenzen werden, desto schwächer performen die Kopfhörer, in den Höhen wird der Frequenzgang enorm unstetig. Die starke Reaktion im Bereich der unteren Mitten lässt das Klangbild außerdem etwas überladen wirken. Allgemein lässt der Klang Details vermissen.
Alternativen gibt es bereits deutlich unterhalb von 230 Euro, beispielsweise die Sennheiser HD 4.50 BTNC, deren Klang in etwa auf dem Niveau der Beats ist, sowohl vom Frequenzgang als auch in der allgemeinen Qualität. Diese sind aktuell für ca. 130 Euro zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parsons4711 22.03.2019, 23:08
27. alles ist dann doch relativ

1. Bin kein Apple Hater, sondern habe relativ viele Apple Produkte 2. Habe Bose, Sony und Beats wie auch Bowers und Wilkins gehört und besessen (teilweise besitze ich die auch immer noch - ein Bose und zwei B&W, weil im Klang nicht wirklich unangenehm und als Schnäppchen erstanden). Im Vergleich zu wirklich guten Kopfhörern (Sennheiser, AKG, Beyer Dynamics >300 €, und erst recht Stax-Elektrostaten, die ich auch besitze) bieten die alle nur wenig von dem, was möglich ist, was auch nicht anders zu erwarten ist (Preisunterschiede, elektronische Einflussnahme zur Erreichung des "Ruheeffekts", geschlossene statt offene Konstruktion). Was aber enttäuscht ist, dass gute in-ears (RHA, Shure) bei ähnlichem Preis meistens besser und neutraler bei jeder Art Musik klingen und bei passivem Betrieb und geringer Größe einen auch guten Dämpfungseffekt von Außengeräuschen bringen. In der Tat ist auch die Kennzeichnung "nur für Popmusik geeignet" wie in diesem merkwürdigen Artikel eher ein Makel. Die gute Beurteilung ist daher nicht nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunnarqr 22.03.2019, 23:57
28. Beats? Im Leben nie wieder...

Zugegeben, mein HTC Smartphone von 2012 mit Beats Ohrhörern und Beats Musicplayer war ein Klanggenuss.
Dann habe ich das Teil samt Kopfhörern veschenkt und mir extra für 180€ die Beats nachgekauft für's Samsung S3. Reine Katastrophe, keine Höhen mehr und dumpfes Geschwurbel. Entsetzen pur. Kann ja eventuell am S3 liegen? Fehlanzeige. An meiner guten HiFi Anlage mit Adapter verbunden wurde es noch übler.
Also Beats mal eben auf Ebay für gutes Geld verkloppt und 150€ InEars Sennheiser angeschafft. Welche Offenbarung... klarer Sound Höhen vom Feinsten und gute Bässe.
Beats ist völlig überbewertet und durch irgendeinen Hipe hochgepuscht. Never ever for me.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunnarqr 23.03.2019, 00:06
29. Nachtrag

aus der Apple +/- Diskussion halte ich mich mal raus, obwohl ich vor 9 Monaten zu Apple gewechselt bin. Und ja ich habe es nicht bereut. Aber mein inzwischen betagter Sennheiser von 2012 bringt auch am 8 plus einen super Sound

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6