Forum: Netzwelt
Beats Studio3 Wireless im Test: Dieser Kopfhörer funktioniert gut mit dem iPhone
SPIEGEL ONLINE

Er ist kabellos, schluckt Außengeräusche - und spielt seine Stärken beim Hören von Popmusik aus. Was kann der Kopfhörer Beats Studio3 Wireless noch? Der Test.

Seite 4 von 6
bretone 23.03.2019, 01:08
30. Sehr spannend ...

... mal wieder die allgemeine Quengelei und das allgegenwärtige Apple-Bashing (wer sind eigentlich die Millionen Käufer, die in Teutonenland iPhones kaufen?). Den Kopfhörer durfte ich als ehemaliger Musiker und Radiomann bereits ausgiebig probehören. Klingt tatsächlich recht knackig, ausgewogen und beinah überraschend neutral. Dennoch geht es natürlich immer auch billiger und selbst besser; am besten ist, wenn beides der Fall ist. Und der beste Kopfhörer am iPhone und auch an diversen Androiden wie Samsungs S10 ist nach wie vor der gerade etwa 40 bis 50 Euro kostende Koss Porta Pro. Kabelgebunden ja, mit einem billig wirkenden Metallbügel und ebensolchen Ohrpölsterchen aus Schaumstoff. Aber wen kümmerts, wenn solch ein großartig neutraler und dennoch basskräftiger und in den Höhen klarzeichnender Klang herauskommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biglewbowski 23.03.2019, 01:25
31. Was und wofür das ANC

da ist, sollte bekannt sein, wenn man eine Rezension schreibt. Für Babygeschrei sind Reisekopfhörer nie gebaut worden, sondern eben für REISEGERÄUSCHE. Turbinen, Schwellen, gleichförmige Geräusche. Durch bessere Prozessoren gelingt es zunehmend besser, auch Gespräche zu filtern, aber auch Bose und Sony machen das nicht überragend. Das kann man dem Beats nicht ankreiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tallantis 23.03.2019, 05:51
32. Schleichwerbung?

Einen Beatskopfhörer so zum empfehlen und zu loben bringt ein Gelächter in allen audiophilen Hörer zum Vorschein. Wer Ahnung hat holt sich die Bose oder Sony ANC Hörer für 199€, wenn sie im Angebot sind und ist Meilen voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CriSch 23.03.2019, 07:27
33. Beats ist ein Modelabel,...

... aber kein Technologieunternehmen. Deshalb lieber zu Bose, Sennheiser oder Sony.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masselquuu 23.03.2019, 07:49
34. Ähnlichkeit mit

Fällt denn niemandem die Ähnlichkeit mit dem JBL Everest Elite 750 NC auf?
den hatte ich mal beim roten Händler ausprobiert und war erstaunt was Klang und Tragwkomfort anging.
Vielleicht eine Alternative, die solche Antiwerbung nicht nötig hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocEmmetBrown 23.03.2019, 07:49
35.

Zitat von HuFu
Auch für SPON gilt, dass Werbung als solche gekennzeichnet werden muss! Dieses gilt vor allem dann, wenn sie in solchen "Artikelchen" auftauchen!
Solange sie dies nur zu Berichten über Artikel eines bestimmten Herstellers fordern kann man Ihre ansonsten berechtigte Kritik nicht ernstnehmen. Hier sind Sie eindeutig parteiisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paultietze 23.03.2019, 08:23
36. Guter Kopfhörer!

Werbung hin oder her, aber der Hörer wird hier sehr gut beschrieben.
Ich bin Musiker und Tontechniker.

Der Klang ist insgesamt recht gut aber freilich nicht überragend. Aber das war zu erwarten und er klingt definitiv gut genug für unterwegs. Die Einschätzung das der Studio 3 in erster Linie Bei Pop Musik glänzt ist richtig. Jedoch kann man auch Klassik oder Jazz sehr gut mit diesem Hörer genießen.
Das NC wird hier auch richtig beschrieben. Tiefes Dröhnen wird sehr effektiv ausgeblendet, während höhere Geräusche dezenter reduziert werden.
Durch den W1 Chip ist die Konnektivität am Mac/iOS erwartungsgemäß sehr gut und zickt nicht wie andere Bluetooth Lösungen. das war unter anderem ein entscheidender Faktor für mich.
Die Tasten finde persönlich gut zu bedienen und sind mir lieber als viele Touch Lösungen von anderen Herstellern. Tragekomfort empfinde ich als sehr gut. Verarbeitung ist wunderbar und ohne Makel.

Leider lassen sich die Polster anscheinend nicht wechseln.
Sie sind aus hochwertigem, weichem Leder. Das lässt hoffen....

265€ habe ich für diesen Hörer im Jan 2019 bezahlt.
Ich bin sehr zufrieden und kann diesen Hörer absolut empfehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furanku 23.03.2019, 08:52
37. Schließe mich den Vorrednern an

beats-Kopfhörer waren nie mehr als ein gehypter Lifestyle-Markeartikel. Die Musik spielt da (pun intendet) ganz wo anders: Beyerdynamic, AKG, Sennheiser, Sony, ... um nur ein paar zu nennen. Die als Artikel getarnte Apple-Werbung auf Spiegel nervt schon seit langem und ist so offensichtlich, dass sie IMHO schon die Objektivität des ganzen Magazins beschädigt. Nunja ... irgendwie muss man ja seine Klicks zusammenbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttonsen 23.03.2019, 10:03
38. Erfahrungsbericht aus erster Hand

Immer wieder lustig zu lesen wie so mancher Forist ohne jede Erfahrung mit dem Produkt nur aufgrund seiner Abneigung gegen ein bestimmtes Unternehmen alles verteufelt was dieses Unternehmen auf den Markt bringt.

Ich war bisher den Beats-Kopfhörern gegenüber ebenfalls abgeneigt, die Studio 3 haben aber für ein Umdenken gesorgt. Die Studio 3 spielen in einer ganz anderen Liga als ihre Vorgänger. Ich besitze Over Ear-Kopfhörer von Beyerdynamic und Bose in vergleichbaren Preisklassen, maße mir daher an einen Vergleich ziehen zu können. Zu Hause werde ich immer meine kabelgebundenen Beyerdynamics bevorzugen, diese liefern genreübergreifend den besten Klang und sind hervorragend verarbeitet (inzwischen 4 Jahre in Benutzung ohne sichtbaren Verschleiß). Dahingehend war ich von meinen Bose-Kopfhörern enttäuscht, die haben sich bereits nach 1,5 Jahren in Auflösung befunden. Wobei diese auch unterwegs zum Einsatz gekommen sind, ob die Beats sich in der „Schule des Lebens“ besser schlagen muss sich erst noch zeigen. Nach einem halben Jahr in Gebrauch sind aber noch keine Mängel zu entdecken. Der wichtigste Grund warum ich die Beats inzwischen den Bose vorziehe sind ANC (hielt ich vor 2 Jahren noch für Hexenwerk, ja so können sich Meinungen ändern wenn man auch mal neuen Dingen eine Chance gibt @Apple-Verteufler) und der Komfortfaktor durch den W1-Chip. Und das kann ich tun, weil die Beats nicht signifikant schlechter als die Bose klingen. Beide nehmen sich nicht viel. Die Beats können bessere Bässe, die Bose sind bei den höheren Tönen etwas besser aufgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herjemine 23.03.2019, 10:11
39. Kirche im Dorf lassen!

Liebe Leute: hier geht es nicht um Kopfhöhrer für Audiophile! Wenn ich meine rauschunterdrückenden Bose aufsetze tue ich dies für gewöhnlich in Zug oder Flugzeug. Da sind mir gewisse Höhen und Klarheit aber sowas von Wurstsalat. Aber auch daheim hülfen mir Hifelelity-Kopfhörer gar nichts: mein Gehör war ohnehin nie das eines Musikers sondern das eines unbedarften Konsumenten.
Auch dürfte den meisten jungen Menschen der Tonverlust zwischen CD auf der guten Anlage und dem guten Taschentelefon oder gar der Bluetooth Box hauptsächlich unbekannt sein. Ja ich weiss, gaaaaanz zu schweigen vom guten alten Vinyl. Hab ich ja auch noch ein paar hundert. Aber das hat sich schon damals schlechter im Auto, Flugzeug oder zu Freunden mitnehmen lassen. Und Kassetten waren nunmals öfer mieser in der Qualität als MP3.
Wenn dann aber Kopfhörer wie diese Beats sogar AAC native empfangen können, ja, dann werden die sogar besser sein als meine Bose. Ich wechsel jetzt denoch nicht. Aber wenn sie mir abhanden kämen probierte ich sicher auch diese Beats.
Achja: der Durchschnittsmensch will es einfach bequem: auf den Ohren und den Anschluss auch. Elbphilaharmonie hingegen fordern die wenigsten KäuferInnen von Kopfhörern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6