Forum: Netzwelt
Bericht des Rechnungshofs: Regierung soll bei Cybersicherheit eklatant versagt haben
REUTERS

Der Bundesrechnungshof wirft der Regierung Versagen beim Aufbau eines sicheren Datennetzes vor. Allein in Thomas de Maizières Innenministerium haben sich nach SPIEGEL-Informationen durch miserables Projektmanagement 50 Millionen Euro "verflüchtigt".

Seite 9 von 13
gesundheitssystem 26.10.2014, 12:31
80. Das schlimmste Verbrechen...

welches die aktuelle Bundesregierung von den alten Regierungen verwaltet und ausbaut ist die Gleichgültigkeit gegenüber den Aufgaben und besonderes gegenüber dem eigenen Volk.
Sehenden Auges wird der Wähler und damit auch das Land Schritt für Schritt den radikalen Kräften zugeführt.
Wir haben das Ende der Weimarer Republik fast erreicht.
Ich denke es wird bald Zeit hier abzuhauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notorischernörgler 26.10.2014, 12:37
81. Wo ist das Problem?

Da wir alle fleißig arbeiten und schön unsere Steuern zahlen ist doch genug Geld da.
Die Diäten, Bezüge und Pensionen unserer Abgeordneten, Minister, Staatssekretäre, Beamten usw. sind gesichert.
Da unser Staatswesen in erster Linie die Alimentierung der o.g. Gruppen gewährleisten soll läuft alles nach Plan.
Kein Grund zur Sorge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 26.10.2014, 12:41
82. Weitaus interessanter ist...

..., dass Bundesregierung, BND und andere verantwortlichen Institutionen bis heute akzeptieren, möglicherweise sogar gutheißen, dass amerikanische Privatunternehmen im Auftrag der NSA von deutschem Boden aus a) Datenleitungen überwachen und b) potentielle Tötungsziele ausbaldowern. So ein Bericht in, ich meine, es war Frontal 21.
Verfassungsschutz-Chef Maaßen sagte dazu lapidar, "er wisse aktuell nichts von einem derartigen Rechtsbruch, und man habe ihm seitens der US-Geheimdienste versichert, dass man sich an geltendes Recht halte. Es gäbe für ihn keinen Grund an diesen Aussagen zu zweifeln"
Diverse Wissenschaftler und Staatsrechtler haben diese Worte, frei formuliert, als Verarsche bezeichnet.
Gegen Cyberkriminalität mögen gewisse Schritte schützen, gegen das Ausspähen durch unsere Freunde helfen Milliardeninvestitionen nicht, wenn die Politik verweigert den On-Knopf zu drücken. Dann das Geld doch lieber in Kitas und Schulen investiert, als in Potemkinsche Dörfer gepumpt. (der letzte Satz ist nur halb ernst gemeint)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 26.10.2014, 12:49
83.

40-50 Mio (in welchem Zeitraum?) sind fürprofessionelle Firmen nicht gerade ein dicker Haufen.
Schon die Preise für zuverlässige und leistungsstarke Server, Router in doppelter Ausführung sind in dem Bereichnicht ohne. Eine Angestellte IT-Fachkraft wird zwischen 50-150k€ im Jahr kosten, externe Berater 200k€. Dies dann an zahlreichen Standorten überall im Land, vermutlich in jeder größeren Stadt mit Behörden. Und geht es um ein eigenes, internetunabhängiges Netz, was verbuddelt werden muß?

Das wäre ein wirklich interessantes Projekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 26.10.2014, 12:49
84. Gut zu wissen

"Der Bundesrechnungshof wirft der Regierung Versagen beim Aufbau eines sicheren Datennetzes vor."


Das heißt also, daß das Deutsche Datennetz nicht sicher ist?
Gut zu wissen.

Das heist aber auch, das es eigentlich noch nie sicher war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotlalune 26.10.2014, 12:51
85.

tja, das kommt davon, wenn irgendwelche völlig inkompetente "Fachminister" ernannt werden. Leider ist es so in allen Ministerien, die tauschen die Posten, wie andere Unterhemden. Macht ja nichts, sind ja nur Steuergelder, die sind dafür da ausgegeben zu werden. Hauptsache das Volk zahlt weiter, und machen ihr Kreuz. Denn die nächsten werden sich genauso weiter verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus12321 26.10.2014, 12:51
86.

Achja der Bundesrechnungshof......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wermoe 26.10.2014, 12:53
87. @naklar 11:37

Freies posten in Foren ???? Mich würde wundern, wen sie dies lesen könnten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 26.10.2014, 12:54
88.

Weshalb sollen die Ergebnisse im jetzigen Resort des Bundesinnenminister besser sein als an seiner vorherigen Wirkungsstätte im Wehrresort ? Der deutsche Michel moechte Wohl nicht hinter die Fassade sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 26.10.2014, 13:10
89. schon geschehen

Zitat von kellerkaller
Wenn der werte Herr Thomas de Misère einen Staatssekretär hätte, der so viel Mist wie er selbst verzapft hat, wäre dieser bereits in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden. Wann, Frau Dr. Merkel, wird dieser Minister endlich abgelöst und dem unverdienten Ruhestand zugeführt? Müssen erst Milliarden vebrannt werden?
Also mal ehrlich in dem Ministerium des Herrn De Maziere werden immer Milliarden verbrannt. Das war schon so, als er Verteidigungsminister war, das ist imInnenministeriumnicht anders, obwohl da der Zimmermann noch am Ruder war. Der war aber auch ein Ausbund an Unfähigkeit oder Korruption, ein Amigo halt.

Aber im Sicherheitsapparat sitzen vorzugsweise Deppen drin. Von der Sache Ahnung haben dort wenige. Das muss man leider so knallhart sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 13