Forum: Netzwelt
Berufungsgericht bestätigt: Donald Trump hat kein Recht, Twitter-Nutzer zu blockieren

Ist es zulässig, wenn Donald Trump bestimmten Twitter-Nutzern den Zugang zu seinen Botschaften verwehrt? Diese Frage beschäftigte die US-Justiz. Ein Berufungsgericht urteilte jetzt: Nein, ein Präsident darf das nicht.

Seite 1 von 2
salomohn 09.07.2019, 18:20
1. Fake

Geschätzt die Hälfte der Twitteraccounts sind sowieso Scheinidentitäten, wie bei Facebook. Der Rest sind Politiker, Schauspieler und Reporter. Hat mit dem richtigen Leben nicht so viel zu tun. Viel Spaß untereinander auf Eurem Planeten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motoko_kusanagi 09.07.2019, 18:26
2. Es ist schön

das es ab und an auch mal sowas wie ein korrektes Verfahren und Entscheidungen gibt in einer zunehmend in moralisch Morast versinkenden us-amerikanische Gesellschaft.
Doch das wird den "größten Dealmaker" - Präsident Disaster - nicht anfichten.
Die größte Enttäuschung der letzten 50 Jahre ist (abgesehen von den Bush-Kriegen) das komplette Versagen der Republikaner. Dieser durch und durch politische Bankrotterklärung aller jemal vertretenden Werte ist wirklich zutiefst erschreckend.
Nicht nur, dass sich die "check and balance" als ebenso fragil und brüchig erweist, sondern ich fürchte, sollte es zu einer 2. Amtszeit von Trump kommt, wird es am Ende die USA kein demokratisches Land mehr sein.
Offentlich schafft es einerseits frische Demokraten ihn zu trotzen.
Und - höre und staune - der FOX-Sender wendet sich gegen seinen Zögling.
So sind die kleinen Erfolge wie jetzt gerademal Tropfen gegen einen desaströsen Flächenbrand nahmens autoriären Anti-Demokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edds 09.07.2019, 18:29
3. Na wenn's privat ist ...

Na wenn das ein privater Account ist, dann droht er über diesen Account also nur als Privatmann anderen Ländern, Firmen und Personen und nicht als Präsident der USA. Dann ist das ja alles auch nicht so wild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixopax 09.07.2019, 18:54
4. Ich bin einer davon

Ich folge ihm weil ich es so lustig finde, da hat man jeden Tag etwas zu lachen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 09.07.2019, 18:57
5. Hoffentlich reagiert dann Twitter bald

Hoffentlich reagiert dann Twitter bald und schaltet die blockierten Accounts wieder frei. Und als 2. Maßnahme muß ihm die Möglichkeit Adminstrativ weggenommen werden Accounts zu blockieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mehrleser 09.07.2019, 19:06
6.

In einerm früheren Diskussionsfaden meinte ein Teilnehmer, das Trump-Regime habe erklären lassen, dass diese Twitterei reale offizielle Verlautbarungen seien. Na also.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didih432 09.07.2019, 19:07
7. Mir die Vorteile

euch allen die Nachteile - oder höchstens die Brosamen von meinen Gnaden!
Das ist dasPOTUS-Glaubenbekenntnis.
OK, das ist inzwischen keine Überraschung mehr, aber das ausgerechnet in den SozMedia praktizieren zu wollen ist reichlich naiv - oder eben frechblöd.
Mir kommt das vor wie am Stand auf dem Flohmarkt, an dem die Verkäuferin auf ihren Festpreisen besteht und patzig darauf reagiert, dass jemand sich erlaubt, um diesen Preis verhandeln zu wollen. Flohmarkt ohne Verhandeln - das ist ein Ramschladen, aber kein Flohmarkt!
Also Donald, halt dich von Twitter fern - und lass die Gerichte lieber an deine anderen gerichtsbedürftigen Unsäglichkeiten ran, es gibt davon reichlich viele,,,,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mngvstkr 09.07.2019, 20:00
8. @UnfollowTrump

1) @UnfollowTrump folgen
2) Den Orangen mit den kleinen Händen 'entfolgen'
3) Glücklich sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderer_meinung 09.07.2019, 21:13
9. Und?

Als Präsident der Vereinigten Staaten genießt er Immunität. Welche Strafe droht ihm denn, wenn er der Forderung einfach nicht nachkommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2