Forum: Netzwelt
Betriebssystem iOS 12: Apple macht alte iPhones schneller
SPIEGEL ONLINE

Mit iOS 12 sollen ältere iPhones schneller werden als bisher. Wir haben das nächste Update des Apple-Betriebssystems ausprobiert.

Seite 4 von 4
zeichenkette 06.06.2018, 12:53
30.

Zitat von lokkol
Fanboys hin oder her: Hab nen iPhone 6 und dieser läuft alles andere als schnell (Apps brauchen Ewigkeiten zum Starten, Webseiten laden verzögert). Das war am Anfang definitiv nicht so. Ich hab das auch bei ein paar Arbeitskollegen mit gleichem Modell gesehen. Die Faustformel ist hier anscheinend wirklich: Je häufiger man das Gerät benutzt, desto auffälliger ist die lahme Geschwindigkeit. Gleichzeitig hab ich ein iPad Air 2 und dieser ist immer noch so schnell wie am Anfang.
Die Dinger werden gedrosselt, wenn der Akku Fratze ist. Wenn der Akku noch in Ordnung ist oder man einen neuen einbaut (kostet 29 Euro bei Apple), läuft Ihr iPhone 6 genauso schnell wie im Neuzustand. So wie meines es auch tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 06.06.2018, 13:56
31. So ganz stimmt das nun auch wieder nicht.

Zitat von Furchensumpf
Ein vernünftiger Datenaustausch mit der eigenen Infrastruktur (sprich NAS usw) ist aber nach wie vor so gut unmöglich. Versuchen Sie mal selbst erstellte Daten, oder Daten die sie von anderen bekommen haben, auf den Rechner oder eben auf ......
Das stimmt so nun auch nicht. Owncloud und Nextcloud beispielsweise sind lokale Cloudserver, die auch mit iOS verwendet werden können. Nextcloud bietet auch eine Integration in die iOS Fileapp.
Auch bei Android wird so eine Möglichkeit nicht out of the box geliefert afaik und Sie müssen das ganze über 3rd-Party Apps/Cloud Server lösen.

Wenn Sie den "oldschool"-Weg mit der Dateiübertragung über USB meinen, dort hat sicher Android die Nase vorn. Da frage ich mich jedoch, ob diese Art der Datensynchronisierung nicht doch etwas obsolet ist. Wir haben immerhin 2018. Ich jedenfalls setze mich sicher nicht regelmässig an den PC hin nur um mein Tablet/Smartphone zu synchronisieren. Wenn man weitgehend mobil sein will ist das sowieso keine gute Option.
Meiner Meinung nach wird dieses Datenaustauschproblem bei iOS künstlich aufgebläht und betrifft letztendlich sowieso nur die wenigstens Nutzer. Smartphones und Tablets sind Massengeräte und nur die wenigsten werden eine lokale Synchronisation/Backuplösung überhaupt in Betracht ziehen, geschweige denn wissen, wie man das überhaupt bewerkstelligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohjeee 06.06.2018, 14:48
32. 1

Zitat von cor
Das stimmt so nun auch nicht. Owncloud und Nextcloud beispielsweise sind lokale Cloudserver, die auch mit iOS verwendet werden können. Nextcloud bietet auch eine Integration in die iOS Fileapp. Auch bei Android wird so eine Möglichkeit nicht out of the box geliefert afaik und Sie müssen das ganze über 3rd-Party Apps/Cloud Server lösen. Wenn Sie den "oldschool"-Weg ......
aufgebläht hin oder her.
Für was ich regelmäßig (ca. alle 2 Monate) mein Smartphone (Android) an den PC anstöpsle, ist die Übertragung von Bildern und Videos, die schnell mehrere hundert MB haben, und mit Kleinkindern fällt da schnell mal was an. Ich will meine Bilder und Videos nicht über eine Cloud synchronisieren, die auch noch Datenmengen-begrenzt ist. 5GB Standard Speicherplatz ist wie gesagt bei Videos ein Witz. Und ich hab keine Lust, monatlich 1-10€ für Speicherplatz zu bezahlen, den ich als Hardware in einem Jahr amortisiert habe. Von unterwegs hatte ich noch nie das Verlangen, jetzt sofort ein Video aus der Cloud zuzugreifen oder Bilder, die nicht mehr auf dem Smartphone sind, herumzuzeigen.
Auch mit Musik ist die Cloud schnell am Limit.
Deshalb anstöpseln, Bilder via USB3 ruckzuck übertragen, vielleicht ein paar Alben austauschen (kommt selten vor, wenn man >32GB Speicher auf dem Smartphone hat), abstöpseln und gut ist. DAS ist auch 2018, schnell, unkompliziert und nicht der Zwang, das über irgendwelche Programme laufen lassen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odenkirchener 06.06.2018, 17:04
33.

Da stimme ich ohjeee zu. Selbst mein AirBook hängenich von Zeit zu Zeit entweder per USB oder Firewire an eine entsprechend grosse Festplatte und sicher Bilder/Videos/Musik/Daten.

Kann wg. der Menge dauern. Und weil ich alles 1:1 rüberziehe. Mag Mittelalter sein, aber dafür hänge ich nicht an irgendeiner Speichersoftware. Und die Weitergabe ist auch kein Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 06.06.2018, 17:10
34. Programm

Zitat von ohjeee
aufgebläht hin oder her. Für was ich regelmäßig (ca. alle 2 Monate) mein Smartphone (Android) an den PC anstöpsle, ist die Übertragung von Bildern und Videos, die schnell mehrere hundert MB haben, und mit Kleinkindern fällt da schnell mal was an. Ich will meine Bilder und Videos nicht über eine Cloud synchronisieren, die auch noch Datenmengen-begrenzt ist. 5GB Standard Speicherplatz ist wie gesagt bei Videos ein Witz. Und ich hab keine Lust, monatlich 1-10€ für Speicherplatz zu bezahlen, den ich als Hardware in einem Jahr amortisiert habe. Von unterwegs hatte ich noch nie das Verlangen, jetzt sofort ein Video aus der Cloud zuzugreifen oder Bilder, die nicht mehr auf dem Smartphone sind, herumzuzeigen. Auch mit Musik ist die Cloud schnell am Limit. Deshalb anstöpseln, Bilder via USB3 ruckzuck übertragen, vielleicht ein paar Alben austauschen (kommt selten vor, wenn man >32GB Speicher auf dem Smartphone hat), abstöpseln und gut ist. DAS ist auch 2018, schnell, unkompliziert und nicht der Zwang, das über irgendwelche Programme laufen lassen zu müssen.
Ohne dazu groß ins Detail gehen zu wollen, aber der Windows Explorer ist genauso ein Programm wie iTunes!
Wenn ich also ein iPhone mit iTunes verwalte, dann klicke ich 1x kurz auf "Sync" und gut ist es. Da muss ich nicht auch noch irgendwelche Ordner durch die Gegend schieben.
Und ob ich jetzt mit einem Klick auf das Ordner-Symbol in der Taskleiste den Explorer öffne, oder einen Klick auf iTunes im Dock mache, macht für mich kaum einen Unterschied.
Wenn man aber iTunes, aus unterschiedlichen Gründen, auf Windows nicht ausstehen kann (denn unter Windows scheint es im Gegensatz zu macOS, den Berichten im Internet nach, tatsächlich nicht so toll zu laufen?), dann kann ich das verstehen. Mir geht es jedoch beim Windows Explorer ähnlich! Das Ding ist ja noch nicht mal in WIN10 so modern geworden, dass es Ordnergrößen in der Detail-Ansicht anzeigen könnte...und dadurch für mich als Dateimanager völlig unbrauchbar!

Tja, aber genaugenommen ist doch alles gut. Jeder kann das verwenden, was für die eigenen Prioritäten besser ist. Und wer gar nichts davon gut findet, der installiert Linux, hat ein Jahre altes Blackberry und hält sich selbst für den Messias (um nicht als Jünger abgestempelt zu werden)! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 06.06.2018, 17:49
35.

Zitat von ohjeee
aufgebläht hin oder her. Für was ich regelmäßig (ca. alle 2 Monate) mein Smartphone (Android) an den PC anstöpsle, ist die Übertragung von Bildern und Videos, die schnell mehrere hundert MB haben, und mit Kleinkindern fällt da schnell mal was an. Ich will meine Bilder und Videos nicht über eine Cloud synchronisieren, die auch noch Datenmengen-begrenzt ist. 5GB Standard Speicherplatz ist wie gesagt bei Videos ein Witz. Und ich hab keine Lust, monatlich 1-10€ für Speicherplatz zu bezahlen, den ich als Hardware in einem Jahr amortisiert habe. Von unterwegs hatte ich noch nie das Verlangen, jetzt sofort ein Video aus der Cloud zuzugreifen oder Bilder, die nicht mehr auf dem Smartphone sind, herumzuzeigen. Auch mit Musik ist die Cloud schnell am Limit. Deshalb anstöpseln, Bilder via USB3 ruckzuck übertragen, vielleicht ein paar Alben austauschen (kommt selten vor, wenn man >32GB Speicher auf dem Smartphone hat), abstöpseln und gut ist. DAS ist auch 2018, schnell, unkompliziert und nicht der Zwang, das über irgendwelche Programme laufen lassen zu müssen.
Naja also aktuell kostet beispielsweise ein iCloud Speicher für 50GB 0,99€ im Monat und Sie könnten einfach über WLAN synchronisieren. Bis sich da so Hardware und die zusätzlichen Stromkosten armotisiert haben, wenn überhaupt, gehen aber so einige Jahrzehnte ins Land.

Aber ja, der schlechte Breitbandausbau in Deutschland spielt natürlich durchaus eine Rolle in dieser Diskussion. Ich bin eben zum Glück nicht von diesem abhängig. Andere Länder sind da deutlich weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
han_solo 06.06.2018, 21:26
36. @ohjeee

Wer hindert Sie, das Gleiche mit einem iPhone / iPad zu machen ?
Am PC anstöpseln, Windows Explorer öffnen und nach Lust & Laune Fotos & Videos auf den PC kopieren. Völlig problemlos...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4