Forum: Netzwelt
Beurteilung des Sozialverhaltens: Peking legt Starttermin für digitales Punktesystem
REUTERS

Peking soll die Vorzeigestadt für die Überwachung in China werden. Ab 2020 sollen alle Einwohner der Stadt nach einem Punktesystem beurteilt werden. Wer sich benimmt, wird belohnt, wer nicht, benachteiligt.

Seite 1 von 4
rainerwäscher 22.11.2018, 17:27
2.

Interessantes Experiment. Bin gespannt, was das aus den Menschen macht.
Bestimmt werden alle viel freundlicher miteinander umgehen. Es kommt natürlich darauf an, wer die Punkte verteilt. Darf man seinem Nachbarn Minuspunkte geben, weil er meinen Morgengruß nicht erwidert oder dürfen nur wie im Text erwähnt Firmen und Behörden bewerten. Ohne Transparenz und mögliche Rechtsmittel ist das Ganze eher ein totalitäres System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli_sinus 22.11.2018, 17:52
3. "bin gespannt wer wohl die Punkte vergeben kann"

Naja, das wird wohl nicht so spannend. Das wird die Regierung mit den nachgeschalteten Organisationen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lemmingeforscher 22.11.2018, 17:53
4. Amoklauf der Datenschützer

Dieses System wird einen Amoklauf der Datenschützer weltweit auslösen. Aber was gibt es dazu schützen? Fehlverhalten? Anonyme Beleidigung? Mal kurz das Fenster des Nachbarn einschlagen?

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit zählt nicht Geld alleine sondern auch das wohlbehalten in der Gesellschaft dass man zum Beispiel alten Leuten in der Straßenbahn weiterhilft und alle Platz anbietet. Dass man eine Person die offenbar krank am Boden liegt nicht dort liegen lässt sondern sich dafür einsetzt das diese Person geholfen wird. Was genau soll daran falsch sein? Unsere Daten sind ohnehin perfekt gesammelt ich erlebe selbst weil ich Etwas an Nachricht Leben und die behördlichen Vorschriften mich an eine ganz bestimmten Stelle küssen dürfen.

Ich denke China ist das Vorbild für die ganze Menschheit ich erlaube mir den Hinweis und ich bitte um Korrekturen wenn ich da falsch liegen sollte das von China noch nie einen Angriffskrieg im Ausland stattgefunden hat. Vor was müssen wir aus Angst haben? Vor einer besseren Welt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scgtef 22.11.2018, 17:56
5. Da wird ein Alptraum wahr.

In asiatischen Ländern zählt der Einzelne sehr wenig. Individualität, Kreativität sind nicht so wichtig, nur das Funktionieren in einem Staat. Wie in einem Ameisenhaufen sollen alle mitspielen. Wer nicht funktioniert und sich nicht unterordnet, den erwartet Furchtbares. Keine Chancen im Leben, wahrscheinlich noch weit Schlimmeres, Umerziegungslager... Die armen Chinesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrv.vogt 22.11.2018, 18:27
6. sicher ist :

Zitat von rainerwäscher
Interessantes Experiment. Bin gespannt, was das aus den Menschen macht.
sie werden sich nicht ändern.
Erwarte deshalb, dass die Punkte bald gekauft werden können.
Chinesen waren schon immer gute Kaufleute. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iphone_dummy 22.11.2018, 18:53
7.

Zitat von uli_sinus
"bin gespannt wer wohl die Punkte vergeben kann" Naja, das wird wohl nicht so spannend. Das wird die Regierung mit den nachgeschalteten Organisationen sein.
Andere Erdenbürger würden sich schützen können und die Techniken des Internets nutzen. Zum Beispiel mit der Nutzung von VPNs.
Was Sie so nett "nachgeschaltete Organisationen" nennen - sind gerade bei diesem Punkt aber auch westliche Firmen. So ging Apple mit der Regierung einen Deal ein: Marktzugang gegen eine Verbannung von VPN-Software auf den Geräten von Apple und komplette Datenspeicherung des Traffics von chin. Nutzern auf Servern in China. Inklusive der iCloud. Und Zugriff darauf!

Die viel (eigen-)gelobte absolute Sicherheit der Apple-Devices bedeutet somit eine absolute Sicherheit kontrolliert zu werden!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 22.11.2018, 19:07
8. Nie in einem solchen Staat, niemals!

China hat Orwell pulverisiert, denn etwas solch absurdes konnte selbst er sich nie vorstellen. Staat total, Freiheit ade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 22.11.2018, 19:08
9.

Zitat von rainerwäscher
Interessantes Experiment. Bin gespannt, was das aus den Menschen macht. Bestimmt werden alle viel freundlicher miteinander umgehen. Es kommt natürlich darauf an, wer die Punkte verteilt. Darf man seinem Nachbarn Minuspunkte geben, weil er meinen Morgengruß nicht erwidert oder dürfen nur wie im Text erwähnt Firmen und Behörden bewerten. Ohne Transparenz und mögliche Rechtsmittel ist das Ganze eher ein totalitäres System.
Die Punkte vergibt der Blockwart und daran ist nichts interessant, sondern alles bestialisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4