Forum: Netzwelt
Bewegungssteuerung für Xbox 360: Microsoft verblüfft mit Fuchtel-Interface

Computer und Elektronik werden noch immer bedient wie in der Technik-Steinzeit. Nun will Microsoft mit "Project Natal" für die Xbox 360 Gestensteuerung vor den Fernseher bringen. SPIEGEL ONLINE hat das Fuchtel-Interface ausprobiert - und in die Zukunft geblickt.

Seite 1 von 6
Pnin 11.05.2010, 11:11
1. Fuchteltainment

Zitat von sysop
Computer und Elektronik werden noch immer bedient wie in der Technik-Steinzeit. Nun will Microsoft mit "Project Natal" für die Xbox 360 Gestensteuerung vor den Fernseher bringen. SPIEGEL ONLINE hat das Fuchtel-Interface ausprobiert - und in die Zukunft geblickt.
Keine Ahnung was die Leute an der Hopserei und Fuchtelei vor dem Bildschirm finden.

Wenn ich mal was spiele, will ich mich dabei entspannen.

Beitrag melden
jim_nihilist 11.05.2010, 11:14
2. alles alt

"Microsoft müsste sehr schnell handeln, um sein offenbar marktreifes,"

Hat SPON jetzt Hand angelegt oder nicht? Ob Natal so funktioniert wie man sich das vorstellt, weiss man nach dem Lesen immer nocn nicht. Die Idee ist gut, die Ausführung alles andere als trivial.

Die Kameras die da verwendet werden, müßten schon sehr speziell sein, andernfalls hat man schnell Fehlinterpretationen sobald das Zimmer nicht voll ausgeleuchtet ist. Im Endeffekt faßt dieser Artikel auch nur zusammen, was Microsoft schon vor einem Jahr als Pressemeldung heraus gegeben hat.
Und die XBox ist also etwas zu laut für Nicht-Gamer? A ha. Und welcher Nicht-Gamer kauft sich so ein Gerät?
Kommt Leute, das könnt ihr besser.

Beitrag melden
FastFertig 11.05.2010, 11:14
3. Brüllt mich meine Frau an

"Jetzt halt doch mal still du Zappelaffe, ich will das sehen". Dabei kann ich gar nichts dafür, es hat so gejuckt, da musste ich mich einfach am Kopf kratzen. Aber die Art wie ich mich am Kopf kratze führt regelmässig dazu, dass auf ARD umgeschalten wird. Jetzt fuchtelt meine Frau über den Wohnzimmertisch herum und versucht den vorherigen Sender wieder einzustellen. Das ist die Gelegenheit von meinem Bier zu trinken. Ich versuche meine Hand heimlich an den Tisch heranzuschieben, ohne dass Natal es merkt. Funktioniert fast nie. Man muss das positiv sehen. Seit wir Natal haben, trinke ich weniger und Chips essen geht gar nicht mehr. Habe die Flasche fast erreicht.
"Stillhalten, kannst du nicht EINE Minute still halten."

Beitrag melden
nurEinGast 11.05.2010, 11:20
4.

Zitat von sysop
Computer und Elektronik werden noch immer bedient wie in der Technik-Steinzeit. Nun will Microsoft mit "Project Natal" für die Xbox 360 Gestensteuerung vor den Fernseher bringen. SPIEGEL ONLINE hat das Fuchtel-Interface ausprobiert - und in die Zukunft geblickt.
Wird nicht funktionieren. Möglicherweise für begrenzte Einsatzgebiete und Nischen (Militär, Fernsehserien, extreme Arbeitsbedingungen) interessant, aber für den Massenmarkt wohl zu technisch aufwendig (und zu bewegungsintensiv für den Nutzer?)
Naja, man wird sehen...

Beitrag melden
Celegorm 11.05.2010, 11:24
5. ...

Zitat von Pnin
Keine Ahnung was die Leute an der Hopserei und Fuchtelei vor dem Bildschirm finden.
Die Frage ist definitiv nicht unberechtigt. Die ganzen Steuerungsinnovationen mögen ja grundsätzliche witzige Spielereien sein und in manchen Bereichen auch ihren Zweck erfüllen, aber für vieles sind sie gleichzeitig auch relativ untauglich. Weshalb diese in Artikeln wie diesem zelebrierte Hybris gegenüber vermeintlich obsoleten Steinzeit-Produkten wie Maus, Keyboard oder Controller auch eher unangebracht ist. Komplexe Spiele und Anwendungen wie letztlich auch die meisten Aktivitäten im Arbeitsbereich lassen sich mit diesen halt immer noch am effizientesten und angenehmsten bedienen und daran dürfte sich auch nicht so schnell etwas ändern..

Beitrag melden
freqnasty 11.05.2010, 11:25
6. eyetoy 2.0

cam-unterstützte fitnessspiele gabs mit mit eyetoy kinetic schon vor 5 jahren auf der ps2.
die natal-kamera ist etwas mehr "sophisticated", aber das prinzip ist dasselbe.
den markt der nichtspieler hat sich bereits nintendo weitgehend unter den nagel gerissen.
es wird schon mehr brauchen, als eine kamera mit tiefenerkennung und eine große marketingkampagne, um dies zu ändern.
im traditionellen spielebereich wird das ding, wie vom autor des artikels richtig beobachtet, erst recht kein land sehen, weil das komplette fehlen eines eingabemediums eher kontraproduktiv ist, und zudem die steuerung der kamera angeblich einen nicht unbedeutenden teil der systemressourcen frißt.
nicht umsonst ist die natal-vorführung auf der E3 eine nicht-öffentliche veranstaltung.
die haben, von ein paar gimmick- und zappelapps, schlichtweg immer noch keine nennenswerte software für das ding, und das ein halbes jahr vor dem kolportierten launch.

Beitrag melden
AhhhhhJa 11.05.2010, 11:25
7. Darum geht es nicht

Zitat von Pnin
Keine Ahnung was die Leute an der Hopserei und Fuchtelei vor dem Bildschirm finden. Wenn ich mal was spiele, will ich mich dabei entspannen.
Spiele sind hier nur das Experimentierfeld. Es geht darum, dass wir zukünftig eben kene Fernbedienung mehr am Fernseher brauchen und alle möglichen Geräte auf bloßen Fingerzeig hin aktiv werden.

Beitrag melden
trstn 11.05.2010, 11:26
8. Gruppenfuchteln!

Zitat von Pnin
Keine Ahnung was die Leute an der Hopserei und Fuchtelei vor dem Bildschirm finden. Wenn ich mal was spiele, will ich mich dabei entspannen.
Durchaus richtig. Allerdings ist der Spassfaktor nicht unerheblich, sollte man mal nicht alleine fuchteln. Ich sehe das als Option an. Den gemeinen Maus/Gamepad gesteuerten Enspannungsshooter/Abreagiermonsterklopfer wird es IMHO bestimmt nicht ersetzen.

Beitrag melden
DukeGozer 11.05.2010, 11:27
9. Die Zukunft ist jetzt

Na, dann kaufen sie es einfach nicht. :)

Meiner Meinung nach ist es genau das, was ich für meinen HTPC brauche. Und wenn es noch später mit MediaPortal funktioniert (Tod dem Media Center) bin ich ein glücklicher Cineast. :P

So stelle ich mir die Zukunft vor und ich warte noch immer gespannt auf den Tag an dem wir mit einem LCARS-System arbeiten (Die grafische Benutzeroberfläche bei Star Trek) und ohne genaue Betonung und Aufforderung mit dem Computer arbeiten.
Dazu noch eine "Kulturflatrate", Herz, was willst Du mehr?!

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!