Forum: Netzwelt
Bezahl-Internet der Telekom: "Die Pläne erschrecken uns"
DPA

Kosten ruckelfreie Online-Spiele oder Streams bald mehr? Die Pläne der Telekom, Überholspuren für bestimmte Webdienste einzuführen, sorgen für Aufregung. Eine Umfrage bei Tech-Firmen.

Seite 19 von 25
baerliner_73 30.10.2015, 19:16
180.

Zitat von querdenker42
Würde eigentlich jemand auf die Idee kommen dass ein ICE Ticket nur so viel kosten darf wie das für den Bummelzug? Oder dass ein Einschreiben per Express genauso billig sein muss wie eine Postkarte? Der Wahlspruch der Netzneutralitäts-Protagonisten, dass jedes Bit gleich sei, ist schlicht falsch! Verschiedene Dienste haben unterschiedliche Anforderungen und Wertigkeit und es sollte genau wie in anderen Bereichen erlaubt sein dass auch in der Preisgestaltung abzubilden. Wir sprechen hier von Ressourcen die ordentlich Geld kosten und von Unternehmen bereitgestellt werden, die keine wohltätigen Organisationen sind, sondern Geld verdienen müssen. Wenn ich diese Ressourcen bevorzugt nutzen will (ruckelfreie HD Videos, Online Spiele ohne spürbare Latenzzeiten etc.) sollte es in Ordnung sein wenn das extra kostet. Natürlich muss darauf geachtet werden dass der Aufschlag maßvoll ist, andere Dienste immer noch vernünftig nutzbar sind und jeder Anbieter von Inhalten die Priorisierung nutzen kann. Mit entsprechend gesetzten Leitplanken sollte die Bundesnetzagentur in der Lage sein, genau dafür zu sorgen.
Ich bezahle bei meiner 50 Mbit Leitung mit Flat schon die Geschwindigkeit und die Datenmenge!!!!!!! Warum soll ich einen ICE Fahrschein für eine bestimmte Entfernung buchen, um dann im ICE zu hören "wenn sie nicht unseren Spezialdienst nachträglich buchen, fährt dieser ICE mit dem Tempo eines Bummelzuges!"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baerliner_73 30.10.2015, 19:25
181.

Zitat von eternalchii
War ja klar, dass völlig ahnungslose Internetnutzer sich den Beschwörungsrufen der sogenannten Internetbefreier hingeben und gern in Kauf nehmen, dass im Extremfall jemand auf dem Operationstisch stirbt, weil im Namen der Internetfreiheit die Daten für den OP-Robotter nicht vor dem Pornostream priorisiert werden darf - oder der Notruf unterbrochen wird, weil zuviele Leute sich illegale Inhalte per Torrent ziehen. Bloss nicht differenzieren, das wäre ja kontraproduktiv, oder?
Oh ja genau das sind die von der Telekom aufgezählten Spezialdienste.... Ach nein, die Telekom will ja mit einigen Prozenten am Umsatz beteiligt werden, da dürfte der Pornostream in der Realität wohl eher zu den priorisierten Spezialdiensten gehören, als die Spezial-OP.

Sie glauben aber auch bestimmt, dass so eine OP mit einer normalen DSL Leitung hoch/runter geladen wird... und sie bezeichnen andere als völlig ahnungslos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 30.10.2015, 19:39
182.

Zitat von eternalchii
War ja klar, dass völlig ahnungslose Internetnutzer sich den Beschwörungsrufen der sogenannten Internetbefreier hingeben und gern in Kauf nehmen, dass im Extremfall jemand auf dem Operationstisch stirbt, weil im Namen der Internetfreiheit die Daten für den OP-Robotter nicht vor dem Pornostream priorisiert werden darf - oder der Notruf unterbrochen wird, weil zuviele Leute sich illegale Inhalte per Torrent ziehen. Bloss nicht differenzieren, das wäre ja kontraproduktiv, oder?
ja genau, OPs über's internet. und die bahncard 100 kostet demnächst 2 millionen euro, weil es ja nicht sein kann, dass die leute, die mit dem ICE zum mond fliegen vom pöbelpendler zu zwischenstopps gezwungen werden.
SIe verwechseln irgendwie "differenzieren" mit halluzinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 30.10.2015, 19:48
183.

Zitat von Trondesson
Bei Notrufdiensten wird das wohl kaum ausschließlich der Fall sein sondern nur eine von mehreren Möglichkeiten.
Das klassische TDM Netz wird in den nächsten Jahren komplett abgeschaltet.
Welche anderen Möglichkeiten genau meinen Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baerliner_73 30.10.2015, 20:10
184.

Zitat von markus_wienken
Das klassische TDM Netz wird in den nächsten Jahren komplett abgeschaltet. Welche anderen Möglichkeiten genau meinen Sie?
Wie hört es sich denn an, wenn die Telekom Leitungen so überlastet sind, dass man nicht mal mehr 112/110 anrufen kann? Und warum schaltet man alles auf Internet-Telefonie um, wenn die Kapazitäten dafür nicht ausreichen?

Den Unsinn gibt ja nicht mal die Telekom als Grund an und in der Auflistung der Spezialdienste taucht das auch nicht auf. Der Umsatz des Notrufes ist so gering, dass die Telekom nicht daran beteiligt werden will! Auch 100% Umsatzbeteiligung würden die Telekom nicht interessieren ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geishapunk 30.10.2015, 20:24
185.

Zitat von katzekaterkarlo
sich schlau zu machen, bevor man irgendeinen Blödsinn in die Welt posaunt: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Bundespost Bis mindestens 1989 hat die Telekom im Rahmen der Gliederung der "Deutschen Bundespost" von Staatsknete - also Steuergeldern gelebt. Gibt es nicht als Video, muss man lesen.
Tjaja, wie war das noch mit dem Glashaus? Klassisches Eigentor nennt man das dann wohl. Offensichtlich haben Sie es nicht so mit dem Lesen. Macht nix, ich Male zur Not ein Bild. Die Post hat damals im Telefonnetz so viele Einnahmen erzielen können, die konnten damit nicht nur defizitäre Bereiche ihrer Behörde quer finanzieren, die haben sogar wiederholt Geld in den Bundeshaushalt abgeführt. Nannte sich Überschüsse. Kam seinerzeit sogar in der Tagesschau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mueller23 30.10.2015, 20:25
186. Der Kunde erhält keine höhere Datenmenge?

Zitat von Justitia
Der Kunde erhält keine höhere Datenmenge sondern soll lediglich für die höhere Geschwindigkeit direkt oder indirekt zahlen.
Ach, wird in Zukunft nach drei Minuten abgeschaltet?
Machen Sie sich doch nicht lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baerliner_73 30.10.2015, 21:02
187.

Zitat von ksy
die Pläne sind die einzig richtige Vorgehensweise. Wer viel nutzt muß viel zahlen, den für diese einzelne Person werden viele Resourcen zur Verfügung gestellt. Maut auf der Autobahn wird jetzt eben im Internet angewendet oder großes Autos kosten mit Sprit. Es kann nicht sein, sich auf Neutralität zu berufen und gleichzeit als einzelner Dienste zu benutzen die das Mehrfache an Resourcen eines anderen Nutzers benötigen. Mehrfach heißt nicht Doppelt nicht Hundertfach nicht Tausend, je nach Dienst (Spiele) kann es zukünftig leicht die Millionen überschreiten. Internet als Informationsdienst kann mit verschiedenen Geschwindigkeiten alle Informationen zur Verfügungstellen ob es 1 s oder 10 s dauert verändert den Wert der Information nicht. Wenn Sie viele spielende Nachbarn haben, dann wird es vollkommen anders aussehen. Je nach Einstelllung des Providers kann es bei der Informationsbeschaffung dann wieder Zustände für die Nicht-Spieler wie im Modembetrieb geben, nur weil ihre Nachbar spielen. Die Forderung ist weder nachbarschaftlich, noch Netz-Neutral sie ist zu tiefst egozentrisch.
Ja bei meiner 50 Mbit Leitung mit Daten Flat bezahle ich nur schon die Geschwindigkeit und die Datenmenge! Warum soll ich nun direkt oder indirekt Geld bezahlen, um die bereits bezahlte Datenmenge mit der bezahlten Geschwindigkeit zu erhalten?

Ja Maut ist ein tolles Beispiel. Stellen sie sich mal vor ein LKW zahlt Maut und darf dann nicht mit 80 kmh fahren. Er darf nur mit Schrittgeschwindigkeit auf dem Standstreifen fahren. Nur wenn er eine Umsatzbeteiligung an den transportierten Gütern abliefert, darf er mit 80 fahren. Das wollen die Provider einführen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 30.10.2015, 21:04
188.

Zitat von mueller23
Ach, wird in Zukunft nach drei Minuten abgeschaltet? Machen Sie sich doch nicht lächerlich.
Lächerlich machen doch einzig Sie sich mit Ihrer Unkentnnis und weil Sie meinen, mit Ihrer Grundschulmathematik andere belehren zu müssen. Die Telekom hat heute schon Volumengrenzen in ihren neuen Verträgen. Innerhalb dieses Datenvolumens werden Sie zukünftig für extra Geschwindigkeit zusätzlich zahlen. Wenn Sie mehr Datenvolumen als diese Grenzen haben möchten müssen Sie dann nochmals zahlen. In Zukunft zahlen Sie also zweifach, einmal für mehr Volumen als Ihr Vertrag es zulässt und dann für mehr Geschwindigkeit bestimmter Dienste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.netrush 30.10.2015, 21:05
189. Youtube Dieses Video ist nicht Verfügbar

Es gibt 2 Varianten wie es ablaufen kann!
1. Der Endverbraucher (Kunde beim Netzbetreiber) zahlt mehr!
2. (Die ist mir lieber,)Wenn die Firmen Youtube & co. ich den Europäischen Markt boykottieren und den komplett Ausschließen(, Youtube hat es vorgemacht, im Streit mit der Gema)!

Sollen die ganzen Firmen nichts mehr Anbieten in der EU, am besten wär es, dass man nicht mal mehr die Seite aufrufen kann. Man sollte hier nicht mehr Online Zocken können, die ganzen Anbieter kommen eh nicht aus Europa (Sony, Xbox, Steam), Keine Streamingdienste, die besten Filme Serien kommen aus den USA und die Filmbranche Arbeite eng zumsamm mit den Streamingdiensten.

Wenn die Firmen nach der 2. Variante vorgehen ist der Gesetzesbeschluß sinnlos und wird wieder zurückgenommen.

Wenn die Größen Firmen ihr Service nicht mehr hier anbieten. Ist der Gesetzesbschluß ganz schnell sinnlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 25