Forum: Netzwelt
Bezahlen im Internet: Reiseportal darf Kunden nicht zur "Sofortüberweisung" drängen

Viele Online-Shopper kennen das Problem: Auf alltägliche Zahlungswege wird eine Extragebühr aufgeschlagen - nur einer wie die "Sofortüberweisung" ist kostenlos. Das Landgericht Frankfurt stellt diese Praxis nun in Frage.

Seite 1 von 3
jj2005 14.07.2015, 16:01
1. Gangstermethoden

Gutes Urteil! Vor einiger Zeit hat ein bekanntes Onlineportal fuer professionell verlinkte Menschen mich mit einem fiesen Trick beinahe dazu gebracht, ihnen meine private Emailadresse samt Passwort zu verraten. Das sind Praktiken, fuer die der CEO in den Knast wandern sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goimgar 14.07.2015, 16:47
2.

Zitat von jj2005
Gutes Urteil! Vor einiger Zeit hat ein bekanntes Onlineportal fuer professionell verlinkte Menschen mich mit einem fiesen Trick beinahe dazu gebracht, ihnen meine private Emailadresse samt Passwort zu verraten. Das sind Praktiken, fuer die der CEO in den Knast wandern sollte.
Trick? Da ist kein Trick und nichts.
Die Funktion zu benutzen ist ziemlich doof aber Trick ist da keiner bei...
User haben auch eine Gewisse Eigenverantwortung. Wer ernst genommen werden will muss anerkennen wenn er selbst Teil des Problemes ist. (und das ist jeder der Freiwillig Daten für irgendwelche Accounts an Dritte gibt.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 14.07.2015, 17:19
3. Trick

Zitat von Goimgar
Trick? Da ist kein Trick und nichts. Die Funktion zu benutzen ist ziemlich doof aber Trick ist da keiner bei... User haben auch eine Gewisse Eigenverantwortung. Wer ernst genommen werden will muss anerkennen wenn er selbst Teil des Problemes ist. (und das ist jeder der Freiwillig Daten für irgendwelche Accounts an Dritte gibt.)
Doch doch, das ist ein Trick! Wirklich professionell gemacht, der User merkt zunaechst garnicht, was ihm da abverlangt wird - aber es ist eindeutig ABSICHTLICH so gestyled, dass ein Moment der Unachtsamkeit ausreicht. Ich bin ja nicht darauf reingefallen, mit dreissig Jahren Computererfahrung haette ich mich auch gewaltig geschaemt. Aber der Durchschnittsuser muss schon hoellisch aufpassen, sonst hat irgendein Databasemanager bei DumbedIn Zugriff auf allerprivateste Geheimnisse. Ob die das dann ausnutzen, haengt natuerlich vom Goodwill der Firma ab. Und das ist mir persoenlich viel zu wenig, deswegen halte ich meine Forderung aufrecht: Ab in den Knast, so wie man das auch mit Typen macht, die liebe Omis mit Tricks um ihr Erspartes bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas.koehler.eu 14.07.2015, 17:28
4. Lösung

Ganz einfache Lösung: Gebühr für Sofortüberweisung und diese Kunden sind wieder zufrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pevoraal 14.07.2015, 18:04
5. ist ganz einfach

Transaktion abbrechen ubd den Betreibern der Seite mitteilen das man das für unseriös hält. Ich habe sogar eine Klage gegen mich gewonnen wo man mich zwingen wollte die Transaktion abzuschliessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gpkneo 14.07.2015, 19:02
6. Bank

Wenn ich von meiner Bank überweise ,muss ich diesen unsinnigen Dienst nicht nutzen und gebe auch keine eigenen Daten preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankstroehlein 14.07.2015, 19:49
7. Völliger Irrsinn...

...dieser Service. Sie würden ja auch einen Fremden mit Ihrer Bankkarte zum Geldabheben schicken.
Es gibt übrigens einen wunderbaren Service für Sofortzahlung vom Bankkonto: "giropay". Funktioniert perfekt umd stellt eine direkte Verbindung mit der Webseite Ihrer Hausbank her. Ist mir völlig schleierhaft , warum das nicht flächendeckend angeboten wird. Sollte man mal ordentlich die Werbetrommel für rühren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticalsitizen 14.07.2015, 20:41
8. Ist doch ok, im E-Kommerz ist doch alles erlaubt und der Ekommeznutzer spart gern gefühlt zehnltausende Prozent

und akzeptiert dafür den rechtsfreien Raum des Internet-Nachfolgers Ekommerz-Netz. Betriebswirtschatlich hochwisenschaftlich belegbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reichhart.markus 14.07.2015, 21:33
9. Lobby-Urteil?

1. ist die Sofortüberweisung sicher. Mit mobiler Tan ans Handy kann nichts passieren. Auch SMS für Abbuvhungen / Belastungen ist heute Standard. Man weiß also genau, dass die mobile Tan für das verwendet wurde, was man auch wirklich machen wollte. 2. ist sie günstig für Verbraucher und Verkäufer. Gerade Kreditkartenanbieter aber auch andere Zahldienste wie Paypal kassieren ohne Ende Gebühren zu Lasten insbesondere des Händlers, der die Kosten aber letzlich auch wieder auf den Verbraucher umlegen muss. Diese Firmen verdienen mit den Prozenten an den Verkäufen jedes Jahr Milliarden. Und wenn Sofort-überweisung #5 im Markt ist, wer ist dann #1 bis #4? Richtig, die "Dienstleister", die damit die Milliarden abräumen. Das sind dann auch, diejenigen, fie mit guter Lobby-Arbeit ihr Stück vom Kuchen verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3