Forum: Netzwelt
"Big Brother Awards" : Überwachungs-Preis geht an Berliner Verkehrsbetriebe
DPA

Der Verfassungsschutz und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bekommen einen "Big Brother Award", für besonders eifrige Überwachungsversuche. Auch eine Versicherung gehört zu den Trägern des unliebsamen Preises.

Seite 1 von 7
mulli3105 22.04.2016, 18:42
1. Überwachung ist gut

in Anbetracht der Vollidioten, die sich auf Bahnhöfen und Flughäfen, großen Plätzen usw. herumtreiben, um ggf. auch mal einen Rucksack abzustellen.
Es ist mir völlig egal, ob ich nun auf 3488 Videos zu sehen bin, falls ich gerade auf einem dieser Plätze präsent bin. Ausgerechnet diejenigen, die via Google oder - noch schlimmer - whatsapp & friends auch noch die Größe ihrer Unterhose der virtuellen Welt mitteilen, ausgerechnet die regen sich in Sachen "Datenschutz" auf. Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zora81 22.04.2016, 18:42
2. Danke BVG!

Als Kreuzbergerin, die jeden Tag erst mal an gefühlten 24 Dealern vorbei muss, bevor sie in die U-Bahn steigen kann, ärgert es mich eher, dass am Görlitzerbahnhof nicht noch mehr Kameras sind. Ich fühle mich nicht ausgespäht. Im Gegenteil! Man sollte zu bedenken geben, wie viele Verbrechen in den letzten Jahren überhaupt erst dadurch aufgeklärt werden konnten, dass BVG-Aufnahmen veröffentlicht wurden. Oder der Fall Mohamed - der wurde auch nur aufgrund von Überwachungskameras aufgeklärt. Wer weiß wie viele Kinder, der Täter in den nächsten Jahren noch mißbraucht und getötet hätte. Hier sollte die Sicherheit der Allgemeinheit ganz klar vor dem Recht des Einzelnen stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedenauer 22.04.2016, 18:44
3. Meine Güte ...

... was für Vereine es gibt: "Datenschutzverein Digitalcourage". Ich fasse es nicht. Aber Dank SPON weiß ich jetzt immerhin, daß es ihn gibt! Ich werde dafür aber keinen Speicherplatz in meinen grauen Zellen bereitstellen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 22.04.2016, 18:46
4. vielleicht haben wir heute noch so ein ruhiges Land ...

eben weil die Überwachung so gut funktioniert. Ich selbst finde zwar Überwachung auch nicht unbedingt lobenswert ABER wer nennt eine Alternative wie weiter Verbrechen verhindert werden können.
Da wäre ich auf Vorschläge gespannt die auch realisierbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in_peius 22.04.2016, 18:54
5. Ja, wie viele waren es denn?

Zitat von zora81
Man sollte zu bedenken geben, wie viele Verbrechen in den letzten Jahren überhaupt erst dadurch aufgeklärt werden konnten, dass BVG-Aufnahmen veröffentlicht wurden.
Nenen Sie mir doch bitte eine Quelle, der ich konkrete diesbezügliche Zahlen entnehmen kann. Anders kann ich nämlich nicht Ihrer Aufforderung nachkommen und "bedenken"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twiesengrund 22.04.2016, 18:57
6. Bitte nochmal richtig lesen

Zitat von zora81
Als Kreuzbergerin, die jeden Tag erst mal an gefühlten 24 Dealern vorbei muss, bevor sie in die U-Bahn steigen kann, ärgert es mich eher, dass am Görlitzerbahnhof nicht noch mehr Kameras sind. Ich fühle mich nicht ausgespäht. Im Gegenteil! Man sollte zu bedenken geben, wie viele Verbrechen in den letzten Jahren überhaupt erst dadurch aufgeklärt werden konnten, dass BVG-Aufnahmen veröffentlicht wurden. Oder der Fall Mohamed - der wurde auch nur aufgrund von Überwachungskameras aufgeklärt. Wer weiß wie viele Kinder, der Täter in den nächsten Jahren noch mißbraucht und getötet hätte. Hier sollte die Sicherheit der Allgemeinheit ganz klar vor dem Recht des Einzelnen stehen.
Hallo zora81,

als Mit-Kreuzberger bitte ich Sie, den Artikel noch einmal richtig zu lesen. Es geht hier nicht um Videoüberwachung, sondern um Bewegungsprofile, die sich ggf. mit der Fahrcard ohne das Wissen der Inhaber erstellen lassen:

"In der Begründung bezieht sich der Verein auf die kontaktlose Chipkarte des gesamten Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB), die VBB-Fahrcard. Sie lasse die Speicherung von Bewegungsprofilen zu , beschwert sich die Jury. Der VBB bestreitet das."

LG
TWiesengrund

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NeueTugend 22.04.2016, 19:04
7. Ich verspreche,

es kommt zu noch mehr Überwachung im Inneren. Eine Gesellschaft die nach außen sehr offen ist und zunehmend heterogener wird, desto mehr Überwachung wird es im Inneren geben. Einfache aber treffende Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkmattenergy 22.04.2016, 19:13
8. Viel zu oft fehlen in Deutschland Videoaufzeichnungen um Täter zumindest identifizieren zu können...

...nachdem unsere Polizei selbst immer weniger an den Schauplätzen, wo Verbrecher sich ungestört austoben, präsent ist.

Die fortschreitend mehr fehlenden Augen unserer Ordnungshüter nicht zumindest durch längst günstig verfügbare hochauflösend dokumentierende Aufnahmetechnik zu ersetzen, ist ein Vergehen gegen die innere Sicherheit unserer Staates.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schröte 22.04.2016, 19:14
9. Uninformierte Wichtigtuer

Ehe man der BVG wegen der Kartenpanne einen Preis verleiht, hätte man sich wohl eher mal erkundigen sollen. Dann wäre diesen Wichtigtuern auch aufgefallen, dass die BVG die entsprechenden Lesegeräte nach Bekanntwerden der Problematik während einer Testphase aus den Verkehr gezogen hat. Hier ist die BVG der falsche Empfänger für die Auszeichnung - diese gehört der Firma, welche die Lesegeräte in Umlauf gebracht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7