Forum: Netzwelt
"Big Brother Awards" : Überwachungs-Preis geht an Berliner Verkehrsbetriebe
DPA

Der Verfassungsschutz und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bekommen einen "Big Brother Award", für besonders eifrige Überwachungsversuche. Auch eine Versicherung gehört zu den Trägern des unliebsamen Preises.

Seite 5 von 7
chalchiuhtlicue 23.04.2016, 00:55
40.

Zitat von zora81
Hier sollte die Sicherheit der Allgemeinheit ganz klar vor dem Recht des Einzelnen stehen.
Falsch. Sie stellen die Sicherheit des Einzelnen über das Recht der Allgemeinheit und nicht umgekehrt. ----- Und meinen sie ernsthaft, dass Dealer aufhören zu dealen, wenn Überwachungskameras auftauchen? Im besten Fall verlegen die ihre Aktivität ein paar hundert Meter. Aber genau darum geht es ihnen ja, gelle? Sie wollen, dass ihre kleine Welt rosa bleibt, was sich außerhalb abspielt oder anderen passiert ist ihnen ja egal. Schnell noch das Beispiel eines getöteten Kindes hinterher geschoben und schon fühlt sich der Gutmensch wieder besser ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aggroberliner36 23.04.2016, 01:10
41.

Würde man nicht konsequent jegliches Bahnhofspersonal wegrationalisieren wären auch nicht noch mehr Kameras nötig. Allein die Anwesenheit von Personal auf Bahnhöfen erhöht sowohl das subjektive als auch das tatsächliche Sicherheitsgefühl und bei diversen Notfällen kann deutlich schneller reagiert werden. Somit hat man zwar Personalkosten, jedoch wird deutlich günstiger als Vandalismusachäden etc. welche auf unbesetzten Bahnhöfen deutlich gehäufter sind. Kameras und Schulabbrecher mit 34a vom Jobcenter welche für 9€ die Stunde spazierenfahren aka. Security sind definitiv die falsche Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 23.04.2016, 01:17
42. @klinge-klinge

Ja das ist eine Sache die mir auch immer wieder durch den Kopf geht. Da hatt man dann z.B. eine neue Bankfiliale deren neue Videokameras so gut sind das ich auch mein altes Nokia K800i mit Tesa an die Wand kleben könnte. Mir der heutigen Technik sollte sich doch zumindest 1080p entsprechend komprimieren lassen das man die Daten 2-3 Tage in der Qualität speichert und dann halt runter skaliert.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan2607 23.04.2016, 01:26
43. Wer ruft als erstes?

Zitat:

"Er rate dem Verfassungsschutz "dringend zum Einstieg in den unverdienten Ruhestand - im Interesse von Bürgerrechten, Demokratie und Verfassung"."

Angenommen, der Verfassungsschutz stellt seinen Dienst ein, wer wird wohl der erste sein, der im Falle eines Anschlags nach den Behörden ruft?
Und mal im Ernst, man muss sich schon einiges leisten, bzw. sich ziemlich dämlich anstellen, um auf der Liste der deutschen Geheimdienste zu landen. Getroffene Hunde bellen halt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geisterkarle 23.04.2016, 05:53
44. An alle...

... die "nichts zu verbergen" haben:
Schicken sie mir bitte mir mal ihren Echtnamen, Wohnungs - und Emailadresse, wo sie arbeiten, ihr PKW-Kennzeichen und ihre Kreditkartennummer.
Ich werde schon nichts damit anstellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_seher59 23.04.2016, 06:50
45. Überwachung an sich

dürfte nur für die Straftäter problematisch sein, die den öffentlichen Raum als ihr Privatgelände betrachten, daß man nach Belieben beschmieren kann, in dem man randalieren , andere Leute belästigen, bedrohen, verletzen kann.

Allen anderen müsste das sch...egal sein.

Und....ach ja...ein Bewegungsprofil...die übliche Lachnummer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 23.04.2016, 07:41
46. VBB - lieber Transport und Wohlbefinden sicherstellen...

Als Wahlberliner würde ich mich schon freuen, wenn ich ohne Probleme von A nach B komme, nicht angeraunzt werde und etwas mehr auf Sicherheit geachtet würde. Immer wieder erlebt man üble Situationen und das Sicherheitspersonal traut sich offensichtlich nur auf sichere Linien. Etwas mehr manuelle Überwachung und Präsenz wäre schön, nicht die digitale...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinsjetzt 23.04.2016, 07:44
47. Wo war die Überwachung

als in unserer Stadt Frauen vergewaltigt und belästigt wurden? Die Täter sind bis heute nicht zu finden. Nein, ich bin für mehr Überwachung und Strafverfolgung. Fühle mich in diesem Staat nicht mehr sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinsjetzt 23.04.2016, 07:49
48. Wo ist Google

und Facebook? Gegen die ist der Verfassungsschutz eine kleine Nummer. Dort berichten auch alle bereits freimütig über derem Verhalten, bzw. benutzen ein Telefon, das alles aufzeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 23.04.2016, 09:17
49.

Zitat von darkmattenergy
...Die fortschreitend mehr fehlenden Augen unserer Ordnungshüter nicht zumindest durch längst günstig verfügbare hochauflösend dokumentierende Aufnahmetechnik zu ersetzen, ist ein Vergehen gegen die innere Sicherheit unserer Staates.
Ähhh….es geht hier nicht um Überwachungskameras. Weder beim Verfassungsschutz noch beim Bewegungsprofil über die Monaztskarte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7