Forum: Netzwelt
Biometrie beim Bezahlen: Mastercard testet Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor
Mastercard

Zum Bezahlen braucht man vielleicht bald keine Pin-Nummer mehr: Mastercard experimentiert mit Kreditkarten inklusive Fingerabdruck-Scanner - und sagt damit Konkurrenten wie Apple den Kampf an.

Seite 2 von 2
firefox34 20.04.2017, 22:15
10. Sein Passwort

nicht ändern zu können ist die dümmste Idee überhaupt. Und an die "Passwörter" kommt man in Zukunft dann noch leichter. https://www.heise.de/tp/features/Auto-und-Fingerkuppe-weg-3439203.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erich61 20.04.2017, 22:21
11. Is klar ne?

"Ein Sensor in einer neu entwickelten Kreditkarte scannt die Fingerspitze und signalisiert dem Kartenlesegerät, dass der Betrag abgebucht werden darf."
Da deutet sich doch die nächste Katastrophe an. Wer zahlt denn das, wenns mal wieder nicht so läuft, wie die Industrie uns das weissmachen will? Der kleine Kunde mit seinen Gebühren? Die Umverteilung von Arm nach Reich jetzt auch noch von Arm nach Ganove? Oder wird da jetzt 3D-Technik verbaut, ggfs. Pulsschlag + Blutzirkulation gemessen? Ich fürchte nicht, wie denn auch, darf ja nichts kosten...
Himmel, A...Hinterteil und Wolkenbruch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 21.04.2017, 02:21
12.

Ich hoffe, man kann das abwählen. Weder will ich bei geklauter Karte damit leben, daß jemand meinen Finger nachmacht (oder meinen gar abschneidet und mitnimmt), noch will ich gehindert werden, einem Familienmitglied die Karte zum Geldabheben mitzugeben. Oder was denken die Banken, wie echte Senioren an ihr Bargeld kommen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamiehenningsnz 21.04.2017, 05:27
13. Security is the only benefit of the fingerprint reader ?

Before introducing this system shouldn't online shops forbid to just pay with the number plus name? Or shops to just swipe the card?
What is the point for another security feature, if it is still possible to use the unsecured methods. As an IT guy, wouldn't that be the same like introducing WPA2 to Wifi routers while still sending WEP secured streams for legacy reasons?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamiehenningsnz 21.04.2017, 05:41
14. Kreditkarten

Warum sind nicht die Kreditkarten-Unternehmen mehr tun, um Online-Betrug zu kämpfen ?! Sowohl der Chip als auch der Chip / Fingerabdruckleser bekämpfen Betrug bei der Verwendung der tatsächlichen Karte für eine Transaktion. Sie helfen nicht mit Online-Betrug, die tatsächlich gegangen ist, seit Chips implementiert wurden. Scheint, wie Sie in der Lage sein sollten, die Technologie mit Ihrem Smartphone gepaart zu verwenden, um für Online-Transaktionen zu authentifizieren, wie die zweistufige Überprüfung.
Für mehr Informationen: https://www.bankofamerica.com/credit-cards/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pj-hh1 21.04.2017, 07:25
15.

Na hoffentlich gibt es dann noch eine Alternative mit einer PIN, falls der Fingerabdruck nicht funktioniert oder nicht lesbar ist.
Wie das gehen soll?
Ich habe auf meinem Mobiltelefon aus Bequemlichkeit sehr viele Zugänge per Touch-ID "gesichert". Und dann neulich mal einen Drahtzaun gezogen. Ein wenig Ungeschicklichkeit und die Handschuhe hatten ein Loch und die Fingerkuppen zweier Finger mittig auch.
Wenn das dann die beiden Finger sind, deren Abrücke gespeichert wurden, und es gibt keinen alternativen Zugang, ist die Karte für ein paar Wochen gesperrt.
Ganz großes Kino.

Beim Telefon kann man alternativ die Passwörter eintippen - soll man dann für die Kreditkarte zwei Gummifinger mit Fingerabdruck-Kopie bereithalten?

So etwas flächendeckend eingeführt und bei mir würde man das Bargeld wieder deutlich lauter Lachen hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 21.04.2017, 12:33
16.

Zitat von firefox34
nicht ändern zu können ist die dümmste Idee überhaupt. Und an die "Passwörter" kommt man in Zukunft dann noch leichter. https://www.heise.de/tp/features/Auto-und-Fingerkuppe-weg-3439203.html
Oder man nimmt den Abdruck direkt von der geklauten Karte, die man natürlich auch so anfäßt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ssissirou 21.04.2017, 14:39
17.

Zitat von derschlauefrank
Ist auf alle Fälle sicherer als eine Pin. Eine verlorene Kreditkarte kann so nicht mehr so leicht missbraucht werden und Skimming klappt nicht mehr.
Nee, lieber die PIN-Nummer. Wenn ich überfallen werde, rücke ich freiwillig Karte und PIN-Nummer raus, dann sollen die sich mit der Karte vom Acker machen, und ich gehe nach Hause, mit heilen Knochen und zehn Fingern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
triqua 22.04.2017, 15:11
18.

Schon die Bundesregierung ist mit dem Versuch, über den biometrischen eBPA an unsere Fingerabrücke zu kommen an die Wand gefahren (ca. 30% nutzen wenn überhaupt diese Funktion ...) Weshalb sollte ich es nun bei einem amerikanischen Unternehmen tun? Ach ja, hauptsache die Welt ist lustig ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2