Forum: Netzwelt
Biometrie: Hacker kopieren Zehntausende Fotos von USA-Reisenden
Bill OLeary/ The Washington Post/ Getty Images

Unbekannte haben eine Datenbank mit Fotos von Gesichtern und Autokennzeichen kopiert, die an einem US-Grenzübergang aufgenommen wurden. Die Bilder sollen Teil eines landesweiten Biometrie-Einreisesystems werden.

Seite 1 von 2
In Kognito 11.06.2019, 11:05
1. Putin, HAWEI oder wer?

So viel zur Datensicherheit und Spionage durch den Feind.
Fleißig NSA-Zugang und alle Daten sind "demokratisch" gesichert. Deshalb nur NSA-5G, für unsere Sicherheit und Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 11.06.2019, 11:12
2. Immer dasselbe, man gibt seine Daten vertrauensvoll an eine Firma oder

Behörde, vertraut auf deren technischen Sachverstand, und dann stellt sich raus, dass die unfähig waren, einfachste IT-Regeln zu befolgen. Und dann ist das Gejammer groß und das Kind in den Brunnen gefallen - es gibt kein zurück, die Daten sind in Umlauf.
Man kann nur mit Grausen dran denken, was kommt, wenn wir erst mal genetische Daten abgeben müssen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 11.06.2019, 11:25
3. Big Brother is watching you!

George Orwell wurde schon längst rechts überholt. Die Totalkontrolle aller Menschen ist nicht mehr fern. Länder wie die USA, China oder England sind bereits weiter fortgeschritten, als es sich Orwell in seinen schlimmsten Träumen vorstellen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 11.06.2019, 11:27
4. Big Brother ...

Auch wenn es bei all den schrecklichen Nachrichten aus den USA inzwischen schon fast inflationäre Ausmape annimmt: "Wehret den Anfängen!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 11.06.2019, 11:31
5. Was heißt "man gibt"?-Man MUSS!

Zitat von krautrockfreak
Behörde, vertraut auf deren technischen Sachverstand, und dann stellt sich raus, dass die unfähig waren, einfachste IT-Regeln zu befolgen. Und dann ist das Gejammer groß und das Kind in den Brunnen gefallen - es gibt kein zurück, die Daten sind in Umlauf. Man kann nur mit Grausen dran denken, was kommt, wenn wir erst mal genetische Daten abgeben müssen...
Ursache und Wirkung verwechselt! - Ohne "vertrauensvolle" Datenerfassung und Weitergabe (nicht einfach "Sichtkontrolle" des Ausweises) ist man "Niemand" und kein "freier" Bürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 11.06.2019, 11:50
6. Konsequent sein:

Die USA meiden. Auf jedem Gebiet. Und das so lange, bis die USA wieder die gewohnte und zu Recht zu erwartende Führungqualität im Weissen Haus haben werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragon75 11.06.2019, 12:26
7. Immer wieder...

...zeigen sich Firmen die solche Daten verarbeiten als komplett inkompetent, wahrscheinlich versuchen sie gar nicht die Grundregeln der IT Sicherheit einzuhalten weil das kostet ja Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstenporst 11.06.2019, 12:39
8.

Zitat von chrimirk
Die USA meiden. Auf jedem Gebiet. Und das so lange, bis die USA wieder die gewohnte und zu Recht zu erwartende Führungqualität im Weissen Haus haben werden!
Was meinen sie mit "die gewohnte und zu Recht zu erwartende Führungqualität im Weissen Haus"? Etwa die von Obama? Der hat den Überwachungsstaat massiv ausgebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franxinatra 11.06.2019, 12:45
9. Die Stasi-Veteranen müssen ja feuchte Augen kriegen...

wie sie in Punkto Überwachungsstaat vom alten Klassenfeind um Längen überholt werden; Russen und Chinesen brauchen bei Bedarf nur unsere Datenbanken hacken, die Vorarbeit haben ja unsere Erfüllungsgehilfen der Paranoiabehörden schon geleistet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2