Forum: Netzwelt
Bizarres Schreiben: E-Mail-Offensive gegen Polen-Kritiker
REUTERS

Europaweit wächst die Kritik am Kurs von Polens nationalkonservativer Regierung, im Netz läuft die Gegenoffensive. Politiker erhalten täglich Hunderte Exemplare einer E-Mail, die versichert: Polens Demokratie geht es bestens.

Seite 3 von 7
spon-facebook-10000132861 09.01.2016, 09:57
20. Lieber Autor.

Erklären Sie mir doch bitte den Satz "Geheimdienste unter politisch genehme Führung gestellt."
Welcher Geheimdienst weltweit untersteht nicht direkt der Regierung????? Nennen Sie mir bitte nur ein einziges Beispiel. Und dann erklären Sie mir Ihre Kritik an Polen diesbezüglich. Vielen Dank

Beitrag melden
jonyque 09.01.2016, 10:02
21. Ich sage Ihnen was....

....damit hier jeder der gegen diese Regierung was geschrieben hat. Natürlich ist die neue Regierung national ausgerichtet... Aber haben nicht die Polen selber die mit 55% gewählt?
Was wollt ihr alle eigentlich? Bei uns geht unser Land unter und ihr diskutiert was da in Polen ist? Die Reaktion auf Merkels Versagen war das! Mehr nicht!
Nation und Heimatliebe bringt den Menschen weiter! Weiter so Polen, Ungarn!

Beitrag melden
Zaunsfeld 09.01.2016, 10:05
22.

Zitat von Tauem
Es ist wieder so, dass die Polen selbst wissen müssen, was für ihr Land gut ist. Sie leben nicht mehr unter der Knute einer Zentralmacht (Stalin). Tragischerweise hat sich in Westeuropa wieder eine Art der Gesinnungsdiktatatur der selbstgerechten Besserwisser gebildet, die glauben, alle Andersdenkenden publizistisch vernichten zu müssen. Im übrigen ist das Besetzen der Intendantenposten des Staatsfernsehens auch in Deutschland eine Sache der Politik. Weil die politischen Parteien mit ihren Parteigängern in den Aufsichtsgremien 80 % der Stimmen haben und gewöhnlich nur Parteimitglieder oder starke Sympathisanten wählen.
Und da fangen Sie schon kräftig an zu lügen.

30% der Mitglieder in den Aufsichtsgremien werden von politischen Parteien da hin geschickt. Meiner Meinung nach immer noch zu viel, aber weit entfernt von Ihren behaupteten 80%.
Im Gegensatz zu Polen: Dort bestimmt nämlich von nun an die Regierung ganz allein (!), wer die Sender führt und welche Politik diese Sender zu vertreten haben.

Die jetzige polnische Regierung hat faschistische Züge. Ihr Plan ist die mediale, behördliche und parlamentarische Gleichschaltung der polnischen Gesellschaft. Das Verfassungsgericht und damit die polnische Verfassung wurde quasi ausgeschaltet. Alles darf nur noch der Regierung folgen. Widerspruch wird mit nicht rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft.

Sie sagen, die Polen sollten selber wissen, was sie tun und man dürfe die demokratische Wahlentscheidung der Polen nicht kritissieren? Es nicht Bestandteil von Demokratie, wenn eine gewählten Regierung sofort nach der Wahl damit anfängt, die Demokratie zu demontieren, indem unabhängige Medien allmählich ausgeschaltet werden, die Verfassungs allmählich außer Kraft gesetzt wird und ähnliche Dinge.
Wenn diese Regierung noch ein paar Jahre werkelt und den Staat und die Verfassung umbaut, wer weiß ob sie dann noch zulässt, dass überhaupt nochmal demokratische Wahlen in Polen durchgeführt werden.

Aber die EU hat nicht nur ein Druckmittel, um dagegen was zu unternehmen. Sollte die jetzige Regierung die Demokratie in Polen abschaffen, kann Polen die fast 20 Milliarden (netto) vergessen. Auch den freien Zugang zum restlichen europäischen Markt kann man ihnen erschweren und sogar versperren. Sogar ein Stimmrechtsentzug bei europäischen Entscheidungen ist gemäß der EU-Verträge möglich.
Dann wäre Polen wirtschaftlich am Ende und damit auch die jetzt PISS-Regierung, die das alles letztlich hervorgerufen haben wird. Denn die polnische Bevölkerung ist nicht blöd. Die wissen, wer ihnen diese Suppe eingebrockt hat und wer das zu verantworten hat.

Beitrag melden
fördeanwohner 09.01.2016, 10:06
23. -

Zitat von nautica
Ist schon bizarr, wie D sich schon wieder gegen den Rest der Welt entwickelt.. Wir lernen es einfach nicht, daß es auch andere Meinungen gibt und gehen lieber wie immer ins Chaos. Was wäre für unsere "demokratisch" gewählten Grössen daran so schlimm, einmal zugeben zu müssen sich "geirrt" zu haben...
Na gut, dann ist die EU eben von nun an Deutschland, wo andere Meinungen bekanntlich auch verboten sind.
Und wenn Sie es so sehen, dass sich Deutschland gerade wieder gegen den Rest der Welt entwickelt, dann müssen Sie das wohl.
Aber stellen Sie sich vor, gerade letzte Woche wurde Deutschland ausdrücklich vom neuen UN-Hochkommissar für Flüchtlinge gelobt. Das nenne ich mal "gegen den Rest der Welt".

Beitrag melden
der_kritiker1 09.01.2016, 10:11
24.

Zitat von gs-flieger
geht also volle Kraft voraus weiter. Bin kein Fan der in Polen regierenden Partei (war noch nie bei der Wahl), aber diese Hetze in letzter Zeit macht mich wirklich stutzig. Es reicht, nur das 2. Kapitel des Artikels zu lesen (wo die vermeintlichen Vergehen der Regierenden aufgezählt werden) um zu erkennen, dass der Autor entweder keine Ahnung hat oder - eher anzunehmen - sehr bestrebt ist, die falschen Beschuldigungen zu festigen. Nur ein Beispiel: Wie hat denn die PIS das Verfassungsgericht "gelähmt"? In dem man die Richter verpflichtet, wenigstens bitte schön dabei zu sein und die Urteile mehrheitlicher (2/3) zu fällen? Auch die anderen Feststellungen sind schlichtweg aus den Fingern gesogen und manipuliert. Weiter so, objektive Journalisten...
Ich verweise hier nur auf das Einschränken der Pressefreiheit, die Bestimmung des Fernseh- und Rundfunkrates durc h die Regierung usw.

Man kann natürlich blind sein und sich vor diesen Tatsachen verschliessen, jedoch agiert die PiS genauso, wie die Partei um Viktor Orban zu Beginn seiner Machtübernahme. Von daher ist es logisch dass sich der ungarische Autokrat gegen Sanktionen für Polen ausspricht. Bei Polen sind jedoch ganz starke Parallelen zu erkennen und sie zeigen ganz klar welche Gefahr uns durch die extrem rechten Parteien drohen. Diese wollen nur ihre Macht zementieren und die Demokratie am Ende abschaffen.
Wenn die EU nicht in der Lage ist diesem Treiben Einhalt zu bieten so zerfällt Europa und die USA und China lachen sich ins Fäustchen.
Wir benötigen keine neuen diktatorischen Staaten die am Ende in Waheln ein Wahlergebnis von 90% und mehr für eine Partei präsentieren. Wir brauchen eine vernünftige Demokratie die sich den liberal wirtschaftlichen und demokratischhen Werten verpflichtet fühlt. Hier obliegt es den Medien auf die Bevölkerung entsprechend hinzuwirken und nicht das Volk für Dumm zu verkaufen.
Staaten die gegen die EU Grundwerte verstossen benötigen auch keine Hilfgelder aus Brüssel.

Beitrag melden
lövgren 09.01.2016, 10:11
25.

Zitat von gs-flieger
geht also volle Kraft voraus weiter. Bin kein Fan der in Polen regierenden Partei (war noch nie bei der Wahl), aber diese Hetze in letzter Zeit macht mich wirklich stutzig. Es reicht, nur das 2. Kapitel des Artikels zu lesen (wo die vermeintlichen Vergehen der Regierenden aufgezählt werden) um zu erkennen, dass der Autor entweder keine Ahnung hat oder - eher anzunehmen - sehr bestrebt ist, die falschen Beschuldigungen zu festigen. Nur ein Beispiel: Wie hat denn die PIS das Verfassungsgericht "gelähmt"? In dem man die Richter verpflichtet, wenigstens bitte schön dabei zu sein und die Urteile mehrheitlicher (2/3) zu fällen? Auch die anderen Feststellungen sind schlichtweg aus den Fingern gesogen und manipuliert. Weiter so, objektive Journalisten...
Die konzertierte Aktion hätte es gar nicht gebraucht. Die neue deutsche Rechte ist so schon davon überzeugt, dass der polnische Weg der gute und Vorbild für den deutschen sein sollte.

Beitrag melden
Nabob 09.01.2016, 10:17
26. Argumentation der weißen Sonntagsstrümpfe

Es geht nicht darum, ob etwas so ist wie es ist, sondern warum es so ist wie es ist und warum es sich dahin etnwickelt hat.

Beitrag melden
dubidu? 09.01.2016, 10:19
27. Zu Nsutica

Was wollen Sie und eigentlich sagen? Dass andere Meinungen nicht akzeptiert werden? Doch! Man darf aber kritisieren, wenn die Funktionalität eines Gerichtes eingeschränkt wird, die Presse unter Staatshoheit gestellt wird.
Und was bitte heißt "Deutschland immer im Chaos" scheint mir eine verbale Unterstellung. Sehnsucht nach einer harten Hand?

Beitrag melden
elgrande78 09.01.2016, 10:22
28. Tjo...

Zitat von steinbock8
geht es sehr gut es entwickelt sich wieder Richtung Diktatur ob die Bevölkerung bei ihrer Wahl das wirklich gewollt hat steht auf einem anderen Blatt aber die Regierung wird dafür sorgen das sie nicht so schnell abgewählt werden kann.
...dann ist die Situation in Polen genau dieselbe wie in Deutschland! Oder wo ist hier der Unterschied?

Beitrag melden
agathon68 09.01.2016, 10:29
29. Polen hat ein historisches Problem, denn sich ...

... gleichzeitig gegen Russland und Deutschland zu stellen, hat Polen noch nie genutzt. Da hat Polen aber Glück, dass wir nicht mit Russland verbündet sind.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!