Forum: Netzwelt
Björn Höcke in Dresden: Schauen Sie diese Rede
AP

Wer meint, die AfD sei wählbar, weil sie die Flüchtlingspolitik der Regierung kritisiert, muss den Auftritt Björn Höckes in Dresden sehen. Danach kann keiner mehr sagen, er habe nicht gewusst, was Höcke mit der AfD vorhat.

Seite 36 von 49
robana 19.01.2017, 09:43
350. Höcke ist ein Nazi

Man sollte solchen Leuten und Parteien nicht so viel Medienpräsenz geben.
Wer ein wenig intelligent ist ignoriert solche Leute.Anzeige gegen ihn wurde wohl schon erstattet.
Das hätte als Nachricht vollkommen gereicht:Anzeige gegen Höcke wegen Volksverhetzung.

Beitrag melden
rennflosse 19.01.2017, 09:43
351.

Zitat von der_dan
...machen uns Gedanken über ein NPD-Verbot. Dabei ist die ganze tiefbraune Mischpoke längst in der AfD aufgegangen. Der Rest wird folgen. Und Höcke ist der neue Messias dieser braunen Brut, der kreischt, geifert und hetzt, wie es Goebbels nicht besser hätte tun können. Und Höcke tut .....
Dann brauchen wir ein neues Verfahren. Welches sich abermals in die Länge ziehen wird. Es ist wie Hase und Igel.

Beitrag melden
flexscan 19.01.2017, 09:48
352. Reaktion der AfD

Und die Reaktion der AfD-Spitze:

Petry bezeichnet Höcke als wiederholte "Belastung für die Partei" (facebook, Junge Freiheit). Gauland verteidigt (Interview Dradio) ihn mit Verweis auf Höckes anschließender Erläuterung (auf faccebook) der Rede. Poggenburg bezeichnet die Rede als "unglücklich und nicht zielführend“ und dass das Thema "Holocauts" für den Wahlkampf ungeeignet. Auf der AfD-Webseite äußert sich Frau Heidel zur Kontroverse (!) um die Rede, nennt die Debatte (!) "überflüssig und kontraproduktiv", und sagt, dass Höckes Alleingänge der "Akzeptanz der Partei bei den Bürgern" schadet.

Kurz: Entweder wird Höcke verteidigt oder/und man ist um das Image der Partei besorgt (ist schließlich Wahlkampf). Nur Petry will Höcke mehr oder weniger loswerden. Wieder mal. Ob sie sich durchsetzen kann, ist mE zweifelhaft. Dazu ist ihre Position inm Vorstand und in der AfD zu schwach.

Beitrag melden
seit1973 19.01.2017, 09:52
353. Oppermann von der SPD hat gesagt,...

...Höcke sei ein Nazi. Das sehe ich auch so. Warum halten wir uns eigentlich so sehr zurück, solch offensichtlich hasserfüllte, braune, widerliche Politakteurer als das zu bezeichnen, was sie sind? Wenn wir dies nicht tun, sondern solchen Kläffern (wie auch Trump) nur mit einer Art akademischer Entrüstung entgegnen, dann hat letztendlich der Anstand keine Chance.
Und noch etwas: Diese Leute von NPD, AfD und Pegida etc. lieben Deutschland NICHT, sie hassen Deutschland! Dies müssen wir verstehen. Hitler hat letztendlich Deutschland gehasst.

Beitrag melden
ospudd 19.01.2017, 09:56
354. verbeamteter nazi

...wieso ist es moeglich, dass dieser 'kandidat' weiterhin ein verbeamteter lehrer ist. muss hier nicht die schulbehoerde bzw. der staatsanwalt taetig werden oder schon lange eingeschritten haben?.....

Beitrag melden
licht_und_schatten 19.01.2017, 10:01
355.

".....Und es gibt einen Moment, da wird Schweigen zur Zustimmung. Als würde man ohne Protest einer Fahne hinterherlaufen..."
Ihre Aussage ist eine der Grundlagen für die Sippenhaft. Sie kann aber als richtig angenommen werden und solange sich die AfD von solchen Figuren nicht trennt, kann sie sich nicht als eine Alternative zu den etablierten Parteien anbieten.
Allerdings gilt das oben aufgeführte Zitat aus Ihrem Artikel für alle kritischen Themen unserer Zeit. Z.B. gilt es auch für die schweigende Mehrheit der Muslime. Und jetzt sollten Sie anfangen nachzudenken. Von nichts kommt nichts.
An die linksgrüne Mehrheit der hier schreibenden Forumsmitglieder kann ich nur sage, dass die linke Ideologie genauso wenig eine Alternative darstellt. Sowohl die rechte als auch die linke Ideologie haben versagt. Das kann jeder in den Geschichtsbüchern nachlesen. Trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die einen neuen Anlauf nehmen wollen. Die - warum auch immer - glauben, ihre Erkenntnisse nie hinterfragen zu müssen. Das kommt der göttlichen Unfehlbarkeit sehr nahe.
Für mich ist es sehr interessant in Anwesenheit so vieler Götter hier im Forum ein bisschen mitwirken zu dürfen. ;-)

Beitrag melden
reflektiert_ist_besser 19.01.2017, 10:05
356. bürgerlicher Anstrich

wenn man die AfD und ihre Ausrichtung betrachtet dann muss einem angst und bange werden. Ins Schaufenster (bei TV-Shows u.ä.) wird eine Petry gestellt, da sie wunderbar als bürgerliches Feigenblatt dient ("so schlimm ist die doch garnicht"). Die eigentlichen Drahtzieher aus der zweiten Reihe verdeutlichen das: Höcke, Poggenburg, Gauland und wie sie alle heißen. Das sind die Strippenzieher mit Petry als Feigenblatt. Und sobald Petry nicht mehr nützlich ist wird sie entsorgt, das macht die AfD gerne mit ihren Vorsitzenden.
Wie schreibt Lobo völlig richtig:
Man hätte es wissen können, diesmal mit nur einem Klick, Internet sei Dank. Oder nein - man hätte es wissen müssen.

Beitrag melden
Airkraft 19.01.2017, 10:14
357. Stimmt...

Zitat von inmyopinion61
Das Holocaust Denkmal ist ein Denkmal der deutschen Schande.
Stimmt irgendwie, aber nicht das Denkmal selbst, sondern nur das für das es steht!

Beitrag melden
babeli 19.01.2017, 10:16
358. Soviel ich weiß, ist der Mann LEHRER

Und sowas wird ungestraft auf unsere Kinder losgelassen....

Beitrag melden
themistokles 19.01.2017, 10:17
359. Nicht alles glauben...

Zitat von MichaelHarms
Dr. Frauke PetrySeite gefällt mir 2 Std. · ++ Frauke Petry: Höcke ist eine Belastung für die Partei ++ Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit seinen Äußerungen zum Holocaust-Mahnmal für heftige Kritik gesorgt. Bundesvorsitzende Frauke Petry sagte gegenüber der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT: „Die AfD muss sich entscheiden, ob sie den Weg der Republikaner gehen möchte oder den anderer erfolgreicher Parteien wie der FPÖ. Wir werden Realisten sein oder politisch irrelevant werden. Es bestätigt sich, was ich schon vor einem Jahr sagte. Björn Höcke ist mit seinen Alleingängen und ständigen Querschüssen zu einer Belastung für die Partei geworden. Unsere Aufgabe ist es, die Lösung der enormen Probleme des Euro, der Inneren Sicherheit, bei Energie, Familie und Migration voranzutreiben." #AfD Mut zur Wahrheit https://jungefreiheit.de/…/petry-hoecke-ist-eine-belastung…/
... was die Petry so raushaut. Höcke ist DAS Gesicht und Aushängeschild der AfD im Osten Deutschlands. Aus diesem Grund wird gar nichts passieren, Petry kann auf diese Stimmen nicht verzichten.

Beispiel: Als in BaWü der Haussegen schief hing, ist sie persönlich hingefahren (auch weil sie die Chance erkannte, einen Konkurrenten wegzubekommen). Und jetzt? Sie lässt Höcke seit Monaten gewähren. Das sollte Aussage genug sein.

Beitrag melden
Seite 36 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!