Forum: Netzwelt
Björn Höcke in Dresden: Schauen Sie diese Rede
AP

Wer meint, die AfD sei wählbar, weil sie die Flüchtlingspolitik der Regierung kritisiert, muss den Auftritt Björn Höckes in Dresden sehen. Danach kann keiner mehr sagen, er habe nicht gewusst, was Höcke mit der AfD vorhat.

Seite 9 von 49
panzerknacker 51 18.01.2017, 19:15
80. Danke, Lobo!

Ich bin selten einer Meinung mit Herrn Lobo; aber hier hat er den Nagel auf den Kopf getroffen. Dieser mehr als peinliche Möchtegern-Ersatzadolf (köstliches Bild) gehört in die politische Versenkung.

Beitrag melden
VinWagner 18.01.2017, 19:15
81. Richtig

Sauber recherchiert, exakt analysiert und logisch argumentiert. Vor allem die SPD hat ab 2013 zum zweiten Mal ein NPD-Verbotsverfahren betrieben. Dadurch sind die Extremisten aber nicht verschwunden, sondern haben sich mit der AfD als medial aufgebauschter Partei als neues Betätigungsfeld gesucht. Die AfD wurde erfolgreich unterwandert. Zunächst wurde sie in die Nähe von Pegida geschoben. Anschließend wurde die bürgerlich-wirtschaftsliberal-konservative Parteispitze der AfD mit Hilfe von Rechtsextremisten durch eine nationalistische und ausländerfeindliche Parteispitze ersetzt. Höcke will an an die Spitze. Petry bekämpft ihn, um sich an der Spitze zu halten.

Beitrag melden
im_ernst_56 18.01.2017, 19:16
82. Herr Höcke

ist eher ein Fall für das politisch Kabarett. Das Thüringer Möchtegern-Führerchen. Schade das Chaplin nicht mehr lebt. Der würde bestimmt einen lustigen Film über Herrn Höcke drehen "Der große Diktator 2".

Beitrag melden
herr schafts zeiten 18.01.2017, 19:16
83. Alternative für die Alternative

Herr Höcke ist untragbar. Leider ist für mich auch die Politik der GroKo. Was also tun? Herr Altmeyer wertete nach einer Landtagswahl jede Stimme, die nicht auf die AFD fiel, als Zustimmung für die Politik von Frau Merkel. Ich selbst musste heute Absagen der Stadtverwaltung für Kitaplätze für meine Kinder einstecken, der Grund: hunderte Flüchtlingskinder auf der Warteliste nun erstmal nicht genügend Kitaplätze vorhanden sind... Wir müssen nun einen Job aufgeben, wenn nicht noch was passiert damit bin ich nicht einverstanden, und daher möchte ich jemanden wählen der offen Merkel kritisiert. Aber wer bleibt da noch? Ich bin frustiert...

Beitrag melden
mrerenoth 18.01.2017, 19:17
84.

Es ist noch nicht lange her, da war Frau Merkel sehr beliebt im Volk, trotz Griechenland-Rettung und anderer schwerer politischer Fehler. Erst als die Kanzlerin offen Charakter zeigte und Flüchtlinge aufgenommen hat nahm ihre Beliebtheit spürbar ab. Darüber lohnt es sich mal nachzudenken. Auch ich bin gegen völlig unkontrollierte Zuwanderung. Aber heute wird ja teilweise so getan als wäre Frau Merkel schuld an allem. Die Terrorgefahr in Deutschland ist schon seit Jahren hoch. Hunderte islamistische Gefährder sind seit Jahren im Land. Viele sind aus Deutschland zum IS gereist mit offiziellen Dokumenten. Da tut man sich schwer mit der aktuellen öffentlichen Fixierung auf Flüchtlinge. Für den IS sind Flüchtlinge jetzt natürlich attraktive Opfer/Neuanhänger so kann man nun weiter Angst und Hass schüren und unsere Demokratie destabilisieren. Die AfD würde ich niemals wählen und schon garnicht aus Protest. Das Wahlrecht ist für mich ein hohes Gut.

Beitrag melden
Die Happy 18.01.2017, 19:17
85. jetzt erst recht, und zwar an der Urne

Zitat von Ein kleiner Idiot
... Nach dem Fehlurteil von gestern, wird man die Gefahr verbieten ...
Vielleicht hat dieses Urteil auch etwas gutes.
Quasi ein Auftrag an uns Demokraten, die vielleicht mal ein wenig mit einem Kreuz bei der AFD geliebäugelt haben,
diese jetzt schlicht über die Demokratie an der Urne im Zaun zu halten.
Wir haben es in der Hand.

Beitrag melden
Micirio 18.01.2017, 19:17
86. Widerliches Video

Diese Partei ist nicht wählbar und darf NIE an die Macht kommen! Das Video ist echt widerlich.

Ich muss wohl wieder nach Schottland und den Hauswirten der BnBs von damals sagen, dass ich mich geirrt habe: Es kann doch wieder in Deutschland passieren. Es kann sich wiederholen. Das Gleiche muss ich wohl auch einem Ausschwitz-Überlebenden sagen, den ich einmal glücklicherweise im Zug getroffen habe. Eine Schande!

Beitrag melden
tyfooniii 18.01.2017, 19:17
87. Unerträglich!

Wie ein Nazi wie Herr Höcke ohne Konsequenzen weiter Hetze betreiben kann. Ich wünsche mir einen medialen Aufschrei und endlich Konsequenzen der Staatsanwaltschaft! Ich fühle mich beleidigt wenn Herr Höcke von Volk spricht...ich gehöre nicht zu dem deutschen Volk das Herr Höcke da meint. Sind wir schon wieder in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts? Ich hoffe mich zu irren, befürchte aber bei der Ignoranz der Regierenden gegenüber der Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft das schlimmste.

Beitrag melden
io_gbg 18.01.2017, 19:19
88.

Zitat von NauMax
Auch wenn hier gleich wieder die Leugner, Relativierer und AfD-Fanboys aufschlagen und jegliche Diskussion niederbrüllen werden. Seit dem gestrigen Tage darf man mit Fug und Recht sagen: "Höcke ist ein Nazi".
Ja.
Und auch schon vorher. Äußerungen gab es von Höcke genug und seit langem.
Aber auch von anderen aus der AfD. Es ist dort offenbar keine Einzelmeinung. War auch bei dem Entgleisungen seiner Vorredner zu bemerken.


Die AfD hat zwar von Anfang an in dem trüben Sumpf gefischt (das konnte man auch damals wissen und nicht guten Gewissens stützen), aber jetzt ist es klar wie Kloßbrühe.

Beitrag melden
DieFreiheitdesbürgers 18.01.2017, 19:20
89. Mir wird schlecht

wenn ich das lese. Die Büchse der Pandora war schon einmal offen, und wir alle wissen, was uns erwartet. Genau die Typen, die es schaffen, mit ihrem Narzis andere einzunehmen und zu manipulieren. Dass dies so gut geht - wenigstens bei einem durchaus nicht kleinen Teil - liegt wohl in uns Menschen selbst.
Hoffen wir aus eine ausreichend große Zahl von Menschen, die dagegen stehen. Ja, Sascha Lobo, wir wissen was folgen kann. Leider lesen die, die es wissen sollten, nicht Deinen Kommentar.

Beitrag melden
Seite 9 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!