Forum: Netzwelt
Book One: Hier steckt ein Porsche im Notebook
SPIEGEL ONLINE

Wenn Gigabyte statt Hubraum zählen: Mit dem Book One bringt Porsche Design seinen ersten Mobilcomputer heraus. Schnell und teuer ist er. Aber auch gut? Wir haben ihn getestet.

Seite 1 von 5
hman2 03.07.2017, 18:08
1. Sehr hohe Auflösung?

"Der Bildschirm kann mit seinen 3200 x 1800 Pixeln auch sehr feine Details anzeigen;"

3200 x 1800 ist okay, aber eine "sehr hohe Auflösung" würde ich das nicht nennen. In dieser Klasse ist es Standard...

Und über den "schnellen Prozessor" kein Wort. Wieviele Kerne bietet er, hat er HT? Auch Angaben zur Geschwindigkeit des Massenspeichers fehlen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 03.07.2017, 18:46
2.

Wenn ich mir denn einen Porsche kaufen tät, würd ich das Ding als Dreingabe natürlich nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 03.07.2017, 19:54
3.

Zitat von hman2
"Der Bildschirm kann mit seinen 3200 x 1800 Pixeln auch sehr feine Details anzeigen;" 3200 x 1800 ist okay, aber eine "sehr hohe Auflösung" würde ich das nicht nennen. In dieser Klasse ist es Standard... Und über den "schnellen Prozessor" kein Wort. Wieviele Kerne bietet er, hat er HT? Auch Angaben zur Geschwindigkeit des Massenspeichers fehlen...
Welche Klasse meinen sie? Ist immerhin eine höhere Auflösung als ein MacBook Pro mit maximal 2560 x 1600.
Standard dürften immer noch 1920x1080 sein.

Prozessor ist eine Intel i7 HQ Laptop cpu, also 4 Kerne + HT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dg300 03.07.2017, 20:27
4. tolles Gerät

Ein tolles Gerät, das wirklich alles vereint was es aktuell gibt. Flexibel wie man es von den Yoga geräten kennt und trotzdem eine abnehmbare Tablet Einheit.
In anderen Berichten habe ich von einer Bildschirmhelligkeit von 415 cd/m² gelesen, das ist 50% mehr wie ein Lenovo X1 oder HP EliteBook x360 1030 G2 das glaube ich 255.6cd/m² hat. Ist der Bildschirm wirklich zu dunkel. Wäre sehr schade.
Was wirklich fehlt, bei so einem Utramobilen Gerät ist für mich LTE.
Halte es persönlich aber für das besere Surface Book und denke über einen Kauf nach, darum würde mich die Bildschirmhelligkeit sehr interessieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 04.07.2017, 23:06
5. Beim...

...Betriebsystem hört es dann mit dem edlen Design schlagartig auf ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elaiza 04.07.2017, 23:48
6. Nicht schlecht!

Mein MacBook Pro hat 2880 x 1800 Pixel, einen Core-i7, 16GB RAM und ist ebenfalls aus einem Stück Aluminium gefräst. Das Porsche Laptop lässt erahnen, woran sich Apple User seit vielen Jahren erfreuen dürfen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakker 04.07.2017, 03:46
7. Sehr hohe Auflösung?

Was hat dann mein Lumia 950XL bei 2560*1440 auf 5,5"? (nicht mal ein Viertel der Fläche!) Eine gigantische Auflösung?
Die gebotene Auflösung des Porsche ist Standard bei Geräten dieser Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
resomax 04.07.2017, 03:47
8. Porsche + Windows = Porschekarroserie + Opelmotor

Schönes Produktdesign, aber das andere Innere bleibt eines Porsches unwürdig: das Betriebssystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 04.07.2017, 08:15
9.

Zitat von resomax
Schönes Produktdesign, aber das andere Innere bleibt eines Porsches unwürdig: das Betriebssystem.
Wenigstens läuft auf dem Porsche Laptop anständige CAD Software, so dass man andere Porsches damit entwickeln kann, was man von anderen Betriebssystemen nicht behaupten kann.
Briefe kann man aber bestimmt unter MacOS auch ganz gut schreiben. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5