Forum: Netzwelt
Bose Wave Music System III: Dicker Bass in dünnem Plastik
Matthias Kremp

Kleines Radio, großer Sound: Der US-Hersteller Bose protzt bei seinem neuen CD-Radio mit einer Technik, die aus kleinen Lautsprechern mächtige Bässe zaubert. Doch wie zeitgemäß ist so ein Gerät eigentlich noch?

Seite 1 von 10
wühlmaus_reloaded 19.05.2012, 08:35
1. Keine Erwartungen mehr.

Zitat von sysop
Doch wie zeitgemäß ist so ein Gerät eigentlich noch?
Ich will nicht verkennen, dass Bose in der Akustik irgendwann mal Massstäbe gesetzt hat (Stichwort Subwoofer) und dies möglicherweise jetzt immer noch tut. Anders als die Asiaten sind die Amis aber bei der Umsetzung in konkrete Produkte viel zu arrogant, um sich an den Bedarf außernationaler Märkte anzupassen. Meine letzte Bose AV Kompaktanlage (ca. 10 Jahre alt) hatte nicht mal einen Euro-Scart Anschluss, nur dieses Cinch/Component-Gelumpe. Sowas ist - angesichts der nicht gerade bescheidenen Preise - gegenüber einem europäischen Markt schlicht ignorant.

Und in den vom Autor bemängelten Designfragen erwarte ich von Amis sowieso schon lange nichts mehr. Man denke nur an das Design amerikanischer Autos, Möbel, Telefone ... dann weiß man, was man aus dieser Ecke zu erwarten hat, nämlich nichts als das nackte Grauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.meyer 19.05.2012, 09:09
2. Old School...

...ist hier nicht nur das neue Gerät von Bose, sondern vor allem die Schreibe...Naja, wenn man Innovation einfordert, sollte man vielleicht selbst vorangehen. Wie langweilig, unnötig und wahrscheinlich sogar noch ausgedacht die Side-Story mit dem Nachbarn ist...Hat man irgendwie alles schon zig Mal gelesen. Innovativ ist auch insofern was anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 19.05.2012, 09:39
3.

Zitat von wühlmaus_reloaded
Ich will nicht verkennen, dass Bose in der Akustik irgendwann mal Massstäbe gesetzt hat (Stichwort Subwoofer) und dies möglicherweise jetzt immer noch tut. Anders als die Asiaten sind die Amis aber bei der Umsetzung in konkrete Produkte viel zu arrogant, um sich an den Bedarf außernationaler Märkte anzupassen. Meine letzte Bose AV Kompaktanlage (ca. 10 Jahre alt) hatte nicht mal einen Euro-Scart Anschluss, nur dieses Cinch/Component-Gelumpe. Sowas ist - angesichts der nicht gerade bescheidenen Preise - gegenüber einem europäischen Markt schlicht ignorant.
Vielleicht haben sie diese fehleranfällige SCART-Schnittstelle bewußt weggelassen, weil sie eh nur VHS unterstützen und Chinch einen besseren Kontakt hat?

Zitat von
Und in den vom Autor bemängelten Designfragen erwarte ich von Amis sowieso schon lange nichts mehr. Man denke nur an das Design amerikanischer Autos, Möbel, Telefone ... dann weiß man, was man aus dieser Ecke zu erwarten hat, nämlich nichts als das nackte Grauen.
Wenn man ein Radio mit Retro-Look baut, dann hat es meistens ... Retro-Look.

Eher unverständlich finde ich nach einem kurzen Blick auf die Homepage, daß die Home-Cinema-Systeme so gestaltet sind, daß sie nicht stapelbar sind. Man kann sie nur im eigenen Regalfach ausstellen. Wahrscheinlich hat Bose Kunden, die genau das mit ihren Geräten machen, weil sie den Platz haben ...

Ebenso überrascht bin ich, daß Bose keinen Verstärker außer dem WMS anbietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radio.engineer 19.05.2012, 09:42
4. Thank you, SPON.

Zitat von t.meyer
...ist hier nicht nur das neue Gerät von Bose, sondern vor allem die Schreibe...Naja, wenn man Innovation einfordert, sollte man vielleicht selbst vorangehen. Wie langweilig, unnötig und wahrscheinlich sogar noch ausgedacht die Side-Story mit dem Nachbarn ist...Hat man irgendwie alles schon zig Mal gelesen. Innovativ ist auch insofern was anderes.


Mag ja sein, dass Sie das so sehen, aber die 'Schreibe' gibt's gratis,
für die altbackene Bose Kiste muss man jedoch 700 € hinlegen. Insofern hat sich der Artikel für viele Unwissende, die sich so einen trash kaufen wollten und jetzt doch lieber die Finger davon lassen, gelohnt. Dank SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steelbruch 19.05.2012, 09:43
5.

Kann man wenigstens einen Plattenspieler anschließen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel_3 19.05.2012, 09:44
6. Design vs Technik

Zitat von sysop
Kleines Radio, großer Sound: Der US-Hersteller Bose protzt bei seinem neuen CD-Radio mit einer Technik, die aus kleinen Lautsprechern mächtige Bässe zaubert. Doch wie zeitgemäß ist so ein Gerät eigentlich noch?
Vor ungefähr 3 Jahren habe ich mal bei Bose Infos über Wave II angfordert, was dazu führte dass die uns in schöner Regelmäßigkeit die Bude per Post mit Werbung für Wave II zugepflastert haben. Obwohl der Sound nicht schlecht ist, fehlt dem Gerät: USB, WLAN, DAB, Docking -Station, SD-Slot. Und das Ganze für rd. 700 Euro!
Als Lockvogel zum Kaufen dienten entweder kleine Plüschtiere von Steiff, oder auch mal ein mobiles CD/DVD - Abspielgerät mit "Abbildung ähnlich". Anders wird man solch eine Kiste anscheinend nicht mehr los. LOL
Ich habe vor 6 Monaten ein chinesisches Produkt gekauft; das kann außer Karaoke (glaube ich zumindest) wirklich a l l e s. Und das Ganze für ca. 360 Euro. Das Design ist allerdings vermutlich von Radio Roberts (UK) übernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
triple-x 19.05.2012, 09:50
7. Rentnerradio

Also, der Klang ist wirklich extrem gut für so ein kleines Ding, aber ansonsten wirkt die Technik schon ein wenig anachronistisch... Als ich vor einem Jahr überlegte, ob ich mir solch ein Gerät kaufen sollte, fragte ich im Bose-Shop nach, ob es das Gerät auch mit den heutigen Internetradio-Features gibt. Die Antwort des Verkäufers war: "Nein, das benötigt unsere Zielgruppe nicht. Und es ist auch in der Zukunft nicht vorgesehen, so etwas zu intergrieren." Somit war das Gerät sofort von der Liste gestrichen. Schade, aber offenbar möchte Bose die Entwicklung verschlafen und nur das Alter 80 abdecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mehrleser 19.05.2012, 09:55
8. optional

Ja, der Artikel passt. Bose ist Plastikschrott, die Bässe laut aber unpräzise, schrille Höhen und kaum Mitten. Wie damit ausgerechnet klassische Musik "überzeugend" klingen soll, bleibt des Autors Geheimnis. Da lässt sich doch eine Oboe nicht von einer Blockflöte unterscheiden.

Man möge mal darauf achten, wie Bose-Systeme im Fachhandel präsentiert werden: Stets in einem eigenen Abschnitt, nicht im direkten Vergleich zu anderen Systemen. Nicht ohne Grund!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohlmein 19.05.2012, 09:57
9. ..und das Tolle ist: die Chinesen haben

bei den 360 € vermutlich mehr Gewinn als die Amerikaner mit den 700,-,
FALLS sie´s nicht auch in Asien produzieren lassen.
Globalisierung eben.
Musikliebhaber bin ich nicht. Nur Arbeitsplatzliebhaber.

Zitat von friedel_3
Vor ungefähr 3 Jahren habe ich mal bei Bose Infos über Wave II angfordert, was dazu führte dass die uns in schöner Regelmäßigkeit die Bude per Post mit Werbung für Wave II zugepflastert haben. Obwohl der Sound nicht schlecht ist, fehlt dem Gerät: USB, WLAN, DAB, Docking -Station, SD-Slot. Und das Ganze für rd. 700 Euro! Als Lockvogel zum Kaufen dienten entweder kleine Plüschtiere von Steiff, oder auch mal ein mobiles CD/DVD - Abspielgerät mit "Abbildung ähnlich". Anders wird man solch eine Kiste anscheinend nicht mehr los. LOL Ich habe vor 6 Monaten ein chinesisches Produkt gekauft; das kann außer Karaoke (glaube ich zumindest) wirklich a l l e s. Und das Ganze für ca. 360 Euro. Das Design ist allerdings vermutlich von Radio Roberts (UK) übernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10