Forum: Netzwelt
Botnetz Grum: Spam-Jäger knipsen riesiges Zombie-Netzwerk aus
Corbis

Ein riesiges Netz aus gekaperten Rechnern verschickte 18 Milliarden Spam-Mails - jeden Tag. Jetzt haben Sicherheitsexperten das Botnet namens Grum abgeschaltet. Doch der Kampf gegen solche Zombie-Netzwerke hat seine Tücken: Oft kommen sie zurück.

Seite 1 von 2
willi2007 19.07.2012, 16:11
1. Er wird Zeit

dass international die Kaperung fremder Rechner unter Strafe gestellt und den Besitzer gekaperter Rechner ein gerichtlich durchsetzbarer Schadensersatzanspruch, z. B. für den Zeitaufwand zur Beseitigung von Malware, gegen die Initiatoren und Betreiber der Bot-Netze geschaffen wird. Gerade in Russland könnte sich der lupenreinste Demolkrat aller Ägiden im Kreml hier einmal profilieren. Aber der stempelt ja lieber in Russland tätige ausländische Organisation als Agenten und Spione ab und unterstützt solche Herren wie Assad in Syrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socketuning 19.07.2012, 16:13
2. Es wäre schön

wenn man die befallenen Rechner mit einer passenden Fehlermeldung abschalten dürfte. Leider ist das juristisch nicht drin, man würde sich damit strafbar machen.
Technisch ist das kein Thema wenn man den Server unter Kontrolle hat, man könnte den Trojanern dann einfach einen passenden Befehl senden z.B. ein Programm zu laden und zu installieren was den nächsten Neustart verhindert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_kowalski 19.07.2012, 17:11
3. ...und wovon träumen Sie nachts ??

Zitat von willi2007
dass international die Kaperung fremder Rechner unter Strafe gestellt und den Besitzer gekaperter Rechner ein gerichtlich durchsetzbarer Schadensersatzanspruch, z. B. für den Zeitaufwand zur Beseitigung von Malware, gegen die Initiatoren und Betreiber der Bot-Netze geschaffen wird. Gerade in Russland könnte sich der lupenreinste Demolkrat aller Ägiden im Kreml hier einmal profilieren. Aber der stempelt ja lieber in Russland tätige ausländische Organisation als Agenten und Spione ab und unterstützt solche Herren wie Assad in Syrien.
Haben Sie eine Vorstellung davon, was mit so einem Botnet verdient wird ? Schließlich leben wir im Kapitalismus und da regelt der Markt alles ganz von alleine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 19.07.2012, 17:38
4. Gute Frage, die habe ich mir auch...

Zitat von herr_kowalski
Haben Sie eine Vorstellung davon, was mit so einem Botnet verdient wird ? Schließlich leben wir im Kapitalismus und da regelt der Markt alles ganz von alleine.
...schon gestellt. Sie scheinen Sie ja beantworten zu können. Also, um wieviel Asche geht es bei so einem Netzwerk?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adamsh 19.07.2012, 17:39
5. Hauptserver, SPAM, ?????????

Zitat:"Etliche der infizierten Rechner hätten gar keine Spam-Mails verschicken können, weil sie in gesicherten Firmennetzen von Filterprogrammen daran gehindert wurden. Die Botnet-Betreiber dürften sie genutzt haben, um Websites mit Werbung zu platzieren"

1) Wie kam die Schadsoftware in gesicherten Netzen überhaupt auf die Rechner und wie konnte sie diese gesicherten Rechner zu Zombies machen?

2) Wollen Sie Werbung verteilen auf Webseiten, so benötigen Sie Webserver im öffentlichen Netz, nicht in gesicherten Firmennetzen. Preisfrage: Was haben denn die Zombies in den Firmennetzen tatsächlich verteilt???

Zitat: ""Wenn der Hauptserver tot ist, können die infizierten Rechner nicht länger Spam versenden oder mit einem neuen Server kommunizieren."

Der Herr hat wohl noch nichts von (selbstorganisierenden) Diffusionsnetzen gehört?

Zentrale Server sind eine große Schwachstelle --- ich gehe davon aus, dass moderne Botnetze die nicht mehr brauchen.

Sollten die Angaben im Artikel stimmen, so hat man mit viel Aufwand ein Botnetz geringer technischer Raffinesse, das gerade einmal Spamm verteilte, stillgelegt.

So etwas nennt man heute Erfolg. Zumindest bei denen, die an die echten Knilche nicht herankommen...

HA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jule25 19.07.2012, 18:02
6. .

Zitat von sysop
[...]95 Billionen - das sind 95.000 Milliarden[...]
Danke! Und jetzt erklärt uns noch wie viel eine Milliarde ist, dann wie viel eine Million, wie viel ein Tausend und anschließend erklärt uns noch die Eins :-)

Da sieht man was SPON über die Bildung der eigenen Leser denkt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georggender 19.07.2012, 18:36
7. Nettes Video zum Thema

Nettes Video zum Thema:
http://www.youtube.com/watch?v=FaV-ettF1yw

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 19.07.2012, 19:01
8.

Zitat von willi2007
dass international die Kaperung fremder Rechner unter Strafe gestellt und den Besitzer gekaperter Rechner ein gerichtlich durchsetzbarer Schadensersatzanspruch, z. B. für den Zeitaufwand zur Beseitigung von Malware, gegen die Initiatoren und Betreiber der Bot-Netze geschaffen wird.
Gesetzliche Regelungen helfen da nicht, schließlich ist die kriminelle Energie in diesen Kreisen eh hoch. Außerdem würde das die technische Entwicklung hemmen, weil viele Gesetz mit Schutz verwechseln.

Ganz im Gegenteil, es sollte offiziell jedem freigestellt sein, mit diesen Rechnern Schindluder zu treiben. Wer will sichert den Rechner ab, entfernt den Bot oder macht die Kiste platt.
Alle anderen Regelungen sind nur Schmerzen ohne Ende und auf hohem Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 19.07.2012, 19:01
9. Ich habe seit heute morgen (oder besser gestern Abend)

so gut wie keine SPAM mehr in meinem (SPAM)Postfach. Hoffentlich bleibt das so fuer eine Zeitlang so. Haette nicht gedacht, dass ein Botnet so viel ausmacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2