Forum: Netzwelt
Boxen in der virtuellen Realität: Liebe Leserin, lieber Leser,
SPIEGEL ONLINE

Kunstgriffe 04.11.2019, 18:35
1. Bloss nicht nachmachen!

Ich habe den Inhalt des Artikels gut gefunden, aber ich rege mich über die Form auf. Auch in diesem Text steht ein Phantasie-Wort: „Videoschalte“, das es so gar nicht gibt bzw. Lesende glaubend macht, es sei korrektes Deutsch. Diese Wort steht nicht mal im Duden, es ist einfach falsch geschrieben. SPON als „Leitmedium“ ist eh voller Grammatik- und stilfehler. Angefangen bei falschen Anführungszeichen bis hin zum falschen Setzen der Ellipse („...“ ohne Leerzeichen davor) in englischer Darstellung statt in deutscher (auf SPON hundertfach falsch geschrieben, weil einfach die Syntax des CMS-Programmierers blind übernommen wurde. Krass.). Wie kann es sein, dass ein „Leitmedium“ derart schlampig in der Außendarstellung ist? Ein Unternehmen, dessen täglich Brot der Text ist, diesen aber nicht korrekt einsetzt und so die Leser falsches lehrt, ist entweder ignorant oder frei von Experten für dieses Gebiet. Was gilt hier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 05.11.2019, 08:48
2.

Virtuelles Boxen hört sich ganz interessant an, wobei mir die Wii Variante auch schon Muskelkater verpasst hat :p

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgom 05.11.2019, 15:15
3. es ging mir genauso

Hatte ebenfalls drei Tage lang Muskelkater. Das Spiel ist ein echter „System Seller“ für die Quest. Also ein Titel für den allein sich die Anschaffung der Quest lohnt. Neben Beat Saber vielleicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren