Forum: Netzwelt
Brandbrief gegen Internet-Gesetz: Facebooks Eigentor
DPA

Das Internet-Gesetz von Heiko Maas steht auf der Kippe - jetzt meldet sich Facebook. Ein Lobbypapier des Konzerns liefert unbeabsichtigt die besten Argumente für dessen staatliche Regulierung.

Seite 22 von 22
denker_2 30.05.2017, 14:37
210.

Zitat von Arminiafan
Das ist doch egal. Die Dienste werden in Deutschland für deutsche Unternehmen bzw. deutsche Konsumenten mit einer deutschsprachigen App/Webseite angeboten.
Mein Gott. Mein Gott. Wie wenig Ahnung darf man eigentlich haben.
Eine App oder auch eine Website werden schon seit langer Zeit multilingual erstellt. Es gibt keine deutsche App/Website und es gibt auch kein deutsches Internet. Die Standardsprache in der IT ist schon immer IT-Englisch.

Beitrag melden
sideways 30.05.2017, 14:47
211. Prinzipiell, also

Eigentlich ist facebook nichts anderes als eine Plattform, die mit den Inhalten ihrer Nutzer Geld verdient. Das ist durchaus vergleichbar mit jeder Zeitung oder Zeitschrift, die im Umfeld von Beiträgen ihrer Journalisten, freien Mitarbeitern und Kommentatoren Werbeeinnahmen generiert. Die Verlage haften für die Publikationen, die auf ihren Plattformen veröffentlicht werden - das sollte facebook im gleichen Maße. Es bewegt sich im selben Markt!

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 30.05.2017, 14:53
212. ist das Thema nicht langam mal durch?

Zitat von Thomas Schnitzer
Ich befürworte eben keine Zensur, und wenn sie meinen Beitrag richtig gelesen hätten, wüssten sie warum das eben keine Zensur ist. Und ob Google das aus Gründen des Hausrechts löscht oder nicht, werden sie wohl Google fragen müssen, nicht mich :-) Zum Thema Geschäftsmodell liegen sie hingegen schlichtweg falsch: Pornografie ist ebenfalls erlaubt, aber sie werden auf Youtube keine Pornos finden. Youtubes Maxime ist es......
auch wenn sie den "Schießbefehl gegen Flüchtlinge" immer gern wieder anbringen, (da hat man ihnen einen riesen Gefallen getan, richtig?), so ist das schon immer und immer wieder durchgekaut worden. Im übrigen sprechen wir schon eine ganze Weile nicht mehr von Flüchtlinge sondern von Migranten. Ob es sich um Flüchtlinge handelt wird hier erst durch das BAMF festgestellt.

Beitrag melden
Seite 22 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!