Forum: Netzwelt
Bundesrat zu Strafrecht und Darknet: "Paragraf würde Bürgerrechte sehr stark einschrä
Getty Images

Das Darknet schützt wichtige Informanten, zieht aber auch Kriminelle an. Am Freitag beschäftigt sich der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf zum Thema. Kritiker sehen das freie Internet in Gefahr.

Seite 2 von 2
heikenpeiken 16.03.2019, 00:42
10. zumal

wenn die betreffenden server dann in exotischen staaten stehen, hat es sich eh erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manskyEsel 16.03.2019, 13:42
11. Entwurf

Die Hühnerhirne haben es noch immer nicht kapiert: Es wurde ein GesetzesENTWURF verabschiedet. Ob er Gesetz wird ist noch fraglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gankuhr 17.03.2019, 09:21
12.

Zitat von
wenn ich nichts Verbotenes mache, anbiete dann muss ich doch nicht in Verborgenen bleiben. In " normalen " Internet können mehr Menschen auf mein Angebot zugreifen als in Darknet . Der jenige die sich verstecken machen das nicht aus spass. Dank diesen Möglichkeiten kann ein Jugendlicher sich Drogen und Waffen kaufen mit Zustellung, was soll das ? Die Pedofilen ungestraft Material austauschen, das darf nicht sein.
Sie reden völlig am Artikel vorbei. Im Gesetz geht es darum, das auch Provider etc zu Mittätern gemacht werden. Warum das Blödsinn ist, wurde von anderen Usern hier gut erklärt (bsp. Bankschließfach etc).

Im Übrigen kann ich ihrer Argumentation nicht beipflichten. Mir fallen hunderte Beispiele ein, in denen ich Daten für mich speichern will oder anderen zur Verfügung stellen, die aber trotzdem die Öffentlichkeit nichts angehen und trotzdem nicht illegal sind. Das fängt bei der Nachricht an meine Freundin an, geht über meine auf der Cloud gespeicherten Urlaubsfotos und endet bei Dokumenten, die berufliche Geheimnisse meines Arbeitgebers enthalten, für das Homeoffice aber sicher und verschlüsselt auf meinen PC Zuhause gelangen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2