Forum: Netzwelt
CCC-Hacker: Schwachstelle im neuen WLAN der Deutschen Bahn entdeckt
DPA

Ein Hacker des Chaos Computer Clubs zeigt, was sich alles über Nutzer eines neuen WLAN-Angebots der Deutschen Bahn herausfinden lässt. Offenbar ist der Service nicht auf dem aktuellsten Stand der Technik.

Seite 1 von 3
Rohrbruch 13.10.2016, 13:15
1. Die größete Schwachstelle ist, ...

... dass es in 50% der Fälle nicht funktioniert. So wie beispielsweise jetzt gerade. WLAN wird angezeigt, aber keine Verbindung zum Internet möglich. Also dient mal wieder mein Handy als Hotspot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al2510 13.10.2016, 13:18
2. Habe noch nie ein öffentliches WLAN verwendet

würde es auch nie. Man kann nie wissen wer mitlesen will. Dann behalte ich lieber meinen einfachen Dantenanschluss vom Handy. Video muss nicht sein. Auch auf Urlaub hat es immer ausgereicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReinhardHasch 13.10.2016, 13:31
3. Hilfestellung

Wenn der Chaos Computer Club so schlau ist dann gebt doch der DB paar zärtliche Hinweise und der "Kittel ist geflickt" Nur Gackern produziert kein Ei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 13.10.2016, 13:45
4. @reinhardhasch

machen sie doch gerade. und normalerweise muss ein unternehmen auch ein anderes bezahlen, wenn es hilfe haben will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ringmodulation 13.10.2016, 14:00
5. also keine Sicherheitslücke

sondern eine Privacy-Lücke. Nicht weniger ernstzunehmen, aber nicht dasselbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 13.10.2016, 14:17
6. Das

nervt mich total. Wenn ich ein "freies" WLAN nutzen will muss ich mich "anmelden" . Wozu?
Die Störerhaftung zumindest bei Gewerblichen besteht nicht mehr. Also weg mit "Anmeldeportalen" die meist noch über zweit dritt viert Seiten laufen und wenn man mal 5 Minuten nicht hingeschaut hat ist man wieder draussen. Automatisches ReLogin funktioniert in 6 von 10 Fällen dann auch nicht, also alles wieder von vorn. Macht für mich nur Sinn wenn ich massiv Userdaten abgreifen will. Es gibt schon viele Betriebe die einfach ein normales Router WLAN zur Verfügung stellen. RouterID und Passwort und schon kann ich surfen. So einfach kann es gehen. Aber beim Rest lass ich es sein. Noch schlimmer sind dann nur Hotels die dann noch Tages- oder Wochenpässe ausstellen zu Preisen da kann ich zuhause mehrere Monate von online gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ringmodulation 13.10.2016, 15:42
7.

Zitat von felisconcolor
nervt mich total. Wenn ich ein "freies" WLAN nutzen will muss ich mich "anmelden" . Wozu? Die Störerhaftung zumindest bei Gewerblichen besteht nicht mehr. Also weg mit "Anmeldeportalen" die meist noch über zweit dritt viert Seiten laufen und wenn man mal .....
Vielleicht möchte die Bahn nur zahlenden Fahrgästen kostenloses Internet zur Verfügung stellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metastabil 13.10.2016, 15:50
8.

Zitat von Ringmodulation
Vielleicht möchte die Bahn nur zahlenden Fahrgästen kostenloses Internet zur Verfügung stellen?
Beim Anmelden im WLAN wird aber nicht überprüft, ob der Benutzer des Geräts zahlender Kunde ist. Der klickt auf einen Button, und dann kann er (theoretisch) im Internet surfen. Kein Eingeben irgendwelcher Zugangscodes oder Fahrscheinnummern oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 13.10.2016, 16:53
9. schön

Zitat von al2510
würde es auch nie. Man kann nie wissen wer mitlesen will. Dann behalte ich lieber meinen einfachen Dantenanschluss vom Handy. Video muss nicht sein. Auch auf Urlaub hat es immer ausgereicht.
Schön für Sie. Und gut, dass Sie mal drüber gesprochen haben. Was für Sie reicht, ist zum Glück nicht das Maß aller Dinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3