Forum: Netzwelt
Chinas "Grüner Damm": Politpanne mit Porno-Blocker

Jugendschutz sollte es sein, ein politisches Fiasko wurde es: Chinas Regierung plante einen Porno-Blocker für alle Computer des Landes, der gleich noch unliebsame Seiten aus dem Netz tilgen sollte. Dann regte sich Widerstand - der bemerkenswert erfolgreich war.

Seite 1 von 6
damigogo 16.06.2009, 07:28
1. eine liberalere Gesellschaft

Mir schein einfach dass China inzwischen ein liberalere Gesellschaft geworden ist als ...

Beitrag melden
Kamillo 16.06.2009, 07:30
2. "Grüner Damm" eine Raubkopie???

Die Software "Grüner Damm" soll laut Heise womöglich Programmcode einer ähnlichen Software eines kalifornsichen Softwarehersteller enthalten.

Siehe http://www.heise.de/newsticker/Code-...meldung/140362

Das setzt der Filtersoftware das Krönchen auf. Aber es ist gut, wenn die Existenz dieser Software und ihre mögliche Installationspflicht zu einer neuen Freiheitsbewegung in China führt.

Beitrag melden
wasai 16.06.2009, 07:34
3. chinas gruener damm

ich finds natuerlich sehr interessant diesen artikel zu lesen und , dass sich wiederstand in china regt begruesse ich natuerlich.
ich moechte aber darauf hinweisen , dass dieser artikel keinesfalls der wahrheit entspricht. es gibt in china keinen wiederstand zum gruenen damm noch zu irgendwelchen zensuren im internet.
die chinesesische bevoelkerung hat im grossen und ganzen erstmal keine ahnung von zensuren und wo diese angesetzt werden und zweitens interessiert sie keinen.
wenn die chinesesische regierung youtube schliesst fuer das naechste jahr, stoert das in china niemanden. der groesste teil bekommt es gar nicht mit und der rest denkt nicht so weit darueber nach , dass man von irgendeiner kritik sprechen koennte.
wenn man von kritik an solchen zensuren spricht darf man nicht die ausmasse verkennen. die kleine elite, die solche dinge ueberhaupt begreift, ist so winzig , dass man es nicht so darstellen sollte, dass sich irgendetwas in der bevoelkerung regen wuerde.

Beitrag melden
misterbighh 16.06.2009, 07:37
4. Worin besteht der Unterschied

zwischen von der Leyens "Internet-Zensur" und dem vorgehen in China? Eine demokratisch Legitimerte Diskussion, hat hier ja auch nicht stattgefunden. Letzten Endes wurde es einfach gemacht und gut. Aber das Demokratie Verständnis in GER ist eh für´n Eimer.

Beitrag melden
PeterOberschwaben 16.06.2009, 07:44
5. Zensursula

Zitat von sysop
Jugendschutz sollte es sein, ein politisches Fiasko wurde es: Chinas Regierung plante einen Porno-Blocker für alle Computer des Landes, der gleich noch unliebsame Seiten aus dem Netz tilgen sollte. Dann regte sich Widerstand - der bemerkenswert erfolgreich war.
Kinderporno ist ein Verbrechen und gehört schärfstens bestraft. Mit Zensur wird allenfalls ein leicht entfernbarer Vorhang vorgeschoben und sonst leider nichts gegen das Verbrechen unternommen. Ich wünsche mir deshalb dass wir in Deutschland gegen Zensur ebenso erfolgreich sind wie die Chinesen und nicht immer weiter in unsere Bürgerrechte eingegriffen wird.

Beitrag melden
copic_marco 16.06.2009, 08:00
6. Wille des Volkes oder williges Volk

ich schmeiß mich weg.
Nach jahrzentelanger Diktatur wundern sich die Bürger nun über "Eingriffe in das Privatleben der Bürger", bissher hieß es immer: Ihr wollt das wir euch bevormunden weil das gut für euch ist, aber das schint nicht mehr zu ziehen.

Um uns Deutsche auf die Strsse zu bringen müsste man übrigen Bier, Fußball oder Autos verbieten.

Beitrag melden
carranza 16.06.2009, 08:01
7. Wer seine Rechte nicht nutzt, verfügt de facto nicht über sie

Zitat von sysop
Jugendschutz sollte es sein, ein politisches Fiasko wurde es: Chinas Regierung plante einen Porno-Blocker für alle Computer des Landes, der gleich noch unliebsame Seiten aus dem Netz tilgen sollte. Dann regte sich Widerstand - der bemerkenswert erfolgreich war.
Man kann nur hoffen, dass sich das chinesische Volk weiterhin erfolgreich gegen die Bevormundung wehren wird.
Aber auch bei uns ist die Gefahr groß: Auch der von-der-Leyenssche K(r)ipofilter wäre, sobald er erst einmal in Betrieb ist, lernfähig wie eine Firewall also nach Gutdünken derer die den Zugriff darauf haben, beliebig konfigurierbar. Außerdem wäre ein Tracking der Surfer in einem Ausmaß möglich, wovon böse Cookieschreiber kaum zu träumen wagen.

Beitrag melden
Realo 16.06.2009, 08:03
8. Wie soll das gehen ?

>>Eine neue Vorschrift des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie verpflichtet Computerhändler, ab Juli nur noch Rechner mit der Filtersoftware zu verkaufen, die den malerisch klingenden Namen trägt.<<

-Format C:
-F2
-Boot von D: oder E:
-$M oder Linux installieren
-Filter weg

Wer Aldi/Medion PC/Notebooks kennt, der weiss genau was als
erstes zu tun ist.
Oder kann man in China auch keine Betriebssysteme kaufen ?
Das wäre mir allerdings neu..........

Beitrag melden
Gehirnstein 16.06.2009, 08:06
9. China das Land der Plagiate und geklauten Ideen

Die Argumennte der Chinesischen Regierung für den grünen Damm, sind sämtlich von den Beschützern des Deutschen Volkes und den Kindern der Welt, geklaut.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!