Forum: Netzwelt
Codename Blue: Microsoft nennt Zeitplan für Windows-8-Nachfolger
REUTERS

Bereits im Juni will Microsoft Entwicklern eine Vorabversion von Blue zur Verfügung stellen, dem Nachfolger von Windows 8. Das Update soll noch in diesem Jahr für alle Nutzer bereit stehen.

Seite 2 von 3
elch 08.05.2013, 15:36
10. Back to the roots...

Windows 8 hat viele Elemente wiedergebracht, die von Versionen DOS bis 3.11 bekannt sind, so die festen Fenster oder die Bedienung durch die Tastatur. Was viele Nutzer nicht verstehen ist, dass Windows eine massive Änderung brauchte, dass Startleistenprinzip war nicht intuitiv und auch nicht auf dem neusten Stand, was Design angeht. Die Umsetzung in Windows 8 ist leider nicht so gut gelungen, das neu Windows wirkt schizophren. Zum einen die Kacheln, zum anderen die Desktopoberfläche. Die Appentwickler sind entweder unfähig oder sie bekommen nicht genug Unterstützung durch die Microsoftentwicklungsumgebungen. Alles in allem hat Microsoft einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, der schritt war aber bisher nur sehr unbeholfen. Falsch wäre es jetzt einen Schritt zurück zu machen. Vielmehr sollte an einer Radikaleren ausweitung der neuen Oberfläche und an einem Abschied vom Desktop gearbeitet werden. Ausserdem sollte eine bessere UNterstützung von normlaen Laptops und Computern mit Tastatur und ohne Touchscreen vorangetrieben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 08.05.2013, 16:27
11.

Zitat von rvdf11974
Kostenlos für Win8 User oder doch wieder fett Kohle blechen?
Ich finde die Preise auch echt unverschämt: Windows 7 hat im Blödmarkt als Vorverkaufsversion 45 (in Worten Fünfundvierzig!) Euro gekostet.

Windows 8 als Update von der Preview 30 Euro.
Echt, ich weiß nicht, wie viel Kohle die noch von mir wollen;)
Vorsicht: es könnte Ironie enthalten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_30201 08.05.2013, 16:43
12. Der dritte Versuch

Warum muss eine so banale Meldung wie ein Serviceupdate künstlich dramatisiert werden? Dieser Vorgang ist völlig normal bei einem neuen Betriebssystem, das hochgelobte XP wurde auch erst mit ServicePack 1 vernünftig nutzbar und stabil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Enginseer 08.05.2013, 16:49
13.

Zitat von elch
Was viele Nutzer nicht verstehen ist, dass Windows eine massive Änderung brauchte, dass Startleistenprinzip war nicht intuitiv und auch nicht auf dem neusten Stand, was Design angeht.
Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt auch Menschen, die mit ihrem Rechner arbeiten wollen. Ob das klassische Startmenü "intuitiv" ist, interessiert mich nicht, ich bin es gewohnt und möchte es behalten. Selbst das Linux, das ich einmal zeitweise installiert hatte, verfügte über etwas in der Art, dann kann das Konzept ja wohl so schlecht nicht gewesen sein.

Zitat von elch
Vielmehr sollte an einer Radikaleren ausweitung der neuen Oberfläche und an einem Abschied vom Desktop gearbeitet werden. Ausserdem sollte eine bessere UNterstützung von normlaen Laptops und Computern mit Tastatur und ohne Touchscreen vorangetrieben werden.
Wenn ich mir schon Windows 7 anschaue, dann habe ich das Gefühl, daß mich Windows XP im industriellen Bereich als "Schattensystem" oder "Nebensystem" vermutlich noch lange begleiten wird, nämlich so lange, bis Microsoft ein Betriebssystem auf den Markt bringt, welches tatsächlich geeignet ist, die XP - Nachfolge anzutreten.
Windows 7 ist gut, aber teilweise zu unflexibel und restriktiv, z.B. als Laborrechner o.ä. -finde ich zumindest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitmark 08.05.2013, 17:51
14. Rt

Zitat von sysop
Larson-Green gestand ein, dass auch Windows RT, die gleichsam abgespeckte Windows-8-Version für Geräte mit ARM-Chips, im Markt bislang nicht besonders erfolgreich gewesen sei. Die Ursache für das Scheitern läge darin, dass die Verbraucher die Version nicht verstehen würden.
Die Verbraucher verstehen RT recht gut - deshalb möchte es auch niemand haben! Naiv zu glauben, dass eine dermaßen kastrierte Windows-Version, auf der man keine eigene Software installieren kann, Abnehmer finden sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 08.05.2013, 18:51
15.

Zitat von csar
RT = Windows ohne Anwendungen. All was ein Windowsbenutzer mag - weg oder ersetzt durch einen Metro"ersatz", nichtmal der email-client ist brauchbar. Sowas frustriert recht schnell. Dann schaut man doch lieber auf iPads oder Android Tablets, deren Appstores hochwertige Äquivalente für die Desktopanwendungen bereithalten. Der Preis des Surface Tablets hilft natürlich auch nicht gerade einen Massenansturm zu erzeugen.
Office sagt Ihnen aber was ?

Ist nicht ganz so "ohne Anwendungen" was bei RT geboten wird.
Und der Preis, seien Sie mir nicht böse, der ist schon nahe an unschlagbar.
Das Problem sind eigentlich nur Kunden die dieses Ding aus der "Zwischenwelt" für kein gutes Notebook in Tabletform halten und die, die ein multimediales Spielzeug wollen, für das es überflüssiger Weise doch halb ein PC ist.

Das ist aber, meiner Meinung nach, für sowas wie Einsteiger oder Anfänger, ein wirklich erstaunlich gutes und brauchbares Gerät. Dessen Preis ist, für die sozusagen dabei stattfindende Erfindung dieser Klasse oder Kategorie, eigentlich sogar niedrig.

Ich habe gehört, was sich wohl viele seit letztem Jahr dachten, daß nämlich die Pro Version das Interessantere ist. Das wird durchaus erwartet wie ich hörte (also nich das Sie meinen ich hätte gelauscht, ich mich schon drüber unterhalten). Da kann man aber ganz sicher davon ausgehen, daß das Leute sind, die sich gut genug auskennen um das mit anderer Hardware vergleichen zu können die bis dahin eben liegen bleiben muß.
Was ich genau so auch gehört habe, denn dann lieber ein RT, auch wenn andere Hersteller sozusagen neue Notebook Generationen mit neuem Win OS anbieten. Das kostet aber auch wie das Pro, ohne eins zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hd-softail 08.05.2013, 23:35
16. Fraglich

Zitat von Whitmark
Die Verbraucher verstehen RT recht gut - deshalb möchte es auch niemand haben! Naiv zu glauben, dass eine dermaßen kastrierte Windows-Version, auf der man keine eigene Software installieren kann, Abnehmer finden sollte!
Naiv? Dann verstehen also die Millionen von iPad-Nutzern iOS überhaupt nicht, oder? Sonst würde ja dieses kastrierte OS, auf der man keine eigene Software installieren kann, nicht so viele Abnehmer finden!

Sie verstehen die unsinnige Sichtweise?

Es ist echt witzig, über Win8 wird geschimpft MS solle doch die Trennung von Mobil OS und PC OS beibehalten, RT ist ein reines Mobil OS und da schimpfen die Leute, dass es kein "richtiges" Windows ist.....

Zusammengefasst: Obwohl es von MS alles gibt was die Nörgler wollen schimpfen sie doch wie die Berserker....

Leute gebt es doch zu, euch ist eigentlich völlig egal ob und was irgendein Windows kann. Es ist von Microsoft und daher hat es gefälligst schei... zu sein! So wie im Gegenteil dazu es egal ist ob und was irgendwas von Apple kann, es hat gefälligst anbetungswürdig zu sein.

Was für eine bescheuerte, Engstirnigkeit doch herrscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 09.05.2013, 01:07
17.

Zitat von forenuser
Mit Sicherheit ein Update. Wäre auch ein Wunder wenn ein dreiviertel Jahre später schon die neue Windows-Version erscheinen würde. Warum hier allerdings Nachfolger schreibt ist mir schleierhaft.
Weil es eine neue Version ist. Release Zyklen sind jetzt jährlich. Dafür gibt es keine Big Bang Releases mehr und der nutzer Zahlt nur noch einen Bruchteil sobald er einmal eine Windows 8 Lizenz besitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 09.05.2013, 01:08
18.

Zitat von Knarzi
Das sind die neuen Service Packs, wird also nichts kosten.
8.1 wird in der Tat nichts kosten. Die folgenden jedoch mit Sicherheit schon. Mit Service Packs lässt sich der neue Releasezyklus nicht vergleichen. Denn hier gibt es weit mehr Innovationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 09.05.2013, 01:20
19.

Zitat von csar
RT = Windows ohne Anwendungen. All was ein Windowsbenutzer mag - weg oder ersetzt durch einen Metro"ersatz", nichtmal der email-client ist brauchbar. Sowas frustriert recht schnell. Dann schaut man doch lieber auf iPads oder Android Tablets, deren Appstores hochwertige Äquivalente für die Desktopanwendungen bereithalten. Der Preis des Surface Tablets hilft natürlich auch nicht gerade einen Massenansturm zu erzeugen.
Der Sturm im Wasserglas. RT mal für eine Woche benutzt? Ich habe mich danach gefragt wofür ich ein Notebook mit Desktop benötige. RT reicht für fast alle, die auch Netbooks benutzen würden/könnten. Zudem sind es Geräte mit einem klasse Kompromiss. Lenovo Yoga 11 mal ansehen. Hammer Akkulaufzeit, gutes Tablet und super Ultrabook für nur 500 Ocken. Sehr elegant und repräsentativ. Und dennoch hat mein vollwertiges Office in der Tasche und viele Vorteile, die Windows gegenüber iOS und Android bietet ... wenn man allein an seine Windows-Welt zuhause denkt oder Peripheriegeräte. Sie haben schlicht keine Ahnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3