Forum: Netzwelt
Computersicherheit: 18-Jähriger findet 190.000 ungeschützte Festplatten im Netz
Pierre Tempel / Karte: Google

Ein Student kann sich ganz in Ruhe auf Festplatten rund um die Welt umsehen - weil sie völlig ungeschützt am Netz hängen. Auf den Rechnern findet er Erstaunliches: Passwörter, illegale Filmkopien, geheime Dokumente.

Seite 1 von 8
gott777 20.02.2015, 11:03
1. Und derweil rattern..

...die Festplatten von Spiegel Online und saugen soviel sie können ;-) Könnte ja journalistisch interessantes brisantes Material dabei sein, oder der nächste Film für den Heimkinoabend... Auf gut Deutsch also ein kleines Bruteforce-Programm das einfach alle möglichen IP-Adressen durchgeht, alle öffenbare abspeichert und evtl. einen Verzeichnisbaum gleich mitspeichert, damit man sieht ob sich das reinschauen lohnt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SebastianRunge 20.02.2015, 11:05
2. 18-Jähriger findet 190.000 ungeschützte Festplatten

Setzt man die 2.000.000.000 Internetnutzer dem entgegen, sind doch tatsächlich 0.0095 % bedroht .... Das stimmt glücklich.

Die eigentliche Frage ist doch, ob der Student den § 202a StGB kennt (Das Ausspähen von Daten, also die Erlangung des Zugangs zu fremden Daten, [...] wird mit Haftstrafe bis zu drei Jahren [...] bestraft.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bismarck_utopia 20.02.2015, 11:06
3.

Das ist doch nichts Neues, und um solche offenen Scheunentore zu finden, braucht man auch kein Informatikstudent zu sein. Mit "gnoom.de" (Downloads > "Versteckte Dateien"), oder mit ein paar Kniffen auch manuell per Google, kann jeder 7-jährige auf die weltweite Suche derartigem Material gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
disi123 20.02.2015, 11:14
4. Schon immer

Das war schon immer so. Es gibt genuegend ftp-scanner, da haetter er nicht noch einen eigenen schreiben muessen im Rahmen seines Schulprojects?

Im IRC werden auch heute noch ungeschuetzte ftp Zugaenge fuer file sharing genutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timoborriss1 20.02.2015, 11:24
5.

Zitat von SebastianRunge
Setzt man die 2.000.000.000 Internetnutzer dem entgegen, sind doch tatsächlich 0.0095 % bedroht .... Das stimmt glücklich. Die eigentliche Frage ist doch, ob der Student den § 202a StGB kennt (Das Ausspähen von Daten, also die Erlangung des Zugangs zu fremden Daten, [...] wird mit Haftstrafe bis zu drei Jahren [...] bestraft.)
Die Frage ist, ob Sie den Paragrafen, den Sie hier unvollständig zitieren überhaupt selbst kennen...

"(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Ich hebe es auch gerne hervor "(...) und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft (...)"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 20.02.2015, 11:26
6.

Zitat von disi123
Das war schon immer so. Es gibt genuegend ftp-scanner, da haetter er nicht noch einen eigenen schreiben muessen im Rahmen seines Schulprojects? Im IRC werden auch heute noch ungeschuetzte ftp Zugaenge fuer file sharing genutzt.
Wenn ein Informatikstudent etwas nur deshalb nicht macht, weil es das schon gibt, hat er die falsche Richtung gewählt.
Es macht Spaß sowas selbst zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mactor2 20.02.2015, 11:27
7. Legal?

Ist das legal was dieser Student dort gemacht hat? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
Interne Festplatten/Daten von Ihm fremde Personen zu durchsuchen kann doch nicht legal sein?

Der reine Besitz von "möglicherweise" illegalen Filmen oder Musik ist ja nicht verboten.
Auch nicht das "Anschließen" ans Internet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lupus39 20.02.2015, 11:27
8.

Zitat von SebastianRunge
Setzt man die 2.000.000.000 Internetnutzer dem entgegen, sind doch tatsächlich 0.0095 % bedroht .... Das stimmt glücklich. Die eigentliche Frage ist doch, ob der Student den § 202a StGB kennt (Das Ausspähen von Daten, also die Erlangung des Zugangs zu fremden Daten, [...] wird mit Haftstrafe bis zu drei Jahren [...] bestraft.)
202a greift nur dann, wenn die Daten wirklich geschützt sind. Viele FTP-Server stehen offen wie ein Scheunentor, das ist dann komplett legal, sich diese Daten zu saugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durchfluss 20.02.2015, 11:28
9. Sicherheitstool

Auf den Synology NAS gibt es das Tool "Sicherheitsberater" das einem dabei hilft die NAS sicher einzurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8