Forum: Netzwelt
Computerspielpreis mit Ina Müller: Eine Branche erniedrigt sich selbst
Gerald Matzka/ DPA

"So ein richtiges Killerspiel mal? Oder ganz klassisch YouPorn?" Die Gala zum Computerspielpreis 2019 war voller totgeglaubter Klischees. Politik und Gamesbranche lassen so nicht einmal die Gewinner gut aussehen.

Seite 4 von 15
NauMax 10.04.2019, 19:33
30.

Zitat von freuds_nightstand
.. ich wusste nicht, dass Gamer und Computernerds jetzt auch schon so empfindlich sind. Du meine Güte. Heutzutage ist jeder ständig nur noch beleidigt, unfassbar.
Vielleicht sind wir es auch einfach nur leid, seit 20 Jahren immer dieselben dummen Sprüche zu hören und immer mit denselben billigen Klischees konfrontiert zu werden - noch dazu von einer Frau, die bei einem Konter auf demselven Niveau wahrscheinlich Schnapptamung bekommen, die nächsten 10 Minuten "SEXISMUS! SEXISMUS!!" schreien und dann die Moderation abbrechen würde.

Beitrag melden
theoriginaldog 10.04.2019, 19:54
31. Generationenkonflikt

Wow, auch hier im Kommentarbereich lassen sich wieder Kommentare von erschreckender Natur lesen - man befasst sich nicht mit einem Medium und lässt süffisant Sprüche und Altherrenwitzeleien zurück. Und da wundern sich die Leute zwischen dem Bruch zwischen Alt und Jung, dieses Gefühl der Unverständnis lässt sich auch auf andere Bereiche übertragen und soll hier nur stellvertretend sein. Bisschen Horizonterweiterung würde manch einem hier gut tun.

Beitrag melden
taschengeldparagraph 10.04.2019, 20:08
32. Eine Sache habe ich nach dem Lesen der Kommentare herausgefunden:...

...die Mehrheit der Spiegel-Online Kommentatoren scheint in einer Welt zu leben, die sie relativ schnell überwachsen wird. Wenn hier jemand von "verdrucksten Gestalten, die seltsame und sinnlose Beschäftigungen für den Bildschirm entwickeln" hätte derjenige vermutlich die Erfindung des Fernsehens ähnlich diffamiert. Jedenfalls brauchen sich Menschen, die die Entwicklung der modernen Unterhaltung nicht als Kultur anerkennen nicht wundern, wenn ihr Arbeitsplatz in 2-5 Jahren von der rasanten Entwicklung der digitalen Revolution, gegen die sie sich offensichtlich so vehement in ihrem selbstgerechten Konservatismus wehren, wegrationalisiert wird. In 5 Jahren wird E-Sport zum wichtigsten Zweig in der Unterhaltungsindustrie aufsteigen und auf diejenigen, die sich so verächtlich über die "Gamer-Szene" äußern ohne verstanden zu haben, dass bei 50% Zockern in Deutschland diese mittlerweile längst eine gesamtgesellschaftliche Szene ist, auf die wird dann herab geschaut wie auf diejenigen, die heute das Musikantenstadel im ZDF sehen.

Beitrag melden
lalito 10.04.2019, 20:22
33. neenee

Zitat von NauMax
Vielleicht sind wir es auch einfach nur leid, seit 20 Jahren immer dieselben dummen Sprüche zu hören und immer mit denselben billigen Klischees konfrontiert zu werden - noch dazu von einer Frau, die bei einem Konter auf demselven Niveau wahrscheinlich Schnapptamung bekommen, die nächsten 10 Minuten "SEXISMUS! SEXISMUS!!" schreien und dann die Moderation abbrechen würde.
Da liegen Sie aber haarscharf daneben.

Da waren die Unterhaltungen, damals im Lutterbeker zu Queen Bees Topzeiten, von überaus anderem Kaliber, das kann Ina auch.

Das bemüht galantfrivole Grenzüberschreiten, ihr Spielplatz, kommt halt nicht bei jedem Publikum gut an. Mehr ziehende Hintersinnigkeiten ständen ihrem direkten Norddeutsch gut, sonst bleibt's lediglich bei dem Frivolen, dazu noch grenzüberschreitend.

Beitrag melden
Frittenbude 10.04.2019, 20:43
34.

Zitat von taschengeldparagraph
...die Mehrheit der Spiegel-Online Kommentatoren scheint in einer Welt zu leben, die sie relativ schnell überwachsen wird. Wenn hier jemand von "verdrucksten Gestalten, die seltsame und sinnlose Beschäftigungen für den Bildschirm entwickeln" hätte derjenige vermutlich die Erfindung des Fernsehens ähnlich diffamiert. Jedenfalls brauchen sich Menschen, die die Entwicklung der modernen Unterhaltung nicht als Kultur anerkennen nicht wundern, wenn ihr Arbeitsplatz in 2-5 Jahren von der rasanten Entwicklung der digitalen Revolution, gegen die sie sich offensichtlich so vehement in ihrem selbstgerechten Konservatismus wehren, wegrationalisiert wird. In 5 Jahren wird E-Sport zum wichtigsten Zweig in der Unterhaltungsindustrie aufsteigen und auf diejenigen, die sich so verächtlich über die "Gamer-Szene" äußern ohne verstanden zu haben, dass bei 50% Zockern in Deutschland diese mittlerweile längst eine gesamtgesellschaftliche Szene ist, auf die wird dann herab geschaut wie auf diejenigen, die heute das Musikantenstadel im ZDF sehen.
"50% Zocker in Deutschland/Gesamtgesellschaftliche Szene", "E-Sport in 5 Jahren wichtigster Zweig in der Unterhaltungsindustrie"?
Und wovon träumen Sie nachts? Davon abgesehen, dass Sie für Ihre Phantasie-Zahlen natürlich keine Quelle nennen (können), bleibt 'E-Sport' auch zukünftig das, was es schon immer war: Computerspielen. Nix Sport. Und das gibt es seit 30 Jahren einschließlich der Zocker, die immer eine Randgruppe waren und auch immer bleiben werden, denn: Zocken verbrennt Zeit, die die wenigsten Menschen mit Familie+Beruf+vernünftigen Hobbies haben/zu opfern bereit sind.

Beitrag melden
meinungsmacher 10.04.2019, 20:44
35. Nein, Spon hat sie schon ganz richtig zitiert...

Zitat von oloh
Möglicherweise wurde sie auch einfach nur falsch zitiert.
Selbigen Faux-pas durften wir aus Ninas Munde schon diverse Male mitanhören. Jederzeit bei YouTube nachzuerleben. Übrigens ein wirklich weiterverbreiteter Fehler, der sich durch unreflektiertes Nachquatschen multipliziert, ähnlich wie "Kohlege" (statt "Kollege"), "Diskusion" (statt "Diskussion") etc. pp. ;)

Beitrag melden
widower+2 10.04.2019, 20:54
36. Da kennen Sie Ina schlecht!

Zitat von NauMax
Vielleicht sind wir es auch einfach nur leid, seit 20 Jahren immer dieselben dummen Sprüche zu hören und immer mit denselben billigen Klischees konfrontiert zu werden - noch dazu von einer Frau, die bei einem Konter auf demselven Niveau wahrscheinlich Schnapptamung bekommen, die nächsten 10 Minuten "SEXISMUS! SEXISMUS!!" schreien und dann die Moderation abbrechen würde.
Die hätte Ihnen einfach einen geballert! Und Sexismus oder Feminismus (in der verkrampften Form) sind Ina Müller mit Sicherheit ziemlich fremd. Sie hat einfach Humor und es scheint kein billiges Klischee zu sein, dass "Ihr" darüber nur in homöopathischen Dosen verfügt.

Beitrag melden
christian simons 10.04.2019, 21:00
37.

Ina Müller beim Computerspielpreis ist wie Helene Fischer in der Halbzeitpause.
Hauptsache, ihre Shanty-Claquere sind dieses Mal zuhause geblieben.

Beitrag melden
Sleeper_in_Metropolis 10.04.2019, 21:02
38.

Zitat von taschengeldparagraph
In 5 Jahren wird E-Sport zum wichtigsten Zweig in der Unterhaltungsindustrie aufsteigen...
Das halte ich allerdings für eine gewagte These. E-Sports ist etwas, das außerhalb von Fachkreisen praktisch nicht vorkommt (also in etwa so, wie Volksmusik in D außerhalb von für's Zielpublikum gemachten Veranstaltungen praktisch nicht mehr existiert - im Gegensatz zu der Zeit von vor zehn oder zwanzig Jahren. Die Kundschaft ist halt mittlerweile größtenteils weggestorben). Wie soll diese Betätigung in so kurzer Zeit so Gesellschaftsrelevant werden, das sie den "wichtigsten Zweig in der Unterhaltungsindustrie" darstellen soll ? Es sei denn, die Unterhaltungsindustrie insgesamt wird in 5 Jahren so marginalisiert bzw. zersplittert sein, das solche Randsportarten tatsächlich ein Schwergewicht darstellen - aber auch das glaube ich kaum.

Beitrag melden
widower+2 10.04.2019, 21:03
39. Ist doch nicht so schlimm

Zitat von meinungsmacher
Selbigen Faux-pas durften wir aus Ninas Munde schon diverse Male mitanhören. Jederzeit bei YouTube nachzuerleben. Übrigens ein wirklich weiterverbreiteter Fehler, der sich durch unreflektiertes Nachquatschen multipliziert, ähnlich wie "Kohlege" (statt "Kollege"), "Diskusion" (statt "Diskussion") etc. pp. ;)
Aber Rückgrat kann wirklich keiner mehr schreiben.:) Was man da so an Schreibweisen sieht, bewegt sich zwischen lustig und tragisch. Oder das ständig anzutreffende "Gesetzt". Gruselig. Da iss son n oder nen doch Pillepalle.:)

Beitrag melden
Seite 4 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!