Forum: Netzwelt
Computerspielpreis mit Ina Müller: Eine Branche erniedrigt sich selbst
Gerald Matzka/ DPA

"So ein richtiges Killerspiel mal? Oder ganz klassisch YouPorn?" Die Gala zum Computerspielpreis 2019 war voller totgeglaubter Klischees. Politik und Gamesbranche lassen so nicht einmal die Gewinner gut aussehen.

Seite 7 von 15
spon_3175452 11.04.2019, 07:34
60. Kulturpreis hahaha

wo sonst wenn nicht hier wurden und werden Klischess so deutlich bestätigt?
wenn man das ernsthaft macht, statt mit Humor, wer will das denn sehen ?
Durch Ina Müller weiß man jetzt wenigstens, das es den Preis überhaupt gibt.

Beitrag melden
fatherted98 11.04.2019, 07:58
61. man bekommt...

...was man bestellt.....so ist das nun mal. Wenn der Veranstalter aus der nicht kleinen Anzahl von "Moderatoren" die ihre Dienste in Deutschland anbieten....eine solche aussucht....tja.
Was Herrn Scheuer und Co. angeht....das Anbiedern an eine Branche ist ja bei der Autoindustrie gelernt....man will jetzt eben seinen Fuss in "Zukuntsbranchen" haben....wo man evtl. mal ein Vorstandspöstchen ergattern kann....altbekannt....aber doch peinlich.

Beitrag melden
benmartin70 11.04.2019, 08:03
62.

Zitat von Trollflüsterer
Aber dann belehrt einen die Gamer Szene und ihre Journalisten doch immer noch eines Besseren. Der Gag von Schöneberger war ja wohl super, die Frau hat nun mal Klasse und Witz, aber dann kommt Herr Böhm und erklärt mir, wie unterirdisch der war. Und Frau Müller ist nun mal Frau Müller. Was da so als riesen Skandal Worte vom Autor hoch gejazzt wird, erkenne ich nicht. Diese Dünkelhaftigkeit der Gamer ist immer wieder beeindruckend. Die Sprache ist voll von Umgangswörtern, "Tempo" usw., niemand stärt das, aber wehe das Wort Killerspiel fällt. Dann kennt der gemeine Game kein Halten mehr. Dann muss am besten sofort der Internationale Gerichtshof, und der für Menschenrechte direkt mit, gerufen werden. Es ist ein Wort für Spiele in denen gekillt wird. Ja, virtuell, ich weiß. Allerdings ist das Wort manchmal noch deutlich zu harmlos. Manchmal würde für mich "Schlachten" einfach besser passen. Und aussehen tut es auch noch wie echt. Aber bei Benutzung dieses simplen Umgangswort, ist da Mimimi noch größer als das der AFD. Und das will was heißen. Was soll ich sagen: "ein Spiel, in dem virtuell, mitunter blutig getötet wird"? Bisschen lang oder?!
Da isser ja wieder, was hab ich ihn vermisst in den letzten Gamingforen- der Lieblingstroll - Nicknamewechselbalg.

Wie es sieht aus wie echt? Schon lange nicht mehr draussen gewesen, oder? Doch ein heimlicher Gamer, ansonsten kann ich mir Ihre Expertise nicht erklären......

Zu einem Spiel in dem virtuell getötet wird? Spiel?
Zu einem Film in dem getötet wird? Film?

Beitrag melden
benmartin70 11.04.2019, 08:24
63.

Zitat von karlsiegfried
..., wenn Mord, Totschlag, Kriege und Raubzüge verherrlicht werden. Kein Wunder, dass unsere KIds immer mehr verrohen, ihr Studium schmeissen oder Probleme mit der Erlangung der Volksschulreife haben.
Das können Sie durch Rockmusik, Filme, Comics und "Schundliteratur" ersetzen.....
Passiert bei Menschen die im 20. oder gar 19.JH hängengeblieben sind und der Tellerrand zu hoch ist......

Beitrag melden
shaboo 11.04.2019, 08:44
64. Ob es nun Scheuer, Bär und Müller sind, ...

... die auf der Preisverleihung für ein Medium rumtanzen, zu dem sie null persönlichen Bezug haben, oder zahlreiche Foristen hier, deren Ahnungslosigkeit und Desinteresse sie natürlich nicht davon abhält, ein äußerst fundiertes Urteil über diese Materie zum Besten zu geben, zwei Dinge habe ich gelernt: 1) Die Kluft zwischen diversen Generationen war noch nie so groß wie heute. 2) Was der Deutsche nicht kann, niemals konnte und wohl niemals können wird: Einfach mal die F***** halten, wenn man von einem Thema so wirklich absolut gar keine Ahnung hat.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 11.04.2019, 08:52
65.

Zitat von toranaga747
(Ina Müller) Sie sprüht vor Esprit und Elan. Und sie nimmt niemanden ernst. Das sollte man eigentlich wissen......Also, wer ernsthaft eine Preisverleihung seriös durchziehen möchte, muss auch die richtigen Leute anheuern......
Der "Aufreger" ist ja auch in Wirklichkeit nicht der, daß Ina Müller so ist, wie sie ist. Zumindest in meinen Augen.

Der Aufreger ist, warum man jemanden, der von der ganzen Materie keine Ahnung hat, soetwas präsentieren lässt.

Aber das ist ein selbstgemachtes Problem - und nicht das von Frau Müller (oder damals Schöneberger). Wenn der DFB entscheiden sollte, Länderspiele von z.B. Didi Hallervorden oder Mario Barth (soll jetzt KEINE Gleichstellung sein) kommentieren zu lassen, wird man nachher auch nicht was von Taktikverstand verlangen können.

Wobei "lustig" gekleidete, mit Pappschwertern fuchtelnde Politiker und Merkwürdige in StarWars-Kostümen jetzt auch nicht das sind, was einen seriös daherkommendwollenden Veranstaltung irgendwie aufwerten.

Aber vielleicht kann man auch nur das eine oder das andere sein: Lustig oder ernst. Die Tatsache, daß mit diesen Spielen ein Haufen Kohle gemacht wird, ist ja ziemlich unabhängig davon, daß das alles völliger unnützer Blödsinn ist. Was KEINE Abwertung darstellen soll.

Und dann ist vielleicht sogar "lustig" die bessere Wahl. Man ist ja auch nicht in der Sony-Zentrale, die sich angesichts des Aktienkurses wg. Playstation die Finger reibt und für die das nur ein Produkt ist.

"Ernst spielen" halte ich da für den falschen Ansatz. Und auch -als Preisverleihung- ziemlich schwer umzusetzen.

PS: die Frage an Politiker, ob jetzt Killerspiel oder porn, halte ich im übrigen a) für nicht ganz so trivial und lustig, wie sie den Anschein hat - und b) für ziemlich realitätsnah. Bei 30 % Anteil des Letztgenannten am gesamten Internet

Beitrag melden
polza_mancini 11.04.2019, 08:53
66. Richtig,

Zitat von karlsiegfried
..., wenn Mord, Totschlag, Kriege und Raubzüge verherrlicht werden. Kein Wunder, dass unsere KIds immer mehr verrohen, ihr Studium schmeissen oder Probleme mit der Erlangung der Volksschulreife haben.
nicht zu vergessen, die ganzen Jugendlichen, die Haschisch spritzen und Stromgitarre spielen!! Wenigstens hält das Spielen sie vom Onanieren ab, von dem man ja bekanntermaßen blind wird...Im Ernst, mal auf den Kalender geschaut, lieber Karl Siegfried...?

Beitrag melden
alfredo24 11.04.2019, 08:58
67. Ina Müller offenbar persönlich ganz anders, wie sie sich gibt.

Was macht denn Ina Müller da? Will sie wieder jung werden? Ich habe gelegentlich einer ihrer Sendungen gesehen. Danach habe ich zu irgendeinem Thema, ich weiß nicht mehr welches, ihre private Meinung gehört und bin so erschrocken, dass ich keine ihrer Sendungen mehr sehen wollte. Und ich habe durchgehalten.

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 11.04.2019, 09:05
68. Verwirrt

Bei einer Ministerin wie Frau Bär hätte ich gehofft, dass es entweder einen PR-Berater, eine Assistentin oder wenigstens den Ehemann gibt, der oder die verhindert hätte, dass sie in so einem outfit mit Gummiglocken öffentlich auftritt... Sie hat offenbar auch zwei Töchter, die müssen sich doch für ihre Mutter in Grund und Boden geschämt haben...

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 11.04.2019, 09:06
69. Wenn die Gamesindustrie

ernst genommen will, sollte sie die Nähe von Politikern eher meiden als suchen. Kann, wie man sieht, nur peinlich werden, und die paar Fördermillionen sind den Imageschaden nicht wert.

Beitrag melden
Seite 7 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!