Forum: Netzwelt
Cookies: Firefox bringt Online-Werber gegen sich auf
DPA

Mozilla testet für seinen Firefox-Browser mehr Datenschutz für die Nutzer - und bringt damit die Werbeindustrie gegen sich auf: Das Verbot von sogenannten Drittanbieter-Cookies macht ihnen die Arbeit schwer.

Seite 1 von 24
shaun_das_schaf 26.03.2013, 18:56
1. Recht so!

viele kleine unternehmen die pleite gehen? recht so. wenn man eben zuerst den nutzer ausspioniert und damit geld anhäuft muss man es auch ausbaden wenn der sich gegen die spione wehrt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pubsfried 26.03.2013, 19:00
2. Bravo, Mozilla !

Lasst euch nicht unterkriegen ! Und wenn nicht Mozilla selbst, dann gibt es eben ein Plugin dafür - Basta ! Ich kann den Werbemüll ja schon jetzt gut unterdrücken mit dem Firefox AdBlock NoScript Ghostery BetterPrivacy Sitzungs-Cookies only

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 26.03.2013, 19:02
3. Siehe unter: Datenschutz

Zitat von sysop
Mozilla testet für seinen Firefox-Browser mehr Datenschutz für die Nutzer - und bringt damit die Werbeindustrie gegen sich auf: Das Verbot von sogenannten Drittanbieter-Cookies macht ihnen die Arbeit schwer.
Man kann solche "Kuckis" auch bei älteren Versionen leicht unter
"EINSTELLUNGEN, ... DATENSCHUTZ"
deaktivieren!
wer gescheit ist, hat seine "settings" ja eh so vorjustiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli_tf 26.03.2013, 19:06
4.

kann den 5. April kaum noch abwarten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 26.03.2013, 19:24
5. Goldrichtige Politik!

Das Internet ist mittlerweile zu Spionage-Platform verkommen!
Wenn man nicht einmal merkt, daß und wie man abgezockt wird, ist es wirklich
besser, diesen ganzen Käse total zu blockieren!

Die Werbefuzzis machen einen Denkfehler: Je mehr sie auf die Kunden "eindreschen", desto mehr machen sie sich verhaßt!

Man kann auch Fenster herstellen oder Gärten anlegen - das sind ehrenwerte Berufe!
Es dauert halt ein wenig länger bis zur ersten Million...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zodiacmindwarp 26.03.2013, 19:26
6. Nukleare Erstschläge gegen...

Zitat von sysop
Mozilla testet für seinen Firefox-Browser mehr Datenschutz für die Nutzer - und bringt damit die Werbeindustrie gegen sich auf: Das Verbot von sogenannten Drittanbieter-Cookies macht ihnen die Arbeit schwer.
die Werbeindustrie sind erlaubt, erwünscht und sogar durch die Haager Landkriegsordnung, die Genver Konvention und das Völkerrecht legitimiert. mkG Zodiacmindwarp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k430248 26.03.2013, 19:28
7. Das geht zu weit

meine ich. Das Internet bzw. die dort abgreifbaren Informationen, Tests und so weiter finanziert sich nicht von selbst. Ein Blocker für die penetrantesten Werbungen ist ok, alles darüber hinausgehende schadet auf Dauer uns, den Nutzern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nextuser 26.03.2013, 19:30
8. Interessantes Selbstverständnis

" Schon zuvor hatte der Chef des Interactive Advertising Bureau die Cookie-Sperre als "nuklearen Erstschlag gegen die Werbeindustrie" bezeichnet."
Oh je ... äh, was wäre noch gleich der Schaden für die Menschheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurologe 26.03.2013, 19:31
9. Sturm im Wasserglas

Drittanbieter-Cookies lassen sich in allen Browsern sperren. Bei Firefox wird diese Option jetzt standardmäßig gesetzt. Die Aufregung der Werbeindustrie ist lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24