Forum: Netzwelt
Copyright-Abkommen: Das steckt hinter dem Acta-Streit
REUTERS

Zehntausende auf der Straße, maskierte Abgeordnete in Parlamenten - der Copyright-Pakt Acta erhitzt die Gemüter. Doch worum geht es bei dem internationalen Vertrag zum Urheberschutz eigentlich? Und was bringt die Acta-Kritiker so auf die Palme?

Seite 2 von 15
soulless72 13.02.2012, 18:48
10.

Zitat von sysop
Zehntausende auf der Straße, maskierte Abgeordnete in Parlamenten - der Copyright-Pakt Acta erhitzt die Gemüter. Doch worum geht es bei dem internationalen Vertrag zum Urheberschutz eigentlich? Und was bringt die Acta-Kritiker so auf die Palme?
Jede Zeit braucht ihr Thema das von den etablierten Parteien nicht verstanden wird und für das viele bis dahin an der Politik desinteressierte bereit sind sich zu engagieren, Demos zu organisieren, Parteien zu gründen und bei absoluten Minus-temperaturen auf die Strasse zu gehen.

Die Politikverdrossenheit hat sich somit erstmal wieder erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurk 13.02.2012, 18:53
11. Verhandlungsprotokolle

Das eigentliche Problem bei ACTA ist doch, dass die Protokolle der Verhandlungen geheim sind.

Die EU-Kommission hat durchaus recht: Die sind keine verbindlichen Texte. Allerdings ergibt sich aus ihnen erst, was mit diesen ganzen schwammigen Formulierungen im Vertragstext nun tatsächlich gemeint ist.

In weiten Teilen ist der Vertrag selbst eben so vage gehalten, dass man höchstens raten kann, was bestimmte Klauseln nun eigentlich bedeuten. Um das zu wissen, muss man diese Verhandlungsprotokolle kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urheberblog 13.02.2012, 18:53
12.

Zitat von carranza
Wer will schon teure Original-CDs mit den Hörspielen seinen Kindern anvertrauen, wohl wissend, dass die Datenträger danach hinüber sind?
Musik-CDs sind seit nunmehr schon fast 10 (in Worten: zehn) Jahren nicht mehr kopiergeschützt.

Zitat von carranza
Die Unterwerfung unter ACTA würde diese bürgerunfreundliche Regelung für alle Zeiten festzementieren!
Könnten Sie mir freundlicherweise mitteilen, wo genau steht, dass ACTA den Kopierschutz für Medien erzwingt?

MfG urheberblog.blogspot.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LJA 13.02.2012, 18:55
13. Wo steht denn

Zitat von carranza
...Allein das ist schon Grund genug, gegen ACTA zu sein: Denn wer will schon seine teuren Originale im Auto der Gefahr eines Einbruchs, oder der Beschädigung, bzw, Alterung durch Hitze im Sommer aussetzen? Wer will schon teure Original-CDs mit den Hörspielen seinen Kindern anvertrauen, wohl wissend, dass die Datenträger danach hinüber sind? Wer würde schon gerne seine teuren Originale auf eine Party, auf der es schon mal feucht fröhlich zugehen kann mitnehmen wollen, wohl wissend, dass da auch mal etwas verloren-, oder kaputt gehen könnte? ...
in ACTA, dass es mir zukünftig verboten sein soll, von meinen, legal erworbenen, Musikdateien, Kopien für den Eigengebrauch zu machen ?
Den Zusammenhang sehe ich bisher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaygeebee 13.02.2012, 18:56
14.

"Vage" und "schwamming" sind wohl die besten Worte um ACTA zu beschreiben. Die Passagen sind so formuliert dass sie auf praktisch alles zutreffen könnten.
Würde ACTA zum Schutze der Künstler dienen, dann würden sich die meisten auch nicht dagegen wehren. Leider dient ACTA zum Schutze der Rechteinhaber, und das sind 99% der Fälle nicht die Künstler.

Bei ACTA geht es um die Monopolisierung von geistigen Eigentum in den Händen weniger Megakonzerne, die dieses Gesetz maßgeblich vordiktiert haben.

Die Provider bei Copyrightverletzungen haftbar zu machen würde diese vor eine praktisch unlösbare Aufgabe stellen. Es würde bedeuten dass diese alle Dateien öffnen, inspizieren und freigeben oder löschen müssten. Youtube wächst jede Minute um 20 Stunden Videomaterial (2009), pro Monat werden über 7 Mio. Bilder auf Flickr hochgeladen usw. Wer soll das bitte kontollieren? Man könnte jedem Chinesen einen PC in die Hand drücken und es würde immer noch nicht reichen.

Aber es geht auch gar nicht um die Machbarkeit, das wissen die Verbrecher, die sich ACTA ausgedacht haben, genau. Die, und ihre Anwälte, lauern nur auf einen Verstoß um die Provider/Hoster abschalten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bengel771 13.02.2012, 19:00
15.

Wie im Artikel häufig zu lesen war, gibt es viele reine Absichtserklärungen.
Als Bürger sehe ich hinter Vertragswerken auf der Basis "Vieles kann, nichts muß, alles vage Beschreibungen", die schlimmste Form eines Vertrages.
Es öffnet Tür und Tor mit dem beschwichtigendem Argument, es muß nicht so kommen es sind nur "Kannbestimmungen".

Die Erfahrung zeigt, diese Art Verträge werden stets auf härteste ausgereizt und aus ihnen erwachsen strenge Gesetze.

So bleibt, ACTA sollte zur Ruhe gebettet werden, aber wie jede Krankheit wird sie immer wieder mal vorkommen und Schritt für Schritt voranschreiten, dieser Vorstoß war einfach zu aggressiv, jetzt kommt er einfach seichter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_p 13.02.2012, 19:01
16.

ACTA ist wie einige schon bemerkt haben nur der Anfang, zur Zeit (und ich meine das nicht verschwörerisch) läuft eine Großovensive gegen die freie Nutzung des Internets, es betrifft dabei die legalen und die ilegalen Bereiche, siehe Megaupload und viele weitere Hoster die ihre Dienste jetzt schon stark einstellen. Man könnte jetzt unterstellen das, dass Vorgehen gegen die Ilegalen "Piraten" nur Deckmantel zur Bescheidung der freien Meinungsbildung ist. Wenn man mal das ganze Gemauschel betrachtet das in Brüssel und bei den G8 so abgeht, dann ist Misstrauen angebracht und besser als blinder Kadavergehorsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neuronenzenker 13.02.2012, 19:01
17. es fehlen texte

ganz nett der artikel, doch es gibt einen groben fehler: Der Acta-text wurde noch nicht ganz veröffentlicht. Es fehlen nämlich wichtige bestimmungen die erst später oder nach der ratifizierung hervorgeholt werden und keiner weiß was da drin steht... Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE erklärt das mal

Was ACTA wirklich bedeutet -- droht jetzt die Netzzensur? | Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_p 13.02.2012, 19:04
18.

Zitat von _ab
Aber gegen Acta scheinen auschliesslich nur Kinder zu demonstrieren - auf keinem der Bilder hier oder bei heise ist auch nur ein einziger erwachsener Mensch zu sehen! Ist das pubertärer Trotz?
Sie haben den Artikel nicht gelesen, nich wahr ... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxGrabowski 13.02.2012, 19:27
19. Wer Rentner sucht, findet Ströbele!

Zitat von _ab
Aber gegen Acta scheinen auschliesslich nur Kinder zu demonstrieren - auf keinem der Bilder hier oder bei heise ist auch nur ein einziger erwachsener Mensch zu sehen! Ist das pubertärer Trotz?
Junge Leute sind:

a) die Majorität im Netz
b) informierter, was den technischen Level betrifft
c) generell Fotogener
d) williger verkrustete Strulturen auzfzubrechen

Im übrigen gehört das Netz heute eher zur Realität junger und junggebliebener Erwachsener als das Erstreben lächerlicher Karriereleitern, die sich bald als obsolet erwiesen und es die CDU wahrhaben will, die meint es müssen die gleichen Gesetze im Netz 'wie in der Realität' gelten!

Zitat Bosbach: "Was im realen Leben verboten ist – das Kopieren fremden geistigen Eigentums –, muss auch im virtuellen Leben verboten sein"

Hmmm,... dann müssten wir wohl alle die Werbeindustrie und die Marketingabteilungen als 'Stalker' verklagen, weil sie mittels Google Analytics, addthis, facebook und den sich zentralisierenden Behaviour-Datenbanken der Retargeting-Agenturen fett aller Netzteilnehmer Interessen (oder Leben) tracken.

Was sich durch die Benutzung von Smartphones noch einfacher für die Tracker und undurchschaubarer für die User herausstellt! Aus User-Sicht ein einziges Daten-Hiroshima!


Ansonsten gilt: Wenn man keine Ahnung hat einfach.... Fresse halten!

Die graukopferten Speichellecker, haben wohl noch nicht begriffen, daß ein Systemwechsel weg vom anglo-amerikanischen Wechsel bevorsteht, wiees ihn seit der französischen Revolution nicht mehr gegeben hat.

Aber Betriebsblindheit ist nun mal eines jeden (Macht-)Systems immanent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15