Forum: Netzwelt
CSU-geführtes Innenministerium: Superpopulistische Superüberwachung
DPA

Von einem christsozialen "Superinnenminister" Horst Seehofer ist vor allem mehr Überwachung zu erwarten, etwa mit intelligenter Supervideoüberwachung. Ein Ausblick.

Seite 1 von 11
fatherted98 28.02.2018, 15:02
1. Videoüberwachung....

....führt zu gar nichts. In UK gibts an jeder noch so windigen Ecke eine Kamera...und....juckt keinen Kriminellen und vor allem keinen Terroristen....im Gegenteil...die lassen sich bei Ihren Taten ja gerne filmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 28.02.2018, 15:04
2. das

einzig gute an dieser diskussion (eine einzige zumutung!) ist, dass dieser super-minister für innen-ausbau und heimat-schutz intellektuell (nicht mehr?) in der lage ist, "predictive policing" buchstabieren oder gar erklären ("laptop"und/oder "lederhose" - oder was?) zu können ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auchdasnoch 28.02.2018, 15:07
3.

Brilliant beobachtet, wie immer.
Aber was wird's nützen? Meiner Einschätzung nach wünscht sich rund ein Drittel der Bürger ganz ausdrücklich die Totalüberwachung (sogar der eigenen Person). Einem weiteren Drittel ist es egal, und nur ein Drittel möchte ausdrücklich die gesetzlich zugedachten Grundrechte behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 28.02.2018, 15:13
4.

Zitat von fatherted98
....führt zu gar nichts. In UK gibts an jeder noch so windigen Ecke eine Kamera...und....juckt keinen Kriminellen und vor allem keinen Terroristen....im Gegenteil...die lassen sich bei Ihren Taten ja gerne filmen.
Nun lasst dem Seehofer doch sein Austragshäusel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julian_b 28.02.2018, 15:16
5. Natürlich

Zitat von fatherted98
....führt zu gar nichts. In UK gibts an jeder noch so windigen Ecke eine Kamera...und....juckt keinen Kriminellen und vor allem keinen Terroristen....im Gegenteil...die lassen sich bei Ihren Taten ja gerne filmen.
erhöht die Videoüberwachung die Sicherheit! Oder ist es spurlos an Ihnen vorübergegangen, wie viele Ganoven und Verbrecher in der letzten Zeit gerade auf diese Weise identifiziert werden konnten (U-Bahn-Treppen-Schubser, U-Bahn-Schubser, Brandanschläge auf Obdachlose, G-20-Mob u.s.w.). Das zu bestreiten, ist einfach falsch, auch wenn man über die Eignung des Herrn S. durchaus diskutieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ceebiscuit 28.02.2018, 15:17
6. Immer her mit der Totalüberwachung

In einem Land, in dem man seit 3 Jahren sowieso keinen Fuß mehr unbeschwert vor die Tür setzen kann, weil man entweder von einer Horde Antifas überrannt, wegen Vergwaltigung angezeigt wird, wenn man Angesichts einer Frau nicht umgehend die Straßenseite wechselt, oder von einem Neu hinzugefügten Superdeutschen mit 5 Pässen gemessert wird, weil man nicht schnell genug seine Taschen entleert...kann mir das eigentlich garnicht schnell genug gehen mit der Umsetzung der Superduper-Lederhosen-Überwachung. Gerne stelle ich auch noch die Live- Daten meiner Dashcam im Auto jederzeit zur Verfügung, aber dann muss sich aber ein bisschen was an meinen für 10€ verfügbaren Datenvolumen ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 28.02.2018, 15:18
7. Wer überwacht den Überwacher

Ich habe mich dran gewöhnt, dass irgendwann alles was machbar erscheint auch gemacht wird. So wie ich mich daran gewöhnt habe, jeden Morgen im Supermarkt gegenüber beim Einkauf gefilmt zu werden. Jetzt fehlt nach dieser Logik von Herrn Lobo nur der Algorithmus, der entscheidet, ob ich Täter oder Opfer oder noch schlimmer, völlig uninteressant bin. Also wenn ich richtig verstanden habe, ist dieser Überwachungskram bähbäh, weil keiner erfährt was damit gemacht wird. Höchstwahrscheinlich werden riesige Archive angelegt und die Staatsschützer werden uns in den Ohren liegen, wie überlastet sie sind. Am Ende gibt es Berge an Daten aber alles bleibt wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 28.02.2018, 15:21
8.

Zitat von julian_b
erhöht die Videoüberwachung die Sicherheit! Oder ist es spurlos an Ihnen vorübergegangen, wie viele Ganoven und Verbrecher in der letzten Zeit gerade auf diese Weise identifiziert werden konnten (U-Bahn-Treppen-Schubser, U-Bahn-Schubser, Brandanschläge auf Obdachlose, G-20-Mob u.s.w.). Das zu bestreiten, ist einfach falsch, auch wenn man über die Eignung des Herrn S. durchaus diskutieren kann.
Sie irren, da Sie "Sicherheit" damit gleichsetzen, dass Strafverfolgung (in Teilen) einfacher machbar ist. Sicherer ist damit die Welt nicht geworden, denn die Opfer von U-Bahn-Tretern/Schubsern, Brandanschläge auf Obdachlose und marodierende Banden (egal auf was für Veranstaltungen) gibt es immer noch. Maximal kann man sagen, dass in manchen Fällen die Strafverfolgung einfacher geworden ist.

Die Überwachung nachweislicher krimineller Schwerpunkte durch Videokameras ist auch nicht grundsätzlich abzulehnen, eine anlasslose Überwachung öffentlicher Räume jedoch schon - und davon träumt leider so mancher Politiker besonders in rechten und konservativen Kreisen.
Verbrechen verhindern Sie damit aber nicht. Maximal - wie schon gesagt - sorgen Sie dafür, dass vielleicht ein Verbrechen effizienter aufgeklärt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 28.02.2018, 15:26
9. ...

Zitat von fatherted98
....führt zu gar nichts. In UK gibts an jeder noch so windigen Ecke eine Kamera...und....juckt keinen Kriminellen und vor allem keinen Terroristen....im Gegenteil...die lassen sich bei Ihren Taten ja gerne filmen.
Können Sie das belegen? Ich halte dagegen und behaupte, dass ohne Videoüberwachung die Zahl an Straftaten und terroristischen Anschläge noch viel höher wären. Zudem hilft die Videoüberwachung bei der Aufklärung von Straftaten und der schnellen Fahndung nach flüchtigen Straftäter von denen die Gefahr ausgeht, dass sie erneut (terroristische) Straftaten begehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11