Forum: Netzwelt
Cyber-Angriff auf Parlament: IT-Spezialisten können Bundestags-Trojaner nicht stoppen
DPA

Im Bundestag wird die Aufregung um den gezielten Hacker-Angriff aufs interne Computernetz immer größer. Techniker warnen, das Netzwerk des Parlaments sei nicht sicher. Das Problem könnte sie noch Wochen beschäftigen.

Seite 2 von 21
achjott 21.05.2015, 17:56
10. Das kommt vom Blockieren

Wahrscheinlich wollen die Staaten, die vom BND bespitzelt worden, gerne wissen, welche Firmen und Organisationen auf der Selektorenliste standen/stehen. Wer kann es Ihnen verübeln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrifutz 21.05.2015, 17:57
11. kleiner Tipp

Auf www.distrowatch sich eine halbwegs aktuelle Linux-Distribution raussuchen und als Live-USB-Stick mit einem kleinen Bereich zur Datensicherung rausgeben. Damit kann man dann sogar auf die im Rechner verbauten Festplatten zugreifen. Wenn das System auch komprimittiert werden sollte, einfach den Stick neu aufsetzen und gut ist fürs Erste. Das ist eine Übergangslösung, aber sicherlich besser, als weiter am offenen Herzen zu operieren. Ich würde mich mal von der MS-Monokultur im Bundestag verabschieden. Sonst bin ich da ja nicht so, aber hier ist das doch hochriskant. Ich hoffe aber, dass irgendjemand dann mal was bei wikileaks hochlädt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 21.05.2015, 17:58
12. Cybercrime Qualität hat eine Quelle

Die Quelle dieses Angriffes ist mit Sicherheit bekannt, nur genannt darf sie nicht werden, denn das wäre ja Anti......... Aus den USA/Russland/China kommt so viel Frechheit nicht, denn das würde zu diplomatischen Verwerfungen führen. Es kommt also nur eine Quelle in Frage, die sich sicher sein kann, nicht öffentlich genannt zu werden ... und das ist ein spezifisch deutsches Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 21.05.2015, 17:58
13. bald preisgünstige Rechner am Markt

das hört sich an, als hätte die PC´s eine Modifikation im BIOS erfahren. Ein sauberes BIOS Update würde es beheben. Leider steht zu befürchten, dass man die Rechner einfach in den Schredder gibt. Das wiederum bietet den Lieferanten aus Asien oder USA die Möglichkeit eine noch bessere noch unsichtbarere Version von BIOS gleich in den neuen Geräten auszuliefern. Deutsche Rechnerhersteller wurde ja alle platt gemacht - unter anderem weil Behörden nie die nationalen Interessen unterstützen wollten - sondern über Jahrzehnte Rechner aus den USA oder Asien eingekauft haben. Zudem wurden die deutschen Lieferanten, weil sie ja deutsch verstanden besonders ausgenutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wellness 21.05.2015, 17:59
14. Unglaublich

Erst letzte Woche hat mich. Ein Interview eines Ausschussvorsitzenden stutzig gemacht.Hier beschrieb er das kein Technikerr für den NSA Ausschuss zu Verfügung stünde
Ich bin mir nicht sicher was hier abläuft Inkompetenz oder Fahrlässigkeit mit Krimineller Ahnungslosigkeit.Für mich gehört die Regierung sofort abgelöst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benko 21.05.2015, 17:59
15. Hardware austauschen?

Ja, gibt es den nur noch unfähiges Personal im Bundestag? Selbst Hardwaretransplantate können entfernt werden, infizierte HPA-Bereiche und dergleichen ebenfalls, irgendwas stimmt da ganz deutlich nicht. Das taugt doch nur noch zum Amusement, andernfalls müsste man heulen ob der Unfähigkeit der Verantwortlichen, wäre allerdings nicht das erste Mal. Das BSI hat wenige richtig gute Leute und ganz viele Deppen, vermutlich lässt man hier nur die Deppen ran aus irgendwelchen politischen Gründen. Eine Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufmerksamer Leser 21.05.2015, 18:03
16.

Ich habe ihn endlich gefunden, der Bundestag kann aufatmen!!!
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-10/ccc-bundestrojaner-onlinedurchsuchung
Da wird sich doch nicht jemand selbst "abgeschossen" haben? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerilse 21.05.2015, 18:03
17. ausländischer geheimdienst?

da fallen mir ein die usa, groß britannien, frankreich, israel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMbY 21.05.2015, 18:03
18.

Wie lange noch bis zur Meldung, dass es die Russen waren, und wir genau deswegen die Vorratsdatenspeicherung brauchen (auch wenn das gar nicht damit zu tun hat)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NaIschWaasNet 21.05.2015, 18:03
19. Au Ja, Au Ja, ab in die Spekulantenecke auf SpOn ...

Wo sind wir doch gleich? Ah ja, SpOn!
Also wer war´s?

1. Putin

2. Die NSA, wie im Text gleich mitgeliefert, damit Klein Otto-Doofie aufs richtige Gleis gehoben wird.

3. Die Briten, siehe 2.

4. Die Russen, interessieren sich einen SCH*** für die Grünen und Roten Socken!

5. Die Chinesen, ham für sowas keine Zeit.

6. Der BND, zündelt mal soeben mit dem Bundestroyaner im Bundesnetz, alles schreien "MAMA" und meinen Angela, der BND lehnt sich entspannt zurück und sagt im Brustton der Überzeugung, das wird lückenlos aufgeklärt.
In 2 Wochen gibt irgend ein BNDler nen 4 -stelligen PIN an der ALDI-Kasse ein und der Spuk is rum.

7. Ein Hacker, wegen den Grünen und Roten? Nee Näh?

Sommer 2015 wir backen uns einen Netzspion.

Teil 1: Die alternativlothe Kanzlerin sacht nix und alle wählen Sie wieder.

Mir is schlecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21