Forum: Netzwelt
Cyber-Angriff auf Parlament: IT-Spezialisten können Bundestags-Trojaner nicht stoppen
DPA

Im Bundestag wird die Aufregung um den gezielten Hacker-Angriff aufs interne Computernetz immer größer. Techniker warnen, das Netzwerk des Parlaments sei nicht sicher. Das Problem könnte sie noch Wochen beschäftigen.

Seite 7 von 21
alex.peters 21.05.2015, 18:42
60. Der Ältestenrat???

Das ich nicht lache. Denen musste man sicherlich erst einmal dieses Internet erklären, von dem immer alle sprechen.

Armes Deutschland, Wirtschaftsmacht aber keine Expertise in den entscheidenden Branchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesKlar2014 21.05.2015, 18:45
61. Warum schreibt der Bundestag keine Stelle für IT Experten aus?

es wäre doch wichtig, dass die Daten dort sicher sind. Von unseren Steuergeldern könnte man doch jemanden dafür einstellen? Sonst wäre doch auch die Stromverteilung, das Wassermanagement (zuviel Chlor!!) oder die Verkehrsregelungen angreifbar oder heute schon nicht mehr sicher?! Da könnte doch niemand mehr schlafen hier. Noch ein Tipp für die Bundestagsabgeordneten NICHT "Über Start -> CMD /Dskpart - select all dann auf "CLEAN ALL" drücken. Dann wären ja die Selektorendaten einfach futsch. Also aufpassen oder Edward Snowden mal um Rat bitten. Der ist doch ganz nett und hilft uns doch ganz bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 21.05.2015, 18:46
62. Frage

kann man feststellen, welcher Dödel den Trojaner aktiviert hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin-masters 21.05.2015, 18:47
63. Geiz ist geil

Kenne aus Erfahrung das dort nur ITler von Subunternehmen zu niedrigst Löhnen arbeiten und die IT-Struktur eher chaos ist. Wie ich bereits erwähnte
wundert es mich eher das der Trojaner überhaupt aufgefallen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soalso 21.05.2015, 18:47
64. ist man sich überhaupt sicher, dass es ein trojaner ist?

f: man kann einen weiteren datenabfluss nicht ausschliessen?
a: klar kann man

f:die protokolldaten sollen länger aufbewahrt werden?
a: man ist also ahnungslos

ziemlich bitter, wie ahnungslos man agiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
13wahlstratege 21.05.2015, 18:49
65. TseTseTse ... ich sage nur ...

...einfach mal nachfragen, nicht bei Dilettanten, einfach in Berlin, umme Ecke oder in Hamburg. Da werden Sie (die Schlapphüte) geholfen. Aber wer will das schon, wo die Ausrichtungen schon nivelliert sind.

Mit solchen Durchblicken gewinnt man keinen Pokal, wenn man den auch gerne am Samstag überreichen will. Keine Angst, Bayern sind da außen vor.

Das was viele im Küchenkabinett konservativer Ausrichtung fürs Volk gereicht wird, kann sich sehen lassen. Ne Wurst mit Erbsensuppe und evtl. Nachschlag, da sind die Helfer schon zufrieden, wenn sie von oben herab geadelt werden.

Wer weiß denn schon wer Ahnung hat. Von diesen Figuren im Pirouetten-Kostüm bekommt das ohnehin keiner auf die Reihe. Aber Moment mal, ich rede von externen Zuarbeitern mit der Intelligenz solche Dinge beim Namen zu nenen, evtl. austauschen und das wars dann. Nur wo nichts ist, da muß natürlich auch niemand suchen.

Der Zweck heiligt die Mittel, auch in kriegerischer Ausrichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soalso 21.05.2015, 18:50
66.

Zitat von Bondurant
dass es hier so viele Experten (oder doch "Experten"?) gibt, die uns erklären, dass es eigentlich ganz einfach wäre, den "Trojaner" unschädlich zu machen und den Verursacher zu finden. Allein mir fehlt auch da der Glaube. Was - und das ist die eigentlich interessante Frage - wenn auch wirkliche Experten tatsächlich Probleme damit haben? Kann dazu mal jemand was sagen?
na zum glück gibts nen unterschied zwischen glaube und wissen. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namen werden überbewertet 21.05.2015, 18:51
67. Unvollständige Überschrift

IT-Spezialisten können Bundestagstrojaner nicht stoppen ... weil Merkel dafür keine Erlaubnis von der NSA bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leberwurstnektar 21.05.2015, 18:51
68. Ernsthaft?

Die lassen die Rechner am Netz, obwohl der Angriff noch läuft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muskat51 21.05.2015, 18:52
69. Könnte mal jemand

die Trolle zur Ordnung rufen? Auch ich finde es nicht gut, wie erfolgreich und mit wie großem Schaden der Bundestag angegriffen wurde. Auch ich fände es gut, wenn die IT dort den Angriff hätte abwehren können oder die Dinge schnell wieder ins Lot bringen können. Aber Häme, Spott und Schadenfreude sind einfach fehl am Platz. Der Bundestag soll mit vielen unterschiedlichen Partnern viele unterschiedliche und komplexe Dokumente bequem austauschen können. Es gibt wohl kaum einen schwierigeren Job in der IT, als so eine Umgebung gegen Angriffe zu schützen. Der Vorfall sollte zum Anlass genommen werden, der IT-Sicherheit ernsthaft die richtige Bedeutung zuzuweisen. Leute niederzumachen und als Deppen hinzustellen ist dafür ganz ganz falsch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 21