Forum: Netzwelt
Cyberangriff in USA: Hacker erbeuten Daten von mehr als 25 Millionen US-Bürgern
REUTERS

Hacker haben bei einer Cyberattacke auf die Personalverwaltung der US-Regierung Daten von rund 26 Millionen Bürgern abgegriffen. Die Angreifer sollen aus China kommen. Die Republikaner fordern Konsequenzen.

Seite 2 von 3
flipaus 10.07.2015, 08:16
10. Super

darüber freue ich mich sehr. ausspionieren ist doch ein prima Zeitvertreib liebe USA....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanschmaust 10.07.2015, 09:10
11. na klar...

...kommen die amgriffe aus china, woher denn sonst. da kann man ja schön davon ablenken, dass man nicht in der lage ist, die gesammelten daten zu schützen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegas333 10.07.2015, 09:22
12.

tja liebe USA , was Ihr könnt machen andere halt auch bei Euch ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weinstock111 10.07.2015, 09:29
13. Hacker

Endlich ein Grund China den Krieg zu erklären ? Oder doch erst Russland um mit einem fetten Krieg in Europa Dieses in Schutt und Asche versinken zu lassen ? Dann kann man es mit Mega Profit wieder aufbauen. Da ja Putin offensichtlich täglich Leute im Fernsehen köpfen lässt ist er jetzt ein Risiko für die Sicherheit der USA. Diese unsägliche Kriegshetze aus Übersee sollte mal gestoppt werden - aber unsere Medien sind zu feige und fremdgesteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 10.07.2015, 09:34
14. Wie niedlich! Der größte Dateabsahner der Welt kann seine Daten....

..nicht schützen:-)
Zitat:...Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind alle Bürger betroffen, die sich ab dem Jahr 2000 einer Sicherheitsprüfung der Personalverwaltung unterzogen
###
Also sie Sahne von der Milch. Nett das die U-SA das so schön zur Abholung vorsortiert hat.
Mal im Ernst. Vielleicht hätte der "Heimatschutz" mal mehr Mühe und Aufwand auf den Datensutz und nicht so viel aufs spionieren aufwenden sollen.
Der Chinaverdacht? Na ja, ...könnte, ist wahrscheinlich, usw. .... ,sehr wage und wohl ohne handfeste Beweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pevoraal 10.07.2015, 09:38
15. Finde ich gut

das die USA auch einmal in den Genuss kommen und am eigenen Leib spüren was für ein tolles Gefühl ausspioniert zu werden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandström 10.07.2015, 09:54
16. Glauben

sie doch, was sie wollen oder sollen!?
Amtrax kam auch nicht aus dem Ausland.
30 konkurierende Geheimdienste in den USA plus die anderer Länder. Staaten mit mafiosen Strukturen hinter viel Fassade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1904.pro 10.07.2015, 10:03
17.

Zitat von bligen
zwischen der USA und der DDR? Wenn man so liest was da gespeichert ist "Denn es seien teils auch Details über Nachbarn der Betroffenen, Freunde und Verwandte, ihre Reiseziele außerhalb der USA und Kontakt zu Menschen im Ausland betroffen. Es sei eine "Fundgrube von Informationen" über ......
Weshalb nur DDR?
Die BRD ist doch auch schon dabei,oder beabsichtigt, Daten zu sammeln.
Die elektronische Gesundheutskarte, Maut, E-call, Vorratsdatenspeicherung!
Was kommt als nächstes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 10.07.2015, 10:14
18.

Ob das wirklich die Chinesen waren, ist nicht bewiesen. Könnte ja auch die NSA gewesen sein um ihre Wichtigkeit zu unterstreichen. Sie haben ja schon früher, vor Snowden, dauernd die Chinesen als die großen Cyber-Spione bezeichnet, dabei aber selber alles abspioniert und infiltriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unknownusergold 10.07.2015, 10:43
19. China

Man muss den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagen! Danke China oder wer auch immer das war. Bitte mehr davon. Die USA muss endlich aufhören die Weltpolizei zu spielen. Ich hoffe Deutschland kehrt den USA bald den Rücken zu. Obwohl diese Hoffnung leider sehr gering ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3