Forum: Netzwelt
Cyberattacke auf den Bundestag: Spur der Hacker führt nach Russland
DPA

Der groß angelegte Spionageangriff auf das Datennetz des Bundestags ist womöglich das Werk russischer Profi-Hacker. Die Bundesanwaltschaft hat sich in den Fall eingeschaltet.

Seite 1 von 29
Chemical City 02.06.2015, 18:24
1.

War klar, dass sie dahin führt.

Egal wers war ...

Beitrag melden
Moewi 02.06.2015, 18:24
2.

Range sei Dank! - Die NASA war's wohl wieder nicht...;o)

Beitrag melden
gag67 02.06.2015, 18:25
3. Prima

Was die USA können, kann Russland eben auch.

Beitrag melden
BRVOX 02.06.2015, 18:27
4. Der Herr Range

weiß noch, wozu er da ist?
WIDERAUFERSTEHUNG!!!
Tot geglaubte leben länger.

Beitrag melden
nightflybln 02.06.2015, 18:27
5. Was nicht änder zu erwarten war.

Könnte ja nur NSA, China oder die rissen sein. Und Mister KGB "Putin "hat ganz sicher seine Hände im Spiel. Putin ist nicht zu unterschätzen.

Beitrag melden
hirzer68 02.06.2015, 18:27
6. diese Nachricht

...... wird von den einschlägigen Ideologen selbstverständlich abgestritten werden.

Beitrag melden
demokroete 02.06.2015, 18:27
7. Die Bundesanwaltschaft

sollte sich mal einschalten, weil der BND Landesverrat begeht und weil die deutschen Buerger von der NSA ausspioniert werden ! Aber da ruehrt sich keine Hand.

Was die da im Bundestag verzapfen, kann ja wohl so geheim nicht sein, als dass es nicht jeder wissen sollte. Es sind doch die 'Volksvertreter' !

Beitrag melden
hermann_huber 02.06.2015, 18:28
8. Bundesanwaltschaft =

vom hohen It-Forensik Sachverstand geprägte Behörde mit weltweitem Ruf und knallharten Ermittlern.....

Also wenn die einen Beobachtungsvorgang anlegen (seltsamer Juristensprech übrigens)
NA da wird ja alles gut und ich bin wieder ganz beruhigt

Beitrag melden
suhlerin 02.06.2015, 18:28
9. Ist das Irre

Jetzt war es der Russe.Ich lach mich Kaputt.
Bin mal gespannt ob hier jetzt auch so lasch ermittelt wird wie bei der NSA.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!