Forum: Netzwelt
Cyberattacke: Computernetz des Bundestags droht Totalschaden
DPA

Wegen des Hacker-Angriffs auf den Bundestag muss womöglich die komplette Soft- und Hardware des Parlamentsnetzes ausgetauscht werden. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE drohen Kosten in Millionenhöhe.

Seite 33 von 57
stormking 10.06.2015, 20:00
320.

Zitat von muunoy
Ein Hardwareaustausch ist eigentlich nur erforderlich, wenn die Firmware (z. B. bei einem PC das BIOS) betroffen ist.
Oder wenn die verwendete Hardware zu schwachbrüstig ist, um ein aktuelles und mit regelmäßigen Patches versorgtes Betriebssystem auszuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ehrmantraut 10.06.2015, 20:01
321.

Leute die uns überwachen werden überwacht und beschweren sich darüber.

Wie bitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 10.06.2015, 20:02
322. Sie sind wiklich vom Fach? Sehr unglaubwürdig

Zitat von scsimodo
Ich bin (halbwegs) vom Fach und rätsle seit 10 Minuten, warum man deswegen die Hard- UND Software austauschen muss. Eine gepflegte Neuinstallation (die in diesen Größenordnungen praktisch automatisiert vonstatten geht) und gut is. Zur Sicherheit halt neue Festplatten einbauen (kosten nicht die Welt, Terabytes müssen nicht gespeichert werden), die "jungfräulichen" Images auf die Platte ziehen und gut is'. Den Rest erledigen Gruppenrichtlinien und sonstiges Gedöns, was halt so dazugehört. Macht jede 20-Mann-Klitsche so. Ich glaube hier will uns wieder jemand einen Eierkuchen vor den Arsch backen. Soviel Unfähigkeit gibt's ja gar nicht. Die Workstations an sich haben da wenig damit zu tun, es ist das Netzwerk, Berechtigungen, Anti-Virus-Stragien, Verschlüsselung etc., die unsere hochbezahlten IT-"Experten" nicht so richtig beherrschen. Ist ja schliesslich alles "Neuland". Komm ich nochmal auf die Welt gehe ich als "IT-Experte" in die Bundesverwaltung, verdiene mir eine goldenen Nase und muss nichts können. Glaube an die Wiedergeburt!
Bekanntlich haben vor rund 3 Jahren 2 angebliche IT-Experten im Aufträge ihres Chefs in einer Dienststelle der Bundespolizei in NRW einen Linux-Server zusätzlich in das DaSoNe-Pol gehangen. Dieser Linux-Server wurde dann der Angriffspunkt für Eindringlinge. Diese plazierten durch Nutzung dieses Linux-Servers (Linux ist Sicherheit = Blödsinn in Potenz) einen Trojaner auf dem Router-Cluster vom Zugang des BKA. Damit war es möglich den gesamten Datenverkehr des DaSoNe-Pol zum und vom BKA mitzuschneiden.
*
Und Sicherheitslücken auf Routern/Switch von Cisco, HP oder Enterasys muss man fast täglich stoppen. Sie jedoch als angeblich halbwegs vom Fach haben die Netzwerkkomponenten komplett vergessen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 10.06.2015, 20:02
323. Welcher Nonsens und absolutes Unverständnis der Welt

Zitat von klube47
aber glauben sie allen Ernstes, dass die Russen und Chinesen nicht spionieren ? Wle blöd muss man sein um sowas zu behaupten, aber ich habe ja vergessen, Putin ist ja ein Guter , der macht sowas nicht. Der marschiert lieber ein, dann braucht er nicht mehr zu spionieren.
Der marschiert auch nicht ein? was soll der Unsinn bringen? Merkel ist im Bett sicherlich wohl unbrauchbar, Wirtschaftsgüter und Rohstoffe kauft man billiger auf dem Weltmarkt als sie selber zu fördern, und die selbstausbeutung der Nationen gehört zum festen Konstrukt des Wirtschaftsystems!

Es ist IMMER billiger wenn die Menschen in einem Staat sich selber ausbeuten und das zu dumping Preisen dann auf den Markt werfen zu müssen, als auch nur einen einzigen Bürger das selber machen zu lassen!

Welchen Sinn sollte also ein einmarschieren noch machen? Urlaub, sogar das ist billiger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stormking 10.06.2015, 20:02
324.

Zitat von PolitBarometer
zum Zweiten ist es ein Ammenmärchen, dass quelloffene Software weniger kompromittierbar ist.
Im Gegenteil, es ist durch unzählige Studien belegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 10.06.2015, 20:06
325. jede HD und SSD hat eine Firmware

Zitat von gumb_desease
Bios der Festplatte? Welches Bios der Festplatte? Eventuell meinen sie, dass die Platten mit Schadsoftware vorformatiert sind und so eingesetzt worden sind? Ich hoffe mal nicht...
und bei den SSD ist diese Firmware nicht nur eine Firmware, da tummeln sich dazu auch gleich noch mehrere Verwaltungsprogramme mit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sumpremerulerxenu 10.06.2015, 20:08
326.

Aber keine Sorge: Bei der Vorratsdatenspeicherung geben wir uns ganz doll Mühe, alles abzusichern. Und solange weiterhin russische Proxies genutzt werden, hätten wir ansonsten zumindest den richtigen Schuldigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 10.06.2015, 20:08
327. man kann nicht gelich auf Windows 10 wechseln !

Zitat von dergenervte
Weil es teurer ist ein System im laufenden Betrieb neu zu installieren, als gleich die Rechner und Server komplett zu entsorgen. Vor allem kann man dann gleich auf Windows 10 wechseln.
weil dafür rund 400 der beim Bundestag eingesetzten Anwendungsprogramme und rund 3000 der von den PC Nutzern mitgebrachten Programme nicht kompatibel sind mit Windows 10

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrdhero 10.06.2015, 20:09
328. Wäre doch der perfekte Job für

Snowden! Bei der Gelegenheit kann man ihn gleich Verhören und ihm Asyl geben und ein Job für die Netzwerk Sicherheit in der Regierung! Aber so schlau ist man da oben ja nicht also geschieht es denen ganz recht. Oder einfach mal den ccc anrufen, bei denen kostet das sicherlich keine Millionen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 10.06.2015, 20:10
329.

Zitat von tommirf
Neue Betriebssysteme von Microsoft laufen nur auf der neuesten Hardware, alles andere werden Krücken. Das ist schon so gedacht, sonst verdienen Intel & co ja nix am "Fortschritt" in der Software. LINUX würde natürlich auf den alten Maschinen laufen, aber dann kann ja Microsoft wieder nichts an unseren Steuergeldern verdienen.
Neue Betriebssysteme von Microsoft laufen auf allen PCs, die jünger als etwa 10 Jahre sind. Genauso wie Linux, wenn man eine einigermaßen aktuelle grafische Benutzungsoberfläche will.
Linux console-only-Server laufen natürlich auch auf schwächerer Hardware, wenn man keine besonders ressourcenfressende Software nutzen will.

Windows 10 läuft z.B. sogar auf einem Raspberry Pi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 57