Forum: Netzwelt
Das Netz hat Fragen: Soll ich für "Fortnite" die Schule abbrechen?
Johannes EISELE / AFP

Wer an Maus und Tastatur Talent beweist, kann reich werden. Millionen Menschen träumen davon. Im Podcast beantwortet Experte Jan Dominicus typische Netzfragen zum Phänomen und Berufsfeld E-Sport.

villazurfroehlichenkatze 30.10.2019, 17:40
1. Barrierefreiheit?

Während sich Blinde darauf freuen, dass hoffentlich mehr Bücher freigegeben werden um sie als Hörbuch zu veröffentlichen, setzen immer mehr Publikationen (auch Spiegel Online) auf Videos. Diese sind für Menschen mit Hörberhinderungen oft eine Zumutung. Die Teilnehmer sind nicht geübt darin, sich auf für Menschen mit Hörbehinderungen klar auszudrücken, sie nuscheln, drehen den Kopf weg usw.

Bei Podcasts ohne Bild ist es noch schlimmer, da sind die Hörbehinderten oft genug, von Tauben ganz zu schweigen, verloren.
Es gibt selten Untertitel oder Transkripte.

Hier kommt noch hinzu, dass der beworbene "Rote Pfeil" zu einer alten Folge führt.

Bitte schaut doch, dass ihr, nur weil ihr neue Möglichkeiten nutzt, wieder Leute abhängt. So wird Barrierefreiheit zur Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wielaberger 30.10.2019, 18:57
2. Das Betätigen

von Computer Eingabegeräten als Sport zu bezeichnen ist schon unglaublich lächerlich.
So etwas Staatlich zu fördern ist grotesk!
Wer tatsächlich so sein überaus trauriges Dasein verbringen möchte sollte sich darüber klar sein kein Teil des
realen Lebens zu sein! Allem Realistischen entfernt, sozial isoliert wird da schlicht der eigenen Lust und
Kohle nachgehetzt.
Es wird nie einen wirklichen Grund geben so etwas auch nur im geringsten zu würdigen!
Es wird gespielt! Sonst nichts! Nebenbei werden Zeit für sinnvolle Dinge und unmengen Energie vernichtet!
Entwickler und Betreiber dieser nicht existenzberechtigten Programme verdienen nicht einmal Mitleid, sie
verdienen Verachtung!
Und SPO wirbt ständig für diesen Dreck, das kotzt mich unglaublich an !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senapis 30.10.2019, 19:14
3. Wie in #1

Ich will keinen Podcast, keine Videos schauen. Einen (hoffentlich gut geschriebenen) Text kann ich in meiner Geschwindigkeit lesen, erfahre an der Ausdrucksweise auch etwas mehr vom Autor, der Autor kann seine Gedanken beim Schreiben besser ordnen. Die Wiedergabequalität für den Text stellt keine großen Ansprüche. Kaum jemand ist in der Lage, aus dem Stegreif druckreif zu sprechen. Und nebenbei bemerkt, Podcast oder Video ist umweltunfreundlich. Der Text lässt sich "schlank" übertragen, es werden keine Bandbreiten vergeudet, für die ja auch im Hintergrund etliche Server schuften. Vergleich Speicherbedarf:
der Text passt auf eine Uralt-3,5" Diskette, verbraucht als Audio oder Videofile ein Vielfaches. Völlig unnötig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zanjiin 30.10.2019, 19:55
4. @wielaberger

"Wer tatsächlich so sein überaus trauriges Dasein verbringen möchte sollte sich darüber klar sein kein Teil des realen Lebens zu sein" Kein Teil des realen Lebens? Sie meinen die Industrie die z.B. in Deutschland mehr Leute beschäftigt als Energiewirtschaft (und übrigens auch mehr Steuern zahlt)
"Allem Realistischen entfernt, sozial isoliert wird da schlicht der eigenen Lust und Kohle nachgehetzt. "
Sozial isoliert? Sie meinen die Menschen, die unabhängig von Rasse und Religion Millionen Menschen weltweit begeistern und zusammenführen?
Entwickler und Betreiber dieser nicht existenzberechtigten Programme verdienen nicht einmal Mitleid, sie verdienen Verachtung!
Verachtung? Nein, verachten sollte man sie als Verfasser dieser Zeilen nicht, eigentlich nur bemitleiden, da sie wohl alles an Innovation (übrigens, fragen sie sich mal, warum sie so einen günstigen PC haben) und Unbekannten für Hexenwerk halten. Es macht nur traurig, dass Menschen gedanklich noch im 19. Jahrhundert leben. Denn die müssen wirklich isoliert und fern jeder realen Existenz leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohjeee 31.10.2019, 09:16
5.

Zitat von wielaberger
von Computer Eingabegeräten als Sport zu bezeichnen ist schon unglaublich lächerlich. So etwas Staatlich zu fördern ist grotesk! Wer tatsächlich so sein überaus trauriges Dasein verbringen möchte sollte sich darüber klar sein kein Teil des realen Lebens zu sein! Allem Realistischen entfernt, sozial isoliert wird da schlicht der eigenen Lust und Kohle nachgehetzt. Es wird nie einen wirklichen Grund geben so etwas auch nur im geringsten zu würdigen! Es wird gespielt! Sonst nichts! Nebenbei werden Zeit für sinnvolle Dinge und unmengen Energie vernichtet! Entwickler und Betreiber dieser nicht existenzberechtigten Programme verdienen nicht einmal Mitleid, sie verdienen Verachtung! Und SPO wirbt ständig für diesen Dreck, das kotzt mich unglaublich an !
Profispieler, die Turniere gewinnen, trainieren den ganzen Tag, haben Coaches, tüfteln Taktiken aus (kaum vorstellbar, was? Das ist nicht nur blödes geklicke), haben Sporteinheiten im Tagesablauf (weil auch die erkannt haben, dass ein fitter Körper leistungsfähiger ist). In den Profi-Ligen finden Sie praktisch keine fetten, schwitzigen Nerds. Da ich selbst ab und zu spiele, muss ich sagen Respekt. Könnte nicht 8h am Tag oder länger tagelang durchspielen. Sozial isoliert ist man da nicht. Man hat Kontakt zu Menschen auf der ganzen Welt. Und ob Sie es glauben oder nicht: Nicht jeder, der der spielt ist ein isoliertes Kellerkind.
Versuchen Sie es einfach mal. Ist ja nur spielen. Sonst nichts. Alles easy. Oder haben Sie andere sinnvolle Freizeitativitäten, wie 90 Minuten lang jemandem zuzuschauen, hinter einem Lederball herzurennen? Oder 2 Stunden lang zuzuschauen, wie ein paar im Kreis herum fahren?
Gut dass Menschen mit faschistoiden Ansichten, die bestimmten wollen, was Dreck, verachtenswert, und nicht existensbrechtigt ist, nichts zu sagen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 31.10.2019, 11:30
6.

Zitat von wielaberger
Wer tatsächlich so sein überaus trauriges Dasein verbringen möchte sollte sich darüber klar sein kein Teil des realen Lebens zu sein! Allem Realistischen entfernt, sozial isoliert wird da schlicht der eigenen Lust und Kohle nachgehetzt.
Keine Ahnung von der Sache, aber einen sinnlosen Beitrag zu schreiben, das geht immer.

Sie haben offensichtlich überhaupt keine Ahnung von E-Sport und waren noch nie auf einer Veranstaltung (schauen Sie sich doch mal einen Bericht über die Dreamhack an). Oder schauen Sie sich die SRO E-Sport Serie an, die Wettkämpfe finden am Austragungsort der realen Strecke statt und es fahren immer "echte" Fahrer mit.

Viel realer und sozialer kann so eine Veranstaltung überhaupt nicht sein. Selbst das Online-Spielen über Sprachchat ist noch deutlich sozialer als abends blöde in den Fernseher zu glotzen, denn selbst dabei ist man mit realen Menschen in Kontakt.

Normalerweise würde ich Sie ja bedauern, dass es Ihnen nicht gelingt sich ein neues Medium anzueignen, ja nicht einmal genug Wissen zu erlangen um die Möglichkeiten zu erfassen. In Ihrem Fall mache ich aber eine Ausnahme, denn Sie sind ja auch noch stolz auf diesen Mangel und fühlen sich gut dabei dies auch noch in die Welt herauszuposaunen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 31.10.2019, 13:00
7. Sie haben einfach keine Ahnung

Zitat von wielaberger
von Computer Eingabegeräten als Sport zu bezeichnen ist schon unglaublich lächerlich. So etwas Staatlich zu fördern ist grotesk! Wer tatsächlich so sein überaus trauriges Dasein verbringen möchte sollte sich darüber klar sein kein Teil des realen Lebens zu sein! Allem Realistischen entfernt, sozial isoliert wird da schlicht der eigenen Lust und Kohle nachgehetzt.
Sie haben ganz offensichtlich keine Ahnung, denn ansonsten wüssten Sie, dass man ohne soziale Aktivitäten bei Esports keine 2 Meter weit kommt. Den Rest Ihres Kommentar kann man getrost ignorieren. Er zeigt lediglich, dass Sie offensichtlich keine anderen Probleme haben.

"Nebenbei werden Zeit für sinnvolle Dinge und unmengen Energie vernichtet!"

Ist ja witzig. Genau das hab ich mir bei Ihrem Beitrag auch gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 31.10.2019, 20:57
8. Früher gab es noch Joysticks zum Wedeln... und prophetische Witze

Früher gab es noch Joysticks zum Wedeln, ...wenn ein "Olympic Winter Games"-Spieler auf dem Commodore C64 seinen Langlauf-Skifahrer einen in bis zu 16 Farben Hügel hochjagte. Mein Schulfreund und Mitspieler sagte damals: "In der Zukunft wird es in der Schule heißen: 'So, jetzt treiben wir Sport... und alle holen ihre Joysticks raus!'" - das war als Witz gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren