Forum: Netzwelt
Das Netz und die Dummheit: Hilferuf an die mindestens durchschnittlich Begabten

Was sich an Schwachsinn in die sozialen Medien ergießt, ist mittlerweile nicht mehr auszuhalten. Oft scheint es, als sei es gar nicht Hass, sondern vor allem Dummheit, die sich da Bahn bricht. Das hat einen einfachen Grund.

Seite 37 von 51
natschos83 20.01.2016, 22:00
360. Tja...

Das ist ja so als würde man Bildzeitung lesen und sich dann über die Polemik der Titelzeilen beschweren. Der Moderne Mensch selektiert und filtert Informationen und im Zweifel auch Gesprächspartner. Einige selbsternannte Social-Media-Gurus scheinen dies nicht zu beherrschen.

Gott sei Dank können auch weniger artikulationsbegabte Menschen sich ein Ventil verschaffen. Dialoge fördern zudem die Selbstreflektion und mindert die Gefahr von braunen Gedanken-Inzest.

Beitrag melden
philosophus 20.01.2016, 22:01
361. @330

Sie schreiben: "Die durchschnittlich Begabten sind alle auf Twitter." können Sie bitte die Grenze zwischen unterdurchschnittlich, durchschnittlich, und überdurchschnittlich Begabten definieren?...

Beitrag melden
geh 20.01.2016, 22:04
362. Ja genau, immer die Anderen sind die Dummen ...

Da scheint ja jemand ziemlich genau zu wissen wer die Dummen sind, er selber kann ja nicht dazugehören. Wie wäre es mit ein wenig mehr Respekt vor Menschen die einfach nur anderes sind?z

Beitrag melden
lövgren 20.01.2016, 22:22
363.

Zitat von geh
Da scheint ja jemand ziemlich genau zu wissen wer die Dummen sind, er selber kann ja nicht dazugehören. Wie wäre es mit ein wenig mehr Respekt vor Menschen die einfach nur anderes sind?z
Na ja, ich möchte mir eigentlich schon die eigene Meinung beibehalten. Und nach der sind diese rechten Hassprediger halt dumm und nicht nur "anders". Das hat nichts mit Respekt zu tun.

Beitrag melden
Dia 20.01.2016, 22:26
364. hm

Sry, aber ich find es ist schon recht naiv einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und "Gut und Böse" herzustellen. Ich würde sogar behaupten: je höher der IQ, desto mehr bleibt die Menschlichkeit auf der Strecke.

Beitrag melden
frevilo 20.01.2016, 22:30
365. Dummheit

Ja, einverstanden. Es ist die Dummheit, nicht viel mehr. Aber diese in die Minderheit zu versetzen, wird schwierig! Umgekehrt ist's schon einfacher... Danke für den Artikel!

Beitrag melden
ruederomain 20.01.2016, 22:31
366. Wer jetzt erst merkt...

... dass Menschen dumm sind, der hat ne ganz schön lange Leitung.

Beitrag melden
www.storyal.de 20.01.2016, 22:34
367. Schwachsinn

Sascha Lobo hat krampfhaft Synonyme für das Wort Dummheit gesucht und gefunden. Und was will er mir mit diesem Hilferuf jetzt sagen? Wer soll ihm wie helfen? Was soll ich aus seinem Sprachwust lernen? Dieser Erguss ist genau so überflüssig wie alles, was bei Facebook & Co zu finden ist. Es ist doch ganz einfach: Lobo und die sozialen Medien ignorieren: Die Welt bleibt absolut die gleiche.

Beitrag melden
dbeck90 20.01.2016, 22:39
368. Ich dachte ich wäre der Einzige

Der Gedanke kam mir schon nach den ersten 10 Zeilen. Man will hinterfragen, diskutieren, oder seine Meinung kundtun, auch mal bereit Kritik einzustecken. Und trotzdem erntet man Beleidigungen, völlig unnötige Kommentare. Wenn ich meine Freunde von da drüben anschaue, da ist es aber auch kaum besser. Die Hass-"diskussionen" sind dort jedoch wenigstens noch richtige Diskussionen.

Beitrag melden
Igelnatz 20.01.2016, 22:51
369. nicht gehört werden - extremer werden

... zunächst einmal finde ich den Beitrag sprachlich nur schwer zu ertragen. Kann er sich nicht etwas mehr Mühe geben - ein bisschen? Ansonsten - psychologisch ist es recht gut zu erklären, warum Begriffe wie "Merkel-Diktatur" unangemessen fallen. - Der Schreiber wird nicht wahrgenommen - oder wähnt sich nicht wahrgenommen - wenn er schreiben würde "ich finde meine Meinung in der aktuellen Regierung nicht repräsentiert" - oder so. Bei "Merkel-Diktatur" klingt das schön krass. Wenn man die Person persönlich befragen würde, dann würde sie vielleicht kleinlaut eingestehen, dass es anders gemeint ist - möglicherweise.
Nun trägt die Sprache Lobos hier nicht unbedingt zu einer De-Eskalation bei - "rausgeknötert", "Flächenidiotie", "Partialdumpfheit", "stumpfen Horden", "digitales Stalingrad der Vollidiotie"... da ist es nicht weit zur "Merkel-Diktatur"... Also - bitte auch selbst etwas abrüsten, sachlich und unaufgeregt schreiben... Das würde mich mehr ansprechen und ich würde Herrn Lobo vielleicht sogar ein wenig mehr ernst nehmen können...

Beitrag melden
Seite 37 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!