Forum: Netzwelt
Daten-Leak: Tatverdächtiger ist wieder auf freiem Fuß
Getty Images

Wer steckt hinter dem Daten-Leak? Die Polizei hat bereits Sonntag einen 20-jährigen Schüler aus Mittelhessen vorläufig festgenommen. Auf einer Pressekonferenz erklärt das BKA derzeit die Hintergründe.

Seite 16 von 20
Tattered Sails 08.01.2019, 15:26
150.

Zitat von Findus_1
geben Sie mir einen Tipp, wie ich es schaffe, einen E-Mail-Account anzulegen, ohne dem Betreiber persönliche Daten zu übermitteln. Dasselbe gilt für Facebook und Twitter.
Werden Sie kreativ. Niemand zwingt Sie, Ihre realen Daten zu verwenden. Und wenn doch - nutzen Sie einen anderen Dienst.

Beitrag melden
KURT E.Schewe 08.01.2019, 15:26
151. wie sagten die IT-Experten

vor einigen Tagen noch auf fast allen TV-Kanälen - entweder eine sehr große Organisation muss dahinter stecken, oder der üblich Verdächtige, also Russland. Ich glaube, ihr solltet noch einmal die Schulbank drücken, also jene IT-Spezialisten von den entsprechenden Geheimdiensten etc. - denn nicht der (See) Hofer wars, der es vergurkt hat, jedoch ein Grund mehr für seine "Freunde" ihn an den Pranger zu stellen. Wenn schon, dann seine Vorgänger. Wäre es nicht so beängstigend, wenn schon ein jugendlicher Nicht-Informatiker Derartiges fertigbringt - irgendwie lustig. .

Beitrag melden
dukeofwellington 08.01.2019, 15:26
152. Ein 20-Jähriger !

Der Junge hat es entweder drauf (sofort einstellen beim BSI, bitte, und finanziert ihm ein Informatikstudium !) oder unsere Bundes-Datenschützer haben es nicht drauf (sieht so aus, Leute :-) Der junge Mann hat Euch eine Lehre erteilt. Respekt.

Beitrag melden
schnubbeldu 08.01.2019, 15:28
153. Demnächst heißt es ....

.... "dies ist alles nur geCLOUD" !!! :-)

Viel Spaß an alle, die ihr tägliches Essen clouden. ;-)

Beitrag melden
Findus_1 08.01.2019, 15:34
154.

Zitat von ulrichkliegis
Nach dieser Posse kann man den effektiven Wert der DSGVO getrost und fundiert mit Null ansetzen. Einfach ersatzlos streichen. Aus dem politischen System ausbuchen.
Wenn ich mein E-Mail-Konto mit einem jämmerlichen Passwort schütze, hat das absolut nichts mit der DSGVO zu tun. Die DSGVO regelt u. a., wie Dritte (Firmen, Behörden, Krankenkasse etc.) mit meinen persönlichen Daten umgehen müssen (z. B. diese nur mit meiner ausdrücklichen Zustimmung weitergeben dürfen).

Beitrag melden
harronal 08.01.2019, 15:40
155. Das sieht das Jugendstrafrecht...

Zitat von Michael3770
20-jährige sind bereits seit 2 Jahren erwachsen, keine Heranwachsenden. Wer wählen darf, hat auch für seine Dummheiten einzustehen!
...aus guten Gründen allerdings anders. Mit einer formalen Altersgrenze können Sie keine echte Strafmündigkeit ermitteln, sonst gäbe es z.B. auch keine gerichtlich angeordnete Betreuung. Was vor Gericht zählt, ist immer der Einzelfall.

Beitrag melden
enfield 08.01.2019, 15:46
156. nö

Zitat von dukeofwellington
Der Junge hat es entweder drauf (sofort einstellen beim BSI, bitte, und finanziert ihm ein Informatikstudium !) oder unsere Bundes-Datenschützer haben es nicht drauf (sieht so aus, Leute :-) Der junge Mann hat Euch eine Lehre erteilt. Respekt.
sieht überhaupt nicht so aus! Oder was meinen Sie für "Bundesdatenschützer", die welche (Bundes-?)daten schützen sollen und denen eine Lehre erteilt wurde? Wissen Sie eigentlich überhaupt so in etwa um was es hier geht...oder wollten Sie einfach nur mal so einen raushauen?

Beitrag melden
neoleo99 08.01.2019, 15:51
157. Es gibt schon eine Liste mit den bekanntesten Namen der Opfer....

und ich suche unter den Betroffenen den Namen Seehofer. Nein, er ist nicht dabei. Söder schon, und Scheuer, aber nicht Seehofer. Da kann Herr Seehofer dann natürlich über die Unachtsamkeit seiner KollegenInnen sinnieren. Wäre er selbst ein Opfer des Datanklaus gewesen, vielleicht sogar mit persöonlichen Mails etc., wie hätte er dann wohl reagiert ? Aber so kann man die lässige Art der Bekanntgabe nur damit erklären, dass er auch etwas Schadenfreude empfindet. Das Amt wusste schon frühzeitig von dem Problem und hat mögliche Betroffenen NICHT infromiert. Da ist es auch zweitrangig, dass in den letzten Tagen mit viellen Mannstunden der Täter ausfindig gemacht wurde. Aber im Schönreden ist Herr Seehofer ja geübt.

Beitrag melden
lupo28 08.01.2019, 15:55
158. Ach ja? Am besten wieder die Todesstrafe einführen?

Zitat von patrick.ruediger
Einige schreiben hier, ob bald alle drann sind, die sich über Politiker aufregen. Was für ein Quatsch. Es sind alle drann, die nur weil sie sich über das Kommentar eines Politikers ärgern meinen Straftaten begehen zu dürfen. Der Ärger über die Politiker ist nicht teil der Tat sondern das Motiv für die Tat. Die Tat ist die Entwendung von Daten bzw. der Widerrechtliche Zugriff auf Computersysteme...Ausserdem Andere schreiben es sei ja nur .....
Unsere Abgeordneten regen sich ja über diesen kleinen Möchtegernhacker auf, als wenn morgen die Demokratie endet. Gut, dass er unsere schlau daherredenden Volksvertreter mal vorgeführt hat. Daran erkennt der Wähler endlich einmal, mit was für Dilettanten er zu tun hat, wenn die Garde aus dem Parlament über Digitalisierung schwafelt. Hoffentlich bekommt der Junge gute Anwälte.

Beitrag melden
cosmose 08.01.2019, 16:12
159.

Zitat von Findus_1
geben Sie mir einen Tipp, wie ich es schaffe, einen E-Mail-Account anzulegen, ohne dem Betreiber persönliche Daten zu übermitteln. Dasselbe gilt für Facebook und Twitter.
Das ist ja nun wirklich nicht schwer.
GMX und Twitter sind der Meinung, ich heiße Hans Wurst. Beschwert hat sich da noch niemand.
Lediglich Facebook verlangt wohl seit einiger Zeit eine Handynummer, da tuts dann eine anonyme holländische SIM-Karte von Ebay...

Beitrag melden
Seite 16 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!