Forum: Netzwelt
Dateneinbruch: Hacker stehlen 1,5 Millionen Kreditkartennummern
AFP

Erst auf öffentlichen Druck hin gab es eine offizielle Stellungnahme: Aus den Datenbanken eines US-Abrechnungsdienstleisters sind Daten von mehr als einer Million Kreditkarten entwendet worden. Das Unternehmen versucht, den Vorgang herunterzuspielen.

Ridcully 02.04.2012, 17:00
1. Hey, die sind doch gar nicht geklaut ...

... die sind nur kopiert.
Jungs, macht das künftig aus D, da seid ihr in bester Gesellschaft mit dem Fiskus ... ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf m. 02.04.2012, 18:46
2. Und die Daten sind ja auch nicht...

Zitat von Ridcully
... die sind nur kopiert. Jungs, macht das künftig aus D, da seid ihr in bester Gesellschaft mit dem Fiskus ... ;-)))
...wirklich "abhanden" gekommen, sie sind ja nicht ganz "weg" - wir (Global Payments) haben sie ja auch noch.
Hallelujah. Alles ist gut.
Na ja - nicht so ganz richtig so voll wirklich übel schlecht...
Schönschwatz des Dienstleisters.
Ob Sie tatsächlich recht haben (Ridcully) weiß ich nicht sicher, deutsche Behörden haben eine enorme Fähigkeit zur Ambivalenz.
Dennoch gern ein sehr breites Grinsen ::-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ISTQB 03.04.2012, 07:51
3. ...ist doch wie beim illegalen

Zitat von olaf m.
...wirklich "abhanden" gekommen, sie sind ja nicht ganz "weg" - wir (Global Payments) haben sie ja auch noch. Hallelujah. Alles ist gut. Na ja - nicht so ganz richtig so voll wirklich übel schlecht... Schönschwatz des Dienstleisters. Ob Sie tatsächlich recht haben (Ridcully) weiß ich nicht sicher, deutsche Behörden haben eine enorme Fähigkeit zur Ambivalenz. Dennoch gern ein sehr breites Grinsen ::-))
Download von Liedern und Filmen - die Medien sind doch auch nicht weg, nur jemand anderer hat sie (auch). Komisch, daß da dann keiner so tiefenentspannt reagiert. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methados 03.04.2012, 09:37
4. .

Zitat von sysop
Erst auf öffentlichen Druck hin gab es eine offizielle Stellungnahme: Aus den Datenbanken eines US-Abrechnungsdienstleisters sind Daten von mehr als einer Million Kreditkarten entwendet worden. Das Unternehmen versucht, den Vorgang herunterzuspielen.
in den USA gibts wenigstens ein gesetz, dass kompromittierte unternehmen verfplichtet seine user anzuschreiben - warum in der EU noch nicht ?
ich selbst durfte schon 3 mal meine kreditkarte ändern weil daten gestohlen wurden.
(1x sony, 2x pc zubehör laden)
langsam nervts !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediator_ch 03.04.2012, 13:52
5. Schon lustig...

Zitat von Ridcully
... die sind nur kopiert. Jungs, macht das künftig aus D, da seid ihr in bester Gesellschaft mit dem Fiskus ... ;-)))
bei der Steuer-CD versucht man uns einzubläuen, dass Daten nicht geklaut werden können...Jetzt plötzlich doch? Ich möcht endlich Klarheit haben, schiesslich wäre der "Datennichtklau" ein interessantes Geschäftmodell LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 03.04.2012, 14:44
6.

Zitat von sysop
Erst auf öffentlichen Druck hin gab es eine offizielle Stellungnahme: Aus den Datenbanken eines US-Abrechnungsdienstleisters sind Daten von mehr als einer Million Kreditkarten entwendet worden...
Ich würde sie gern kaufen, kann aber leider nicht auf Steuergelder zurückgreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren