Forum: Netzwelt
Datenpanne: Facebook speicherte Millionen Passwörter unverschlüsselt
REUTERS

Zehntausende Mitarbeiter von Facebook konnten auf die im Klartext gespeicherten Passwörter von Nutzern zugreifen. Der Konzern will alle Betroffenen informieren - es könnten Hunderte Millionen sein.

Seite 1 von 9
Patenting 21.03.2019, 17:38
1. Überrascht nicht (mehr) ....

... naiv zu glauben, es wäre anders!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gartenkram 21.03.2019, 17:39
2. Wieviel noch?

Dauernd irgendwelche Datenlecks, Datenweitergabe, schwunghafter Handel mit allem, was auf dieser Plattform gepostet wird - wer kann denn dort noch ernsthaft unterwegs sein? Da stimmt doch gar nichts mehr, egal was. Und eigene Daten verschenken und die Kontrolle darüber aufgeben? Ich glaube diesem unsäglichen Mr Zuckerberg sowieso nichts, aber jeder normal denkende Mensch müsste Facebook doch meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3daniel 21.03.2019, 17:43
3. Wenn DAS stimmt

Bestell ich sofort Popcorn, reiche drei Tage Urlaub ein und verbringe 24h im Heise Forum. Mehr Spaß kann man nicht haben für lau (ok das Popcorn geht auf meine Kappe).
Aber jetzt mal im Ernst, wenn Facebook das JETZT erst im Jahre 2019 festgestellt hat, haben die nicht alle Latten am Zaun. Ich musste damals wegen dem Sony Gau (endlich) alle PW ändern und habe seitdem für jeden Account ein eigenes PW. Für alle die das nicht haben, die dürfen jetzt anfangen. VIEL SPASS da geht viel Zeit ins Land bis das alles wie läuft. Facebook ist wirklich das Letzte, zum Glück war ich da nie beteiligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosselfee1 21.03.2019, 17:48
4. super

Das scheint wie im Tollhaus. WEr sich meint so exponieren zu müssen, darf sich über nix wundern. Genau deswegen mocht ich nie facebook noch Instagramm. Überlege auch WU zu löschen.
Mr Zuckerberg mit seiner Scheinheiligkeit ist ja leicht zu durchschauen, zumindest für mich. Ihm ging und geht es nur um seinen Vorteil. Frage mich ernsthaft, wieso so viele Menschen so unbeschwert auch mit Klarnamen sind....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sking 21.03.2019, 17:50
5. Ach Edward...

...das Spiel ist noch nicht zuende. Wir haben dich nicht vergessen und hoffentlich erinnern sich noch viel Menschen an dich. Es wird Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smajl11 21.03.2019, 17:51
6. Fqcebook musd man Vertrauen. Es ist ..

Es ist doch eine amerikanische Firma. Der muss man Vertrauen.

Wenn Facebook chinesisch wäre, dann wäre es katastropfal. Die Chinesen würde die Passwörter unverschlüsselt speichen, die Daten an dritte verkaufen und so weiter. Die grossen Amerikanische Firmen sind doch alle brav. Msn soll eeiterhin denen das Vertrauen schenken und durch eigene Anwesenheit, Mitgliedschaft diese Firmen stärken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CW-Wert 21.03.2019, 17:57
7. Faceboo (ohne k) dient nur den amerkanischen Geheimdiensten

Denn man will alles über alle wissen! Nach dem 11.September 2001 hat das amerikanische Pentagon Überlegungen für ein "Lifelog-Project" gestartet!

In diesem Lifelog sollte über Menschen alles zufinden sein, was er macht, wo er Urlaub macht, was er gerne liest, ect.pp..... Kurzum: Man wollte alles über Alle wissen.

Ende 2003 hat man dieses Projekt - obwohl schon ziemlich weit fortgeschritten - wieder verworfen und dieses Projekt nicht weiterverfolgt. Die Mitarbeiter waren im Januar 2004 stark verwundert, warum es auf einmal fallen gelassen wurde!?!

All dies könnt Ihr heute noch bei wired nachlesen - hier ist der Link dazu: https://www.wired.com/2004/02/pentagon-kills-lifelog-project/

Dieser Artikel endet mit der Meinung eines Mitarbeiters, der da sagt, "dass er sich ziemlich sicher ist, das dieses Projekt unter einem anderem Namen fortgeführt wird"!

Datum der Publikation von wired: 4. Februar 2004

Datum der Gründung von Facebook Inc.: 4. Februar 2004
Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Facebook

Ein (schlauer) Schelm, wer böses dabei denkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 21.03.2019, 17:57
8. Wenn bei uns die kleinste Klitsche ein zu schwache Verschlüsselung der

der Nutzerpasswörter hat muss sie mit zig tausend an Strafe rechnen. Aber wenn Facebook im jahrelang Milliarden von Nutzerpasswörtern im Klartext speichert wird das wohl keine Konsequenzen haben.

Bin ich froh nie bei diesem Laden oder einem seiner Ableger gewesen zu sein. Schon aufgrund der DSGVO müsste die Staatsanwaltschaft einschreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 21.03.2019, 18:03
9.

Wollt ihr mich verscheißern?
Wie inkompetent ist dieser Zuckerhügel eigentlich?
Jeder halbwegs intelligente Informatiker weiß, dass man Passwörter NIEMALS unter keinen Umständen unverschlüsselt (und ungesalzen) speichern darf. Dass das bei Facebook wohl so war deutet auf eine unendliche Inkompetenz bei deren Entwicklern und/oder "Chefs" hin.
Und das bis jetzt geheim zu halten deutet auf eine unfassbare Skrupellosigkeit hin.

Unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9