Forum: Netzwelt
Datenpanne: Facebook speicherte Millionen Passwörter unverschlüsselt
REUTERS

Zehntausende Mitarbeiter von Facebook konnten auf die im Klartext gespeicherten Passwörter von Nutzern zugreifen. Der Konzern will alle Betroffenen informieren - es könnten Hunderte Millionen sein.

Seite 6 von 9
Besserwisser1970 21.03.2019, 19:49
50. Als

jemand der in der Branche arbeitet bin ich fassungslos.
Eine kleine Firma könnte dicht machen, ein Entwickler könnte. nur hoffen, dass seine Haftpflicht greift. Das geht gar nicht.
Gott sei Dank habe ich bei Facebook nur ein Dödelpasswort benutzt, vertraut habe ich der Klitsche nie. Seit Jahren bin ich da raus, Whats App und Instagram können mir auch gestohlen bleiben.
Eigentlich müssten da die Strafverfolgungsbehörden reinlaufen.
Aber die - Sorry, es tut mir leid, aber es leider so - ganzen Datendeppen werden es weiter nutzen ohne sich Gedanken zu machen, was die da eigentlich so treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ronald Dae 21.03.2019, 19:50
51. „hätten vorher unkenntlich gemaxht werden müssen“ ...

... ist lustig, weil die Daten erst gar nicht im Klartext hätten abgelegt werden müssen. Eine gute Verschlüsselung der PW ist doch eigentlich obligatorisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LFritze 21.03.2019, 19:54
52. Alles ok?

Ihr Beitrag beschwichtigt dermassen, dass es auffällt. > Was erwarten die Autokäufer? Dass die Bremsen gleich bei jedem neuen Modell auf Anhieb funktionieren? > Was erwartet der Patient? Dass die Operation gleich auf Anhieb gelingt? > Was erwartet der Bankkunde? Dass Transaktionen jedesmal richtig gebucht werden? > Was erwartet der Fussgänger? Dass immer alle Ampeln richtig funktionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwisser1970 21.03.2019, 19:54
53. Von

Zitat von www-professor
Wenn ich es mal so ausdrücken darf: die Datenschutzgrundverordnung erfüllt ihren Zweck. Neueinsteiger in den Markt werden erfolgreich abgeblockt. Platzhirsche dürfen so ihr Monopol besser verteidigen. Das passt zur deutschen Politik, nach der Devise: wenn Ihr uns unsere Autos lasst, spendieren wir Euch dafür alle unsere Daten. Somit wird auch klar, warum Huawei so viel Risiko darstellt.
den deutschen Behörden erwarte ich auch nichts.
Ich kann mir aber vorstellen, dass die EU-Kommission da was versucht.
Die sind die einzigen, die sich gegen die großen Amikonzerne wehren.
Im Zweifel hält sie die EU-Staaten an, die Überwachung der Richtlinie konsequent umzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 21.03.2019, 19:56
54. tooll...

.....mein längst vergessenes pw wollen die mir dagegen nicht mitteilen. seit 2016 weiß ich ds nun nicht mehr und die mailadresse ist längt geschichte so dass ich ohne pw da stehe. aber jeder ma kennt es. na wie schön! Wie gut dass ich da seit 2016 raus bin. ein unnützes unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boh-Cgn-ZG 21.03.2019, 20:03
55. Hihi, lustig,..

...dass hier anscheinend viele glauben, dass es irgendeine Möglichkeit gäbe, dass Daten, die irgendeiner haben möchte geschützt werden könnten. Solche "Daten-Skandale", wie der heutige, hüllen doch diese Leute, weil sie FB oder was weiß ich nicht nutzen, in die scheinbare Sicherheit, die sie sich wünschen. Die gibt es aber nicht. Naja, wenn es dem Wohlbefinden dient, macht mal, oder eben nicht. Ich poste mit Spaß einfach jeden Mist, der mir zur Unterhaltung der Bekanntschaft dient, dann habe ich wenigstens noch Spaß beim obligatorischen ausspioniert werden. Ist eh mittlerweile alles scheißegal, da möchte ich wenigstens nicht noch schlechte Laune haben, während die Arschlöcher die Welt, die Gesellschaft und damit eigentlich alles zu Grunde richten. Ich halte es auf jeden Fall für putzig, wenn jemand sich angesichts der Gesamtentwicklung, die von geldgeilen Psychopathen bestimmt wird, noch Gedanken um Passwörter bei FB macht. Pffhh *g*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 21.03.2019, 20:05
56. Anzug oder T- Shirt?

Was trägt Zuckerberg zu seiner nächsten Anhörung? Er gelobte bei seiner ersten Besserung samt mitleiderregender Miene.
Da hat man Ihm wohlwollend und nicht ohne Hintergedanken mit einem blauen Auge davon kommen lassen. Mal schauen was sich die Public Relations Experten Facebooks und die der eigentlichen "FIRMA" dahinter einfallen lassen um den Kunden einzulullen und bei der Stange zu halten.
Die Datenkrake Facebook ist für die Dienste aller Welt zu wichtig geworden um sie fallen zu lassen. Das können nur die Konsumenten.
Interessant wird es wie sich die Bundesregierung und die Europäische Justiz verhalten werden.
Die DSGVO ist da eigentlich ziemlich eindeutig. Aber auch hier befürchte ich wird man wie bei der Steuer Milde walten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 21.03.2019, 20:05
57. Es reicht jetzt ...

... nicht für mich, da ich auf dieser ominösen Plattform sowieso nie unterwegs war - aber für viele andere ist das Maß wohl voll. Facebook hat doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank. Mittlerweile fragt man sich, wer dort überhaupt noch seinen Account aufrecht erhält. Doch nur noch einige naive, nichts hinterfragende Gemüter. Ab in die Tonne mit Facebook. Es gibt wahrlich bessere Alternativen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 21.03.2019, 20:10
58. Sargnagel für Facebook

Zitat von Newspeak
Passwoerter im Klartext speichern? Was hat Zuckerberg eigentlich in Harvard gelernt? Das ist so ziemlich der duemmste Fehler, der einem Unternehmen passieren kann. Ich denke, in 20 Jahren wird Facebook Geschichte sein.
20 Jahre - nie. Genau diese Sache beschleunigt den Verfall enorm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 21.03.2019, 20:19
59. Verletzung jeder Sorgfaltspflicht

Entsetzlicher Dilletantismus. Das Problem ist nicht mal, daß zehntausende Facebook-Mitarbeiter Zugriff hatten. Das Problem ist, daß die Paßwörter überhaupt irgendwo im Klartext verfügbar waren. Nahezu jede popelige Website nutzt heute sichere, starke Paßwortverschlüsselung, bei dem niemand (außer dem Accountowner) das unverschlüsselte Paßwort kennt. Ich hoffe stark, daß hier ein DSGVO-Verstoß vorliegt und es für Facebook richtig, richtig teuer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9