Forum: Netzwelt
Datenschutz in Europa: EU-Parlament stimmt Speicherung von Fluggastdaten zu
DPA

Fluggastdaten sollen helfen, Bewegungen von Terroristen besser nachvollziehen zu können. Das EU-Parlament hat nun der umstrittenen Speicherung der Daten zugestimmt - trotz Bedenken.

Seite 1 von 4
quark2@mailinator.com 14.04.2016, 13:18
1.

Irgendeine Drohung gibt es immer, um noch und noch und noch mehr zu überwachen. Am Ende sind alle Wälder, Felder, Straßen, Gebäude und Fahrzeuge voll mit Kameras und Computer analysieren das Verhalten jedes einzelnen Menschen ... Wahnsinn. Wenn ich bedenke, daß ich in den 80ern noch völlig ohne all diese Technologie sicher leben konnte, ja mich viel sicherer fühlte, als heutzutage, da frage ich mich doch, ob nicht erst die elektronische Gängelei dazu führt, daß die Gesellschaft die Fähigkeit verliert, sich ohne Überwachung korrekt zu verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 14.04.2016, 13:19
2. Ein trauriger Tag für die Freiheit...

...die Terroristen erzielen den nächsten Treffer. Und Big Brother natürlich auch, die beiden gehen immer Hand in Hand einher, wie die allerbesten Freunde. Der eine kann ohne den andere nicht leben, während der andere vom einen nicht gestört wird, damit der eine halt seinen Bestehensgrund hat.

Wenn man noch die mal wieder erweiterten Befugnisse der deutschen Polizeien und Dienste anschaut, die heute verkündet wurden, wie z.B. PrePaid Handy(geht wohl eher um die Sim-Karten) nur noch mit Ausweis(gabs schon mal, und es gab immer Möglichkeiten, diese zu umgehen, vor allem da jetzt ja keine Roaminggebühren mehr anfallen...) kaufen dürfen, trifft 80 Millionen Deutschem und wieviele "Terroristen"?

Die ja wundersamer Weise, neben den "normalen Kriminellen", trotz all der Überwachung und immer weiter steigenden Freiheitsbeschneidungen für alle Bürger, irgendwie als einzige immer alle diese Vorsichtsmassnahmen umgehen können. Wegen "Pleiten, Pech und Pannen" auf Seiten der "Sicherheitsbehörden", die dann immer mit weiteren Befugnissen, Geldmitteln und Freiheitsbeschneidungen gegen alle Bürger belohnt werden, wenn sie mal wieder auf unglaubliche und ungeheuerliche Weise versagt haben, am laufenden Band, blind auf allen Augen, taub auf allen Ohren.

Zum Glück und natürlich passiert all das ja nur zu unser aller Bestem, im "Krieg gegen den Terror", leider aber ohne die Kriminellen oder Terroristen bei irgendwas zu stören.

Wer die Nachtigall noch nicht trapsen hört...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teoem 14.04.2016, 13:22
3. Noch mehr Daten die gesammelt werden?

Unsere Behörden sind jetzt schon mit den bereits vorhandenen Daten völlig überfordert. Was sollen ad noch weitere bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 14.04.2016, 13:23
4. Fluggastdaten

Warum erst jetzt?Weil der Kittel brennt?Es ist doch naiv zu glauben,ohne gesammelte Daten auskommen zu können....so wie heutzutage gereist werden kann!!.Wenn man alle Freiheiten haben will,können die nur mit Kontrollen und Datenerhebung erhalten werden.Am Besten sind die Einwände,die die persönliche Freiheit bedroht sehen....da scheinbar die vermeintliche Freiheit mit dem Betrachten des Radieschens von unten beginnt...Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luftkabel 14.04.2016, 13:26
5. EU mach weiter so...

Gestern erst Glyphosat zustimmung, obwohl nach einer umfrage 61% der EU Bürger dieses ablehnen und heute Fluggastdatensammelwut auf druck der USA.
Da bracuht sich die EU auch nicht wundern, wenn die Bürger AFD usw wählen. Vertrauenin die EU Politik gewinnt man auch nicht wenn man hinter dem Rücken ein Assoziierungsabkommen mit der Ukraine beschliesst auf druck der USA und Nato.

Glückwunsch EU, ihr gebt ja selber die Steilvorlage damit man euro Kompetenz in zukunf beschneidet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mik.a 14.04.2016, 13:27
6.

An sich ist das gar nichts schlimmes, so lange es nicht zu einem Missbrauch des Rechts kommt. z.B das die Daten an Dritte gelangen. Wenn man sowieso nichts zu verbergen hat, kann man seine Daten auch speichern lassen. Heutzutage ist es schwierig überhaupt nicht in irgendwelchen Datenbanken gespeichert zu sein. Von dem her - eine mehr oder weniger - macht nicht viel aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 14.04.2016, 13:33
7. Wahnsinn

Mein Gott, wir rutschen wirklich in den totalen Überwachungsstaat ab! Telefondaten werden gespeichert, ebenso wie Internetdaten, Flugdaten, öffentliche Überwachungssysteme werden dank Gesichtserkennung bald auch speichern können wo ich langlaufe, Handy Standorte, Handy Kurznachrichten, meine Gesundheitsdaten, Kreditkartendaten und und und... Das Deckmäntelchen ist der in den USA unter Bush erfundene Kampf gegen den Terrorismus. Vielleicht sollte eine Gesellschaft die Wahlmöglichkeit haben etwas gefährlicher zu leben, oder vollständig überwacht zu werden. Ich halte das ganze für den kompletten Wahnsinn. Man muss auch die technischen Möglichkeiten im Auge behalten, was wird erst in 20 jahren möglich sein...Diese Technik unterbindet nicht nur den Terrorismus ( vielleicht ) sondern auch die Möglichkeit eines Volkes gegen das System aufzubegehren. Die französische Revolution wäre jedenfalls so nicht mehr möglich und die war doch gar nicht so schlecht, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
90-grad 14.04.2016, 13:36
8. Der Überwachungsstaat

existiert schon seit Jahren.
Jetzt gibt er sich Schritt für Schritt die jeweiligen, gesetzlichen Legitimationen.
Wenn's dann soweit ist, daß gewisse Leute Regierungen stellen, braucht's kein Ermächtigungsgesetz mehr.

Die sind dann bereits "ermächtigt"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GnRH 14.04.2016, 13:37
9.

Ja und? Wer hier jetzt wieder mit Big Brother etc. kommt soll eben nicht fliegen.
Es ist auf jeden Fall effizienter wenn die Nachrichtendienste direkt auf Datenbanken zugreifen können und sich nicht erst bei den Fluglinien reinhacken müssen.

Und ja, man kriegt den Terroristen nicht vor dem Anschlag, aber dann ein paar Leute im nachhinein.
Etwas polemisch gesagt... wem es nicht passt soll in ein anderes Land ziehen. Und ich behaupte, dass die meisten, die sich jetzt hierüber aufregen wieder am lautesten schreien wenn es heißt "war polizeibekannt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4