Forum: Netzwelt
Datenskandal bei Facebook: Der Riese kann sich nicht mehr verstecken
Getty Images

Facebook hat ungeheure Macht aufgebaut - und sich klein gemacht, wenn Probleme auftraten. Bisher ließen Politik und Nutzer den Konzern damit davonkommen. Der jüngste Datenskandal könnte das ändern.

Seite 1 von 7
Blankoscheck 20.03.2018, 12:48
1. Jüngster Datenskandal?

Bereits im Mai 2017 hat der Guardian einen Artikel dazu veröffentlicht ... wie immer an den deutschen Medien vorbeigerauscht .... https://www.theguardian.com/technology/2017/may/07/the-great-british-brexit-robbery-hijacked-democracy ... und der die 'jetzigen' Enthüllungen mehr oder weniger 1:1 beschreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hörtauf 20.03.2018, 12:52
2. Wer beschwert sich denn..

..jeder ist für sein eigenes Tun verantwortlich - und wenn jemand Facebook nutzen will, dann weiß er auch genau, dass weder Daten sicher sind noch sonst irgendwelche Regeln (außer den Facebook-eigenen) gelten.
Jeder kann seinen Facebook Account löschen, die App auf seinen Apple-Gerät oder Android-Gerät (sammeln auch alle Daten und verwerten diese) löschen - und seine wahren Freund einfach mal wieder persönlich treffen.
Das Datenschutzgerede ist doch eine Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ 20.03.2018, 12:56
3.

Zuerst die Geschäftsbedingungen lesen und wer dann trotzdem zu Facebook und Co. geht, sollte sich nicht beschweren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollpatsch 20.03.2018, 12:56
4. Klar, denn Nutzer stimmen gemeinhin mit den Füßen ab.

Und SO systemrelevant ist Facebook selbst für eingefleischt Nerds nicht.
Die Gratwanderung, die "the Circle" da veranstaltet, ist am Ende tödlich, denn irgendwo erwischt es jeden mal, egal ob es nun der Klarnamenzwang ist, der Zwang zur Nutzung des verhassten Messengers oder einer der vielen Daten- oder Drittfirmen-Skandale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabkauhala 20.03.2018, 12:58
5. Ist das jetzt überraschend

das Facebook als Gewinnorientiertes Unternehmen alles versilbert, was es verkaufen kann. Seine Skrupellosigkeit und Arroganz gegenüber den Mitgliedern, Behörden und (Steuer-) Gesetzen hat Herr Zuckerberg doch schon x-Fach bewiesen. Viel spannender ist, das sich bei uns über den chinesischen Überwachungsstaat aufgeregt wird, während hier dank Facebook, Amazon, Google und Co. die Wirtschaft schon viel weiter, der Mensch wohl ebenso erpresss- und kontrollierbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kain1 20.03.2018, 13:01
6. Haftung

Haftung heißt das Zauberwort. Facebook muss endlich für seine aktiven Vergehen (Datenschutz etc.) und auf für seine aktive Duldung von Hatespeech, Volksverhetzung und Gewaltverherrlichung Haftbar gemacht werden. Facebook passieren diese Dinge nicht zufällig, jede dieser Rechtsverstöße bring Ihnen aktive Nutzer und damit Gewinn. Auch drüfte Facebook nicht schlecht bei den Werbeanzeigen des US-Wahlkampfes verdient haben - Von daher müssen sie sich endlich auch der Haftung stellen.

Spannend werden dürfte auch Facebooks-Umgang mit der neuen EU-Datenschutzrichtlinie (Weitergabe an Dritte, Datensparsamkeit, persönliche Daten von unbeteiligten Dritten etc.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klardenkendermensch 20.03.2018, 13:05
7. Orwell's 1984

Das einzige was wirklich hilft, ist sich erst garnicht anmelden oder sofort abmelden und wieder Kontakte analog also im wirklichen Leben pflegen. Wenn ich mir anschaue welche Überwachung in China gerade installiert wird, muss man nur hoffen, dass sich bei uns unsere freiheitlich, demokratische Grundordnung nie ändert und jeder ist verdächtig der Hand an unser Grundgesetz legen will, besonders die rechten Populisten der AfD, Pegida etc.
Georg Orwell's 1984 sollte jeder zur Abschreckung lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepfield 20.03.2018, 13:06
8. Kein Problem

Wenn Ihnen Facebook nicht paßt, dann machen Sie es doch einfach wie ich und nutzen es nicht. Problem gelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 20.03.2018, 13:07
9. @2 So isses - alles gesagt

Sollte Datenschutz und sonstiges einen FB-Nutzer interessieren wäre er kein FB-Nutzer. Wer jetzt aufwacht (ja, es gibt auch die echt unbedarften) kann kündigen - wie jeder andere auch. Wenn FB ihn läßt :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7