Forum: Netzwelt
Datentarife im EU-Vergleich: Wo unbegrenzt Surfen noch richtig Spaß macht
SPIEGEL ONLINE

Wer in Deutschland übers Mobilfunknetz surft, wird schnell ausgebremst. In einigen EU-Ländern sieht das anders aus: Hier gibt es schnelles Internet ohne Volumenbeschränkung für unter 30 Euro pro Monat. Die Übersicht.

Seite 10 von 10
NoUse4aName 28.11.2016, 11:09
90. Zu wenig Anbieter in Deutschland?

seltsam... ich kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass es in verhältnismäßig kleinen Ländern wie Dänemark, Finnland, Lettland etc. so viel mehr Anbieter gibt als bei uns...
An der Zahl der Anbieter als solche wird das schwache Angebot in Deutschland also kaum liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newbie99 28.11.2016, 16:37
91. verstehe ich nicht!

Zitat von DMenakker
Ein Aspekt wurde hier noch nicht bleuchtet, ist er aber doch mitverantwortlich, wenn nicht sogar hauptverantwortlich für die deutsche Mobilfunkmisere: Es werden in D Milliarden ausgegeben um Kabel, egal ob Kupfer oder Glasfaser in den Boden zu verbuddeln. Warum? Weil der anständige Deutsche halt noch sein Festnetz haben will. Zugegeben, habe ich hier auch noch. Aber für was? Es geht doch nur um ein entsprechendes Datenvolumen, ansonsten wäre das vollkommener Kappes. Ein Mobilunganschluss reicht vollkommen. Gerne auch an dafür geeignete Router angestöpselt ( anstelle Festnetz ). Gibts alles, funktioniert alles, skype ist billiger als jeder normale Festnetzanschluss und Festnetznummern gibts via skype auch noch, damit das angerufen sein nicht so teuer wird. In USA hatte ich Internet via Kabel und Kabelfernsehen. Kein Festnetz. Für was auch, zumal dort die Mobilnummern sich von den FN Nummern nicht unterscheiden lassen. Solange der Deutsche aber auf sein Festnetz besteht und dort das Geld - man muss sagen verschleudert - wird, solange wird der Ausbau des Mobilfunknetzes ( der eigentlich ja billiger wäre, bei höherer Effizienz ) weiterhin stocken.
Einfach eine Frage der Vertragsgestaltung bei Mobilfunkverträgen? Einfach das Limit raus, dann können wir uns die Festnetzanschlüsse sparen? Nein, echt jetzt?

Mobile Kommunikation benötigt eine deutlich teurere Infrastruktur und hat eine deutlich geringere Kapazität. Das ist ja der Grund, warum der Markt in D die Limits eingeführt hat. Wollten wir wirklich den kompletten Datenfluss darüber laufen lassen, dann müsste hier ganz, ganz, ganz erheblich investiert werden. Man denke nur mal ans Filme-Streamen auf den Fernseher. Da dürfte eine feste Infrastruktur in Form von Kabeln gleich welcher Art in die Haushalte hinein doch deutlich günstiger sein. Das man per Internet alle diese Dienste abwickeln kann, ist keine Frage. Schon heute wird ja meist IP-Technologie auch für's Telefonieren verwendet.

Sie selber schreiben ja, dass Sie in den USA das Kabel verwendet haben, dass einmal ursprünglich für's Kabelfernsehen gedacht war. Das ist ja auch eine Festnetz-Infrastruktur und hat nichts mit Mobilfunk zu tun. Die Datenraten, die vielen eigentlich als "Breitband-Verbindung" so vorschweben, werden auf jeden Fall nicht per Mobilfunk realisierbar sein (zumindest nicht irgendwie bezahlbar!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oschn 28.11.2016, 21:49
92.

Zitat von Tante_Frieda
Vielleicht habe ich ja etwas übersehen,aber 180 Franken (also derzeit 167 Euro) pro Monat für Internet,Telefonflat und Kabelanschluss (inkl. Mediathekfunktion für eine Woche) sind meiner Meinung nicht gerade ein Sonderangebot.Einzig um die Glasfaserleitung kann ich Sie da beneiden.Apropos "beneiden":Irgendwie ist es schon seltsam,dass in der Schweizer Presse die Leute immer am Schwärmen sind,dass im Ausland um sie herum (also Deutschland inklusive) Mobilfunkangebote deutlich günstiger seien als in der Schweiz.Was soll man da eigentlich noch glauben?
Klar, 180 ist nicht wenig, aber für die gebotene Leistung auch nicht viel. 1 GBit symmetrisch? Den Tarif habe ich in D noch nicht gesehen. Und alles, was irgendwie in die Nähe kommt, schlägt schnell mit 200 Euro pro Monat zu Buche. Ansonsten ist in der CH nicht anders als in D. Die meckern, dass das Nivea-Produkt doppelt so viel kostet wie im nahen D, obwohl die Kosten nicht so viel höher sind. Genauso wie wir in D über die Preise für Adidas-Trikots meckern, die für wenige Euro hergestellt werden. Aber eigentlich hätte man halt gerne den Feufer und s'Weggli: günstige Preise wie im Ausland, trotzdem die hohen Löhne wie jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bonewerkz 29.11.2016, 21:04
93. DE hinter Ungarn?

Ich habe verschiedene Tarife in H, A, und in D.
Tarif in Oesterreich: 26Euro fuer unbegrenztes Internet, HSPA+, das reicht zum youtuben das ganze Monat ueber, + 15Euro fuer 1000Min. Inland, und 100 Min. Roaming. (Internet ist wirklich unbegrenzt, mit 10Mbit/s)
Tarif in DE: 15 Euronen fuer 1 Gb(!) danach unbegrenzt mit Kriechgeschwindigkeit.
Tarif in Ungarn: 2GB Inland, 2GB Roaming, unbegrenzte Inlandsgespraeche, und 100Min. Roaming. 100 Euronen. Ungarn ist das teuerste Land in Europa, was Telefonieren, und Internet angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meckerziege24 30.11.2016, 12:22
94. neues Europa ?

Griechenland und Portugal sind schon abgeschrieben ?Sie kommen in der Liste schon nicht mehr vor. Von Portugal jedenfalls weiss ich, dass man für 30 Euro unlimitiert im mobilen Netz surfen kann. Ich benutze es gerade um diesen Beitrag zu schreiben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10