Forum: Netzwelt
Datentarife im EU-Vergleich: Wo unbegrenzt Surfen noch richtig Spaß macht
SPIEGEL ONLINE

Wer in Deutschland übers Mobilfunknetz surft, wird schnell ausgebremst. In einigen EU-Ländern sieht das anders aus: Hier gibt es schnelles Internet ohne Volumenbeschränkung für unter 30 Euro pro Monat. Die Übersicht.

Seite 6 von 10
lacy48 27.11.2016, 16:40
50. Woher stammen die Preise in Österreich?

Bei Bob gibt es z.B. 20GB um 14,90..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rahvin 27.11.2016, 16:43
51.

Wer braucht bitte dauernd und ungehindert und ständig Internetzugriff (außerhalb eines WLANs), so dass er/sie zig GB im Monat verbraucht? Sind das die armen Menschlein, die da im Café nebeneinander hocken, ohne miteinander zu reden, weil sie mit demjenigen kommunizieren müssen, der gar nicht anwesend ist? Oder die keine Sekunde Wartezeit ertragen können, ohne das Handy zücken zu müssen? 10 GB im Monat, wer braucht bitte mehr? Es gibt immerhin noch ein "zuhause", wo man (hoffentlich) WLAN hat. Oder ist das schon wieder megaout, so wie "Festnetz"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 27.11.2016, 17:02
52. aha

Telefonica und Vodafone sind hier auch die größten Player.
Vlt erklärt das den Platz vor DE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 27.11.2016, 17:07
53.

Zitat von Rahvin
Wer braucht bitte dauernd und ungehindert und ständig Internetzugriff (außerhalb eines WLANs), so dass er/sie zig GB im Monat verbraucht?
Da unsere Firma ausschließlich über Whatsapp kommuniziert sollte die Verbindung schon stehen - zumindest während der Arbeitszeit.
Videostreams und andere Datenintensive Nutzungen sind dabei allerdings nicht nötig, weshalb von der Firma auch nur 500 Mega kontraktiert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.d. 27.11.2016, 17:22
54. Unser LTE-Netz ist ein Witz!

In Australien hat man selbst in der Wüste 4G/LTE-Empfang. Und hier bekommt man im Großraum Stuttgart teilweise nur 3G-Empfang, obwohl man für LTE bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hänschen Klein 27.11.2016, 17:23
55.

Wenn es drei große Anbieter gibt, wieso gibt es dann keine Konkurrenz? Absprachen? Meist kopiert ja einer vom anderen, andernfalls wäre das Angebot verschiedener Anbieter wohl nicht so ähnlich. Und keiner traut sich, einfach den Preis zu halbieren oder das Volumen zu verzehnfachen. Vielleicht wäre die Infrastruktur dem zusätzlichen Traffic auch gar nicht gewachsen, weshalb man ihn verhindern möchte.
Ein Problem ist wohl, dass die Infrastruktur so teuer ist, dass neue Anbieter gar nicht mehr auf den Markt kommen können, es sei denn, sie nutzen die Infrastruktur der drei Großen, was die aber bestimmt möglichst teuer machen, denn man will ja keine Konkurrenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietanja 27.11.2016, 17:23
56. Grafik ist falsch und unvollständig

Wir reisen ganzjährig mit dem Wohnmobil durch Europa, arbeiten online. Daher ist dieses Thema sehr wichtig für uns. Deutschland ist da ein sehr teures und anstrengendes Reiseland: Netzabdeckung bescheiden, Preise hoch. Ich habe den Text dieses Artikels nicht gelesen, sehe aber direkt, dass die Preise in der Grafik nicht die günstigsten sind: Alditalk bietet 5GB für 15€. Und Portugal fehlt ganz: hier gibt es Datenflatrate für 1€ am Tag. Und wir surfen hier auch in der Pampa mit LTE, wohlgemerkt. Ich bin wirklich gespannt wie das wird wenn die Roaminggebühren wegfallen. Wird Zeit, dass sich etwas bewegt, gerade in Deutschland. Es fühlt sich schon sehr nach Abzocke an ... bis dahin, schönen Gruß aus Portugal ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stadtguerilla 27.11.2016, 17:27
57. ...

Zitat von twister13
Auch wenn hier in der Schweiz alles teurer ist, die Angebote fürs Internet können sich sehen lassen. Ich habe eine Glasfaserleitung bis in mein Haus mit max. 1GB. Gemessene Leistung 880MB download und upload ebenso. Ich beziehe über die Glasfaserleitung Internet mit einer Flatrate, Festnetztelefon Voip (3 Nummern) ebenso flatrate, HD-Fernsehen, x-Kanäle inkl. alle öff. rechtl. in D und AT, mit zeitverzögertem Fernsehen die letzten 7 Tage inkl. Archivfunktion für x -Stunden. Kostenpunkt 180 CHF pro Monat. Besucher aus D staunen immer Bauklötze was alles an Geschwindigjeit und Komfort möglich ist neben dem Adsl aus D. Man (vulgo für Politik) muss es nur wollen und erkennen dass an der Glasfasertechnologie die nächsten Jahre kein Weg vorbei geht. Im Labor werden mit solchen Leitungen auch schon im Terabit Bereich getestet. Hardwaremässig ist da also die nächsten Jahre noch genug Luft nach oben ohne dass neue Leitungen verlegt werden müssen. Die Abschlussgeräte dann zu tauschen ist eine Sache von 5 Minuten und kann jeder selber machen. Nicht mal dazu bedarf es eines Technikers. Warum D also eine führende Industrienation dem Möglichen so hinterherhinkt ist mir ein Rätsel.
Die Schweiz hat aber just heute (Atomausstieg) noch bewiesen dassie A)nicht bis in die Haarspitzen korrupt ist B)die Logik(nicht unbedingt die Vernunft) siegt und C) sie die letzte und einzige verbliebene Demokratie auf diesem Planeten ist.

Wie möchte ich ihnen das erklären unter diesen voraussetzungen?
Die Telekom besitzt nach wievor das Netz, wäre ich an der "Macht" wäre es das ERSTE was ich ändern würde, ALLE Netz gingen zurück an den Staat(Straßen!, Strom, Bahn, Telekommunikation, etc.) und würden von da aus Gleichberechtigt(!) unter bestimmten schlüsseln zu mieten sein.
Denn, die Telekom bezieht seit jahren Subventionen(soweit ich weit mehrer mrd Euro/Jahr) zum ausbau eben jenes - sie tut es aber einfach nicht.
Der Investitionsstau beläuft sich mittlerweiler auf run 80mrd Euro, das "Problem"ist seit rund 10Jahren bekannt - sie tut es weiterhin nicht und es wird auch nichts relevantes unternommen(ausser nochmehr subventionen reinzuschießen)....

Jeder normal denke würde denen entweder das Netz wegnehmen, die Subventionen streichen/anderen geben oder die Führungskaste in den Knast stecken... aber natürlich nicht im "besten integersten tollsten Land der Welt"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misi_ 27.11.2016, 17:31
58.

Zitat von twister13
Auch wenn hier in der Schweiz alles teurer ist, die Angebote fürs Internet können sich sehen lassen. Ich habe eine Glasfaserleitung bis in mein Haus mit max. 1GB. Gemessene Leistung 880MB download und upload ebenso. Ich beziehe über die Glasfaserleitung Internet mit einer Flatrate, Festnetztelefon Voip (3 Nummern) ebenso flatrate, HD-Fernsehen, x-Kanäle inkl. alle öff. rechtl. in D und AT, mit zeitverzögertem Fernsehen die letzten 7 Tage inkl. Archivfunktion für x -Stunden. Kostenpunkt 180 CHF pro Monat. Besucher aus D staunen immer Bauklötze was alles an Geschwindigjeit und Komfort möglich ist neben dem Adsl aus D. Man (vulgo für Politik) muss es nur wollen und erkennen dass an der Glasfasertechnologie die nächsten Jahre kein Weg vorbei geht. Im Labor werden mit solchen Leitungen auch schon im Terabit Bereich getestet. Hardwaremässig ist da also die nächsten Jahre noch genug Luft nach oben ohne dass neue Leitungen verlegt werden müssen. Die Abschlussgeräte dann zu tauschen ist eine Sache von 5 Minuten und kann jeder selber machen. Nicht mal dazu bedarf es eines Technikers. Warum D also eine führende Industrienation dem Möglichen so hinterherhinkt ist mir ein Rätsel.
Ungarn kein limit 9,90 euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xees-s 27.11.2016, 17:42
59.

Ich habe bei A1 hier in Österreich 10 GB LTE 300 EU Weit (also inkl Roaming!) + unbegrenzt Telefonie/SMS/MMS inkl. Roaming ! und 100 Freiminuten ins Ausland für 55 Euro inkl. iPhone 6s 128 GB.

Reine Datentarife gibt es ab 26 Euro unlimitiert, allerdings langsamer.

Dazu die Hofer/Aldi Tarife die extrem günstig sind, allerdings nur im Inland.
Da ich in der Europa regelmäßig unterwegs bin, finde ich die EU Tarife inkl Daten extrem wichtig. Ist wie grenzenlos reisen, ohne Sorgen dass extra Gebühren kommen. Vor Verbrauch kommt ne Wahrung und ich könnte günstig nachtkaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10